Warschau – der letzte Blick. Deutsche Luftaufnahmen aus der Zeit vor dem Warschauer Aufstand, August 1944

Eine Ausstellung des Historischen Museums der Stadt Warschau, der Vereinigung der Polnischen Denkmalpfleger, des Bildarchivs Foto Marburg und des Herder-Instituts in Marburg.

Warschau – der letzte Blick. Deutsche Luftaufnahmen aus der Zeit vor dem Warschauer Aufstand, August 1944

Die Ausstellung zeigt deutsche Luftaufnahmen des Zentrums der von der deutschen Wehrmacht besetzten Stadt Warschau - von den Stadtteilen Wola bis Praga, von Zoliborz bis Mokotów. Die Fotografien wurden wenige Wochen vor dem Ausbruch des Warschauer Aufstands im August 1944 aufgenommen, wahrscheinlich entstanden sie Ende Juni oder Anfang Juli bei einem Aufklärungsflug durch ein Flugzeug vom Typ FW 189 Eule. Das gute Wetter und die hohe Professionalität der Fotografen führten zu außergewöhnlich guten Aufnahmen. Die Plätze, Straßen und Parks - voller Menschen und Fahrzeuge - zeigen ein lebendiges Treiben unter sommerlicher Sonne. Die Architektur bestimmter Stadtteile und Ensembles sowie einzelne, heute verlorene Bauwerke sind in den letzten Tagen ihrer Existenz zu sehen. Zugleich wird der Umfang der Verluste deutlich, die die polnische Hauptstadt bereits beim deutschen Angriff auf Warschau im Jahr 1939 erlitten hat.

Die Luftaufnahmen stammen aus dem Bildarchiv Foto Marburg, dem die Serie von 110 Fotos 1983 aus einem privatem Nachlass übergeben worden war. Dort "wiederentdeckt" wurde dieser kleine Bestand an wertvollen und in der Forschung bislang unbekannten Bildquellen anlässlich eines Studienaufenthalts von Dr. Marek Baranski im Herder-Institut Marburg im Jahr 2003. Auf seine Initiative hin und von ihm konzipiert wurde eine Präsentation zunächst für das polnische Publikum im Herbst 2004 in einer Kooperation zwischen der Vereinigung der Polnischen Denkmalpfleger, dem Historischen Museum der Stadt Warschau und dem Bildarchiv Foto Marburg realisiert, gefördert durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und die Polnischen Werkstätten für Denkmalpflege (PKZ).

Im Herder-Institut ist eine deutsche Version der Ausstellung erarbeitet worden, die am 14. Oktober 2005 in den Institutsräumen eröffnet wurde. Aus der Reihe der in Polen erstellten Bildtafeln sind jeweils einige Beispiele zu elf Stadtteilen und Ensembles ausgewählt und durch erläuternde Tafeln mit Stadtplan, Einführungstexten und zusätzlichen Abbildungen ergänzt worden. Parallel zu der Ausstellung mit den gedruckten Tafeln ist in Zusammenarbeit mit Foto Marburg eine zweisprachige Internetpräsentation entstanden, die den gesamten Bestand der Luftbilder in einem historischen Stadtplan verortet und interaktiv erfahrbar macht ("sensitive map"), angereichert mit weiteren Fotos und Texten.

» Multimediaversion der Fotoausstellung
in Zusammenarbeit von Bildarchiv Foto Marburg und dem Herder-Institut

» Rundfunkbeitrag des SWR2 vom 12.04.2013

Termine dieser Ausstellung

01.12.2017 – 02.12.2017
Deutsch-Polnische Gesellschaft Baden Württemberg, Ungarisches Kulturinstitut, Stuttgart
Veranstaltungsort: Konrad-Adenauer-Stiftung, Stuttgart
Informationen: Die Ausstellung wird gezeigt im Rahmen des Themenabends "City of Terror" am Freitag, den 1. Dezember um 19:00 Uhr.
27.06.2013 – 20.09.2013
Generalkonsulat der Republik Polen in München, München
11.04.2013 – 29.05.2013
Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg, Stuttgart
09.02.2010 – 23.02.2010
Sächsischer Landtag, Dresden
10.07.2009 – 01.09.2009
Reichspräsident Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg
28.02.2008 – 30.03.2008
Hessisches Staatsarchiv, Darmstadt
24.04.2007 – 01.06.2007
Polnisches Institut, Leipzig
18.01.2007 – 15.03.2007
Universitätsbibliothek der Christian–Albrechts–Universität, Kiel
18.08.2006 – 01.09.2006
Galeria Miejsce, Berlin
08.06.2006 – 31.07.2006
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Berlin
07.02.2006 – 28.04.2006
Europa–Universität Viadrina, Frankfurt/Oder
14.10.2005 – 31.12.2005
Herder-Institut, Marburg