Forschungsdatenmanagement (E 13 TV-H, 100%)

In der Abteilung „Digitale Geschichte und IT“ ist zum 01.06.2017 vorbehaltlich der endgültigen Zusage des Drittmittelgebers befristet auf 2 Jahre die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (E 13 TV-H, 100%)

zu besetzen. Die Stelle ist unter Umständen teilzeitgeeignet.

Das Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung beschäftigt sich mit der Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas. Im Rahmen der Erschließung seiner Sammlungsbestände und von Forschungsprojekten erzeugt das Herder-Institut eine Vielzahl heterogener Forschungsdaten. In einem zweijährigen Drittmittelprojekt sollen Lösungen für die Weiterentwicklung des Forschungsdatenmanagements sowie ein Beratungs- und Qualifizierungsangebot entwickelt und erprobt werden.

Zu Ihren Aufgaben gehört in Arbeitsteilung mit weiteren Projektbeteiligten:

  • Bestandsaufnahme und Analyse bereits vorliegender Forschungsdaten
  • Durchführung von Interviews zur Bedarfsermittlung im Bereich des Forschungsdatenmanagements
  • Entwicklung eines Konzepts und eines Anforderungskatalogs für das technische Datenmanagement
  • Aufbau von Kooperationen mit externen Partnern bzgl. der Forschungsdatenarchivierung und des Aufbaus von Repositorien zur Nachnutzung von Forschungsdaten
  • Entwicklung eines Maßnahmenkatalogs für den Umgang mit Forschungsdaten
  • Entwicklung und Durchführung von Beratungs- und Qualifizierungsangeboten
  • Vermittlung der Projektergebnisse im Rahmen von Tagungen und Workshops

Vorausgesetzt wird ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom, Master oder vergleichbar). Idealerweise verfügen Sie über eine Doppelqualifikation (Geisteswissenschaft/Informatik, Digital Humanities), die auch durch praktische Erfahrung nachgewiesen sein kann. 

Sie bringen zudem anwendungsbereite Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche mit:

  • Forschungsdatenmanagement
  • Aufbau und Betrieb von Repositorien
  • Programmierung (z. B. Java, C/C++, PHP)
  • Metadatenmanagement (z. B. DataCite, RADAR, RDF, LIDO, EAD/EAC, METS/MODS, MARC21)

Die Abteilung „Digitale Geschichte und IT“ betreut die IT-Infrastruktur des Herder-Instituts und unterstützt sowohl konzeptionell als auch technisch den weiteren Ausbau seiner digitalen Forschungsinfrastruktur. Wir bieten ein engagiertes und freundliches Arbeitsumfeld und wünschen uns auf dieser Stelle eine/n kommunikative/n und eigenständig arbeitende/n Kollegin/Kollegen.

Das Herder-Institut verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Deshalb fordern wir qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Das Herder-Institut versteht sich als familiengerechte Einrichtung. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Wir bieten z. B. flexible Arbeitszeiten und bei kurzfristigem Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf unserer Website www.herder-institut.de. Weitere Auskünfte zur Stelle gibt Ihnen gern Frau Barbara Fichtl (barbara.fichtl@herder-institut.de, +49 6421 184-182).

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich per Mail in Form einer PDF-Datei bis zum 15.04.2017 an die Verwaltung des Herder-Instituts, Frau Gisela Geier (gisela.geier@herder-institut.de). Um Diskriminierung vorzubeugen, bitten wir von Bewerbungsfotos abzusehen.

» Stellenausschreibung als pdf herunterladen