Nationale Wiedergeburt: Die Unabhängigkeit Polens in zeitgenössischer Deutung

Mitschnitt der Lesung

Nationale Wiedergeburt: Die Unabhängigkeit Polens in zeitgenössischer Deutung
Flyer zur Lesung

2018/11/20

Vor fast genau 100 Jahren entstand nach langer Teilungszeit wieder ein unabhängiges Polen, die Zweite Republik. Die ehemaligen imperialen Teilungsmächte waren im Ersten Weltkrieg zerfallen. Józef Piłsudski wurde zur zentralen Figur für die polnische Staatsbildung. Aus deutscher Haft entlassen, kehrte der Freiheitskämpfer und Sozialist nach Polen zurück. Dort übertrug ihm der von den Mittelmächten installierte Regentschaftsrat die militärische, dann auch die zivile oberste Gewalt. Die Lesung betrachtet anhand zeitgenössischer Quellen die Entstehung dieser Zweiten polnischen Republik. Zugleich schildert sie polnische Bewertungen dieses zentralen Ereignisses aus den Jahren 1928 sowie 2018, also aus zehn- bzw. hundertjährigem Rückblick.

Es lasen PD Dr. Heidi Hein-Kircher und Dr. Jan Lipinsky.

Nationale Wiedergeburt: Die Unabhängigkeit Polens in zeitgenössischer Deutung
Heidi Hein-Kircher und Jan Lipinsky
Nationale Wiedergeburt: Die Unabhängigkeit Polens in zeitgenössischer Deutung
Nationale Wiedergeburt: Die Unabhängigkeit Polens in zeitgenössischer Deutung