Bild/ Archiv/ Geschichte(n): Deutsche Blicke auf Ostmitteleuropa

Diasammlung im Bildarchiv
Beispiel für eine Diasammlung im Bildarchiv

Das Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg, lädt alle Promovierenden und Postdoktoranden des GCSC am 2. Juli 2018 zu einem eintägigen Workshop mit dem Titel „Bild - Archiv - Geschichte(n): Deutsche Blicke auf Ostmitteleuropa“ in sein Bildarchiv ein.

Das Bildarchiv sammelt und erschließt Bildquellen zum Raum Ostmitteleuropa (gegenwärtig ca. 570.000 Einheiten), um diese einer disziplinenübergreifenden Forschung sowie der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.  Die Bestände stammen aus institutioneller Überlieferung, von Fotografinnen und Fotografen sowie Agenturen und Verlagen, von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie aus Privatsammlungen. Bei den Bildmaterialien handelt es sich um analoge Fotografien (Negative und Positive), Dias, Postkarten, historische Graphik (Druckgraphik und Zeichnungen), Pläne und Bauzeichnungen, Alben verschiedenster Art sowie Digitalaufnahmen. Das Bildarchiv archiviert und katalogisiert nicht nur Bildmaterial, sondern erarbeitet auch eigene Ausstellungen und führt Forschungsprojekte durch – oft in Kooperation mit Partnern in Ostmitteleuropa.

Der Workshop wurde in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Museumskulturen und der Research Area 4 Visual and Material Culture Studies konzipiert.

Erkenntnisse und Fähigkeiten in den folgenden Bereichen werden vermittelt:

  • Einblicke in die Tätigkeiten wissenschaftlicher Sammlungen
  • Arbeit im Bildarchiv
  • Digitalisierung und Erschließung von Bildquellen
  • Kontextualisierung von Bildmaterial & quellenkritische Bildanalyse

» Programm als pdf herunterladen