Dass der Allerhöchste Euer Hochedelgebornen dieses Jahr unermesslich beglückt und gesegnet sein lasse... - Ein Neujahrsgruß aus dem Jahre 1774

DSHI 530 GGA 1171,2-262

HochEdelgebohrner Herr,
hochgeehrter Herr Bürgermeister!

Nach Abstattung verbindlichen Dancks, für Ewr HochEdelgebohrnen Glückwunsch zum gegenwärtigen Jahres-Wechsel, wünsche hinwiederum aufrichtigst, daß der Allerhöchste Ewr HochEdelgebohrnen dieses Jahr unermeßlich beglückt und geseegnet seyn laßen, und alles, was dero wahre Zufriedenheit und Glückseeligkeit befördern kan, bis auf das späteste Alter, reichlich, gewähren wolle.
Der ich stets verbleibe
Ewr HochEdelgebohrnen
ergebener Diener
G. Browne
Riga, den 2ten Januarii 1774

 

In diesem Brief erwidert der Generalgouverneur von Livland, George Browne (1698-1792, ab 1775 Generalgouverneur von Livland und Estland), Anfang des Jahres 1774 einen Neujahrsgruß des damaligen Justizbürgermeisters von Dorpat, Friedrich Konrad Gadebusch (1719-1788). Die Briefsammlung des aus Pommern stammenden Juristen und Historiographen Gadebusch umfasst knapp 1500 Briefe, die in den Jahren 1749 bis 1783 an Gadebusch geschrieben wurden. Unter den Briefschreibern befinden sich Familienmitglieder, Gelehrte und Politiker des 18. Jahrhunderts aus Livland, aus anderen Regionen des Russischen Reiches wie auch aus vielen anderen Ländern.

Der abgebildete Brief des Generalgouverneurs Browne gehört zu den Kopienbeständen der Dokumentesammlung des Herder-Instituts Marburg (vgl. Archivale des Monats Mai 2007), anhand derer 1998 eine Veröffentlichung mit Regesten erstellt wurde. Die originale Briefsammlung ist im Historischen Staatsarchiv in Riga überliefert.

Dorothee M. Goeze und Peter Wörster