Einführung der Arbeitspflicht für die polnische Bevölkerung des Generalgouvernements

Verordnung über die Einführung der Arbeitspflicht für die polnische Bevölkerung des Generalgouvernements, 26.10.1939

Verordnung

über die Einführung der Arbeitspflicht für, die polnische Bevölkerung des Generalgouvernements

Vom 26. Oktober 1939.

 

Auf Grund des § 5 Abs. 1 des Erlasses des Führers und Reichskanzlers über die Verwaltung der besetzten polnischen Gebiete vom 12. Oktober 1939 verordne ich:

§ 1

(1) Alle polnischen Bewohner des Generalgouvernements zwischen dem 18. und 60. Lebensjahr unterliegen mit sofortiger Wirkung der öffentlichen Arbeitspflicht.

(2) Für Juden ergeht Sonderregelung.

§ 2

Personen, die eine dauernde gemeinschaftsnützliche Beschäftigung nach­weisen können, sollen zur Erfüllung der öffentlichen Arbeitspflicht nicht aufgerufen werden.

§ 3

In den Rahmen der öffentlichen Arbeitspflicht fallen insbesondere Arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben, die Errichtung und Unterhaltung öffentlicher Gebäude, der Bau von Strassen, Wasserstrassen und Eisenbahnen, die Regulierung von Flüssen und die Arbeiten zur Landeskultur.

§ 4

(1)    Die Entlohnung der Arbeitspflichtigen geschieht nach gerecht erscheinenden Sätzen.

(2)    Die Fürsorge für die Arbeitspflichtigen und ihre Familien ist im Rahmen des Möglichen sicherzustellen.

§ 5

Die zur Durchführung dieser Verordnung erforderlichen Vorschriften erlässt der Leiter der Abteilung Arbeit im Amt des Generalgouverneurs.

Warschau, den 26. Oktober 1939.

Der Generalgouverneur

für die besetzten polnischen Gebiete

Frank

Quelle
Verordnung über die Einführung der Arbeitspflicht für die polnische Bevölkerung des Generalgouvernements, in: Pospieszalski, Karol Marian (Hrsg.): Hitlerowskie „prawo“ okupacyjne w Polsce. Część II: Generalnia Gubernia. Wybór dokumentów i próba syntezy [Das NS-Besatzungs”recht” in Polen. Teil II: Generalgouvernement. Dokumentenauswahl und Versuch einer Synthese], Poznań 1958 (= Documenta occupationis 6), S. 306 f. 
Copyright
Verbreitung und Vervielfältigung nur zu wissenschaftlichen Zwecken. Voraussetzung für die Nutzung in wissenschaftlichen, nichtkommerziellen Publikationen und Abschlussarbeiten ist neben der korrekten Zitation – unter Berücksichtigung der empfohlenen Zitierweise – eine entsprechende Meldung an die Projektkoordination über das Meldeformular
Erstellt
24.05.2012 
Zuletzt geändert
18.04.2018 

Es wird empfohlen, die Quellen stets in der Originalsprache zu zitieren.

Verordnung über die Einführung der Arbeitspflicht für die polnische Bevölkerung des Generalgouvernements, in: Herder-Institut (Hrsg.): Dokumente und Materialien zur ostmitteleuropäischen Geschichte. Themenmodul "Deutsche Besatzungspolitik in Polen 1939-1945", bearb. von Markus Roth. URL: https://www.herder-institut.de/resolve/qid/1041.html (Zugriff am 07.04.2020)