Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (100% E13 TV-H), Informatik/Geoinformatik/Webentwicklung

Am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung ist folgende Stelle zu besetzen:

Informatiker/in - Geoinformatiker/in - Webentwickler/in (100% E13, TV-H)

Bewerbungsfrist: 24. Januar 2019

Laufzeit: 1. Mai 2019 bis 30. April 2022


Die Stelle ist angesiedelt im Projekt "The Challenge of Developing Geodata-Based Gazetteer Research Technologies and Methods"; es wird von der Leibniz-Gemeinschaft finanziert und vom Herder-Institut (Marburg), dem Institut für Länderkunde (Leipzig) und der Justus-Liebig-Universität Gießen betrieben. Das Vorhaben ist interdisziplinär zwischen Geschichte, Geografie und Informatik angelegt. Es läuft 36 Monate. Idealerweise beginnen alle Teilprojekte zum 1. Mai 2019; ein Einstieg ist auch einige Monate später möglich (das Laufzeitende verschiebt sich entsprechend). Dienstort ist Marburg, um einen direkten Austausch mit den Projektbeteiligten am Herder-Institut und an der Justus-Liebig-Universität zu ermöglichen.

Die Herausforderung:

In vielen Regionen der Welt sind geografische Namen umstritten, denn damit sind lokale oder nationale Identitäten verbunden, teils sind sie Ausdruck politischer oder territorialer Ansprüche. Zugleich sind Verzeichnisse von Ortsnamen (Gazetteers) ein Werkzeug, um Aufgaben im Alltag und in der Forschung zu bewältigen. Vor diesem Hintergrund gilt es zu fragen: Wer legt geografische Namen fest, wer stellt sie in analogen und digitalen Gazetteers zusammen? Welche Macht-Wissen-Konstellationen spiegeln sich in verschiedenen Gazetteers? Wie verändern sich geografische Wissensordnungen, wenn analoge Strukturen (Aufbau von gedruckten Verzeichnissen, Karteien usw.) in digitale Strukturen (Metadatenformate, Normdaten u.ä.) übergehen? Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.herder-institut.de

Ihre Aufgaben:

  • Analyse vorhandener digitaler Gazetteers, Erkundung der Anforderungen an Metadatenstrukturen und Funktionalitäten von digitalen historischen Gazetteers
  • Entwicklung einer Anwendung zum Auslesen, Analysieren und Vergleichen großer Gazetteers (z.B. Geonames, Getty TGN, EuroGeoNames/ELS, GND, GOV) sowie ausgewählter Ortsverzeichnisse, die im Rahmen von historischen Forschungsprojekten entstanden sind
  • Entwicklung einer Anwendung zur unmittelbaren Abfrage von großen Gazetteers bezüglich eines Geo-Objekts oder einer Örtlichkeit, um Einträge in diesen Datenbanken zu vergleichen
  • Entwicklung einer Visualisierung von Verbindungen und raum-zeitlichen Veränderungen von Geo-Objekten
  • Auswertung von Testdaten einer Beispielregion in Ostmitteleuropa
  • Einschätzung der Projektergebnisse und Formulierung von Anforderungen hinsichtlich digitaler Gazetteers, sowie Vorbereitung von Konzepten zur Weiterentwicklung von Gazetteers, die mit Experten aus Forschung und Infrastruktureinrichtungen diskutiert werden sollen.


Ihre Voraussetzungen:

Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom, Master oder vergleichbar) und verfügen über die erforderliche Erfahrung in der agilen Software- bzw. Webentwicklung zur Realisierung der Projektziele. Darüber hinaus haben Sie vertiefte Kenntnisse in mindestens zwei der folgenden Bereiche:

  • Räumliche und raumzeitliche Datenmodellierung
  • Linked Data (XML, RDF, SPARQL)
  • Metadatenstandards und Normdaten
  • Datenvisualisierung


Das Herder-Institut:

Das Herder-Institut befasst sich mit der Geschichte und Kultur des östlichen Europa. Es unterhält eine Bibliothek, ein Bildarchiv, eine Kartensammlung, eine Dokumentesammlung und eine eigene Research Academy für Dissertations- und Post-Doc-Projekte; in Kooperation mit Partnereinrichtungen entwickelt und betreibt das Herder-Institut digitale Forschungsinfrastrukturen. Das Herder-Institut verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Deshalb fordern wir qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Das Herder-Institut versteht sich als familienfreundliche Einrichtung. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Wir bieten z. B. flexible Arbeitszeiten und bei kurzfristigem Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer.

Ihre Bewerbung sollte folgende Dokumente enthalten: Ein Motivationsschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf und Kopien der wichtigsten Zeugnisse. Wir bitten Sie, Ihre Bewerbung nur per E-Mail einzureichen. Bitte fassen Sie dazu alle Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in Deutsch oder Englisch bis spätestens 24. Januar 2019 an:
christian.lotz@herder-institut.de

» Stellenausschreibung als pdf