Ehren-Diplom der Revaler Liedertafel für Alexander von der Pahlen 1869

^DSHI 190 Estland 221_41 (Abb. mit frdl. Genehmigung des Eigentümers)
DSHI 190 Estland 221_41 (Abb. mit frdl. Genehmigung des Eigentümers)

Wie im letzten Archivale des Jahres 2010 angekündigt werden an dieser Stelle im Jahr 2011 zu Ehren der Kulturhauptstadt Tallinn Quellen aus der DSHI vorgestellt, die mittelbar oder auch ganz direkt mit der Geschichte von Tallinn/Reval zu tun haben.

Das Archivale Oktober 2011 zeigt eine Stimme der „Gesänge des ersten baltischen Sängerfestes“ in Reval 1857 und deutet an, welche Rolle die Kultur, in diesem Falle der Gesang bzw. die geregelte musikalische Betätigung, im Baltikum spielen konnte.
Hier wird eine Urkunde gezeigt, die in einem ähnlichen Zusammenhang steht, jedoch aus einem anderen archivischen Bestand kommt: Es handelt sich um ein Konvolut mit Papieren zur Person von Alexander Johann Karl Magnus Frhr. von der Pahlen (1819-1895). Innerhalb des Bestandes der Estländischen Ritterschaft zur Familiengeschichte Pahlen und zur Geschichte ihres Gutes Palms/Palmse befinden sich auch Unterlagen, die die Person Alexander v. d. Pahlens betreffen. Er war Landespolitiker in Estland, Vorsitzender der Estländischen Ritterschaft und Ehrenbürger von Reval. Er wurde besonders wegen seiner Bemühungen um die „Baltische Eisenbahn“ bekannt; diese Tatsache ist dokumentiert u.a. in den „Akten betr. die Errichtung der Baltischen Eisenbahn“ (DSHI 190 Estland 222). Ein weiteres Konvolut: „Personalia Alexander Pahlen“ (DSHI 190 Estland 221) erzählt in 45 Dokumenten von seinem Leben; so ist dort auch die hier gezeigte Ehrenmitgliedsurkunde für die Revaler Liedertafel vom 31. Januar 1869 überliefert.

Die Revaler Liedertafel  wurde 1854 in Reval gegründet und bestand bis 1938. Die Gründung stand ganz in der Tradition der deutschen Männergesangsvereine, die im Sinne (Carl Friedrich) Zelters eingerichtet wurden. Die Geschichte der Revaler Liedertafel ist recht bewegt (nachzulesen in der Jubiläumsschrift „75 Jahre Revaler Liedertafel 1854-1929“, verfasst von Artur Plaesterer, Reval 1929). 25 Jahre nach der Ernennung von der Pahlens zum Ehrenmitglied, also 1894, wurde Konstantin Türnpu (1865-1927), gebürtiger Este, zum Chorleiter bzw. Dirigenten gewählt und hat sich große Anerkennung verdient. Türnpu ist gleichzeitig als Komponist und Chef-Dirigent auf den Estnischen Sängerfesten tätig gewesen und ist in der estnischen Kultur- bzw. Musikgeschichte äußerst anerkannt und geschätzt.

Dorothee M. Goeze und Peter Wörster