Polen in der Piasten- und Anjouzeit - Chronologie

963: Der Gesandte des Kalifen von Córdoba, Ibrahim ibn Yaqub, erwähnt in seinem Reisebericht das Herrschaftsgebiet des westslawischen Fürsten Mieszko I.

963-967: Mehrere Kämpfe um die Vorherrschaft an der unteren Oder zwischen den Polanen auf der einen und den Wilzen wie auch den sächsischen Grafen Wichmann II. und Gero auf der anderen Seite

966: Übertritt Mieszkos I. zum Christentum

968: Gründung des Missionsbistums Posen

972: Mieszko siegt bei Zehden gegen ein sächsisches Heer unter dem Markgrafen Hodo I.

um 991: Im sogenannten Dagome-iudex-Regest wird eine unmittelbare Unterstellung des gesamten piastischen Fürstentums unter den Heiligen Stuhl thematisiert

997: Mission und Tod des von Kaiser Otto III. und Bolesław I. unterstützten hl. Adalbert von Prag bei den Prussen

999-1000: Papst Silvester II. ernennt einen Archiepiscopus Sancti Adalberti

1000: Otto III. trifft in Gnesen Bolesław I.

1002-1018: Mehrere Kriege zwischen Bolesław I. und dem römisch-deutschen bzw. ostfränkischen König (ab 1014 Kaiser) Heinrich II.; Beendigung des Konflikts im Frieden von Bautzen (1018)

1003-1004: Bolesław I. besetzt Böhmen und ruft sich zum böhmischen Herrscher aus

1018: Feldzug Bolesławs I. gegen Kiew

1025: Kurz vor seinem Tod lässt sich Bolesław I., vermutlich mit Zustimmung des Heiligen Stuhls, zum ersten König von Polen krönen

1032: Mieszko II. Lambert verzichtet auf den Königstitel und huldigt Kaiser Konrad II.

1034(?)-1040(?): Heidnische Reaktion und Zusammenbruch der Kirchenorganisation

1076: Bolesław II. der Freigiebige erlangt die Königswürde

1113–1116: Gallus Anonymus verfasst seine Chronik

1138: Sukzessionsregelung Bolesław III. Schiefmunds; Beginn des Krakauer Prinzipats und der Zersplitterung Polens in Teilfürstentümer

2. Hälfte des 12. Jahrhunderts: Erste Erwähnungen von wallonischen Siedlern in Schlesien

Um 1220: Erste Erwähnung von der deutschrechtlichen Gemeinde in Krakau

1235: Rechtsmitteilung von Halle für Neumarkt

1241: Erster Mongoleneinfall, Schlacht bei Liegnitz

1253: Die Lokation von Posen zu Magdeburgischem Recht

1257: Die Lokation von Krakau zu Magdeburgischem Recht

1259/1260: Zweiter Mongoleneinfall

1287/1288: Dritter Mongoleneinfall

1295–1320: Wiederherstellung des Königtums

1308: Verlust Pommerellens samt Danzig an den Deutschen Orden

1340–1392: Mehrere Feldzüge zur Annexion Rotreußens, Wolhyniens und Podoliens

1343: Frieden von Kalisch

1355: Das Privileg von Buda

1356–1362: Die Statuten Kasimirs des Großen; erstes kodifiziertes Recht im Königreich Polen

1364: Gründung der Universität Krakau

1374: Das Privileg von Kaschau

1385: Union von Krewo

1386: Der Gediminide Jogaila, Großfürst von Litauen, heiratet Hedwig von Anjou und wird als Władysław II. zum König von Polen gekrönt