Der Breslauer Psalter - Glanzlicht europäischer Buchkunst

Eine Faksimile-Präsentation des Quaternio Verlags Luzern

Der Breslauer Psalter - Glanzlicht europäischer Buchkunst

Farbenfrohe Bilder und prachtvolle Verzierungen schmücken den Breslauer Psalter, ein einzigartiges Werk europäischer Buchkunst, das der Quaternio Verlag Luzern erstmals durch seine neuste Faksimile-Edition für eine breite Öffentlichkeit zugänglich macht. Die Präsentation des mittelalterlichen Psalters im Herder-Institut ist neben Potsdam und Görlitz nur eine Station der ursprünglich um 1265 entstandenen Handschrift aus dem berühmten Fitzwilliam Museum in Cambridge (UK). Auf 147 Blättern zeigt das Faksimile detailgetreu die Pracht der insgesamt 36 Kalenderbilder, 28 ganzseitigen Miniaturen, 10 ganzseitigen Zierinitialen, 168 Miniaturen auf den Seitenrändern, zahllose weitere Schmuckelemente und natürlich die schwungvollen geschriebenen Psalme und liturgischen Texte.

Anna von Böhmen, Witwe Herzog Heinrichs II. von Schlesien und Schwiegertochter der Hl. Hedwig, gab die prachtvolle Handschrift vermutlich im kulturellen und geistigen Zentrum Schlesiens am herzoglichen Hofe in Breslau in Auftrag. Anlass für das aufwendige künstlerische Werk dürfte die Hochzeit von Helene von Sachsen, der zweiten Ehefrau Heinrich III, dem Sohn Annas, gewesen sein. Entstanden ist der Psalter daraufhin als europäisches Gemeinschaftswerk von Künstlern italienisch-byzantinischer Tradition aus Padua und Buchmalern aus Schlesien Böhmen und Mitteldeutschland. Der Psalter ist somit nicht nur künstlerisch einzigartig, sondern zugleich ein einzigartiges Zeugnis des interkulturellen Austauschs mittelalterlicher Buchkunst.

Die Ausstellung bietet die außergewöhnliche Möglichkeit in einem der weltweit nur 680 faksimilierten Exemplare zu blättern und die einzelnen Seiten mit ihren vielfältigen Details, von der Goldbearbeitung bis hin zur Punzierung und Patinierung, zu betrachten.

Termine dieser Ausstellung

14.06.2019 – 31.07.2019
Herder-Institut, Marburg
Veranstaltungsort: Gisonenweg 5-7, 35037 Marburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 8:00 – 17:30 Uhr
Informationen: Vernissage am 14.6.2019 um 15:00 Uhr