Online-Shop - Buchdetails


Wrocław/Breslau. Historisch-topographischer Atlas schlesischer Städte – Band 5

Historisch-topographischer Atlas schlesischer Städte

Herausgegeben von Peter Haslinger, Wolfgang Kreft, Grzegorz Strauchold und Rościsław Żerelik
Bearbeitet von Grzegorz Strauchold und Rafał Eysymontt

80 S., 114 Karten und Abb., Marburg-Wrocław, 2016

ISBN: 978-3-87969-409-9

35,00

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Anzahl

Inhalt

Seit dem Mittelalter entwickelte sich Breslau aufgrund seiner günstigen Verkehrslage zu einem politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum in Mitteleuropa. Das 19. Jahrhundert kennzeichneten rasante Entwicklungen. Der Ausbau der Vorstädte, die Anlage neuer Siedlungen, die Entstehung von Industriebetrieben und moderner Infrastruktur (Eisenbahnnetz, Oder-Häfen usw.) ließen Breslau zu einer Großstadt von europäischem Rang werden. Der Zweite Weltkrieg, insbesondere die Belagerung 1945, brachten Breslau schwere Zerstörungen. Der Wiederaufbau nach dem Krieg orientierte sich teilweise am historischen Vorbild, etwa in der Innenstadt, schlug aber auch eigene Wege sozialistischer Stadtplanung ein. Heute ist Breslau mit über 600 000 Einwohnern viertgrößte Stadt Polens und im Jahr 2016 neben San Sebastian Kulturhauptstadt Europas.

Der Städteatlas Wrocław/Breslau erscheint in drei Versionen: deutsch, polnisch und englisch. Er präsentiert Pläne, Karten und Bilder zur Entwicklung der Stadt. Einige dieser Materialien werden im Atlasband erstmals veröffentlicht. Dazu gehören beispielsweise die Senkrechtluftaufnahmen der Deutschen Luftwaffe von 1944, in denen auch solche Details des Stadtgebiets sichtbar sind, die wegen militärischer Geheimhaltung in Stadtplänen nicht abgebildet wurden.