Personendaten: Hellpach, Willy (1877-1955)

Gemeinsame Normdatei(GND) der Deutschen Nationalbibliothek

Person
Hellpach, Willy
Geschlecht
männlich
Andere Namen
Hellpach, W.
Hellpach, Willy Hugo (Vollstaendiger Name)
Hellpach, Willy H.
Hellpach, Willi
Hellpach, Wilhelm
Gystrow, Ernst (Pseudonym)
Gystron, Ernst (Pseudonym)
Quelle
Pressearchiv des Herder-Instituts Marburg
M; DBA (WBIS); D. Drüll, Heidelberger Gelehrtenlexikon 1803-1932 (Berlin/Heidelberg 1986) 107 f.
Zeit
Lebensdaten: 1877-1955
Exakte Lebensdaten: 26.02.1877-06.07.1955
Land
Deutschland (XA-DE)
Geografischer Bezug
Geburtsort: Oleśnica
Wirkungsort: Heidelberg
Wirkungsort: Karlsruhe
Sterbeort: Heidelberg
Berufe
Charakteristischer Beruf: Psychologe
Beruf: Arzt
Akademischer Grad: Prof. Dr. phil. et Dr. med.
Weitere Angaben
Sozialpsychologe, Nervenarzt; 1899: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Leipzig; 1901-1903: Assistent an der Psychiatrischen Klinik der Universität Heidelberg und an der Oppenheimschen Klinik; 1903: Promotion zum Dr. med. an der Universität Heidelberg; 1904-1922: Nervenarzt in Karlsruhe (1911 a.o. Professur an der TU Karlsruhe); 1906: Habilitation an der Technischen Hochschule für Psychologie; 1920 Lehrstuhlinhaber und Direktor eines Instituts für Sozialpsychologie; 1922: Badischer Unterrichtsminister; 1924-1925: Badischer Staatspräsident; 1925: Kandidat für die Reichspräsidentenwahl; 1926: Honorarprofessur für Psychologie an der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg; 1928-1930: Mitglied des Deutschen Reichstags; 1947: Wundt-Plakette; 1952: Bundesverdienstkreuz, 1953: Paracelsus-Medaille
Beziehungen zu Personen
Hellpach, Hugo (Beziehung familiaer)
Pohl, Agnes (Beziehung familiaer)
Hellpach, Olga (Beziehung familiaer)
Beziehungen zu Organisationen
Link zur Normdatei (GND)
Link zum OPAC des Herder-Instituts 2 H 1173 Hellpach, Willy
Link zum Bibliographieportal des Herder-Instituts yp26202m
Link zum Bibliografieportal (HDS) 390951110