Dr. Anna Veronika Wendland

Wendland , Dr. Anna Veronika
Wissenschaftsforum » Verbundforschung » LOEWE-Schwerpunkt: Konfliktregionen im östlichen Europa
Teilprojekt "Geschichtspolitik, Identitätsökonomien und Integrationskonzept als konstituierende Faktoren des russisch-ukrainischen Krisenraums (1945-2015)" | Teilprojektleiterin
Herder-Institut
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
+49 6421 184-121 | +49 6421 184-194

Zur Person

1985-93Studium der Osteuropäischen Geschichte, Politikwissenschaft und Slavischen Philologie an der Universität zu Köln
1994-98Promotionsstudium
1998Promotion, Universität zu Köln. Dissertation „Die Russophilen in Galizien. Ukrainische Konservative zwischen Österreich und Russland, 1848-1915“, erschienen Wien 2001
1997-2003Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) der Universität Leipzig; im Projekt "Kulturelle Pluralität, nationale Identität und Modernisierung in ostmitteleuropäischen Metropolen 1900-1930" (BMBF); Elternzeiten
2001-02/
2003-06Elternzeiten mit den drei Söhnen, Arbeit als freie Historikerin.
2006-08Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Abt. Ost- und Südosteuropäische Geschichte,  Seminar für Geschichte, LMU München (Projektmitarbeiterin im forost-Verbund des Freistaats Bayern)
2009-14Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Forschungskoordination, Projektleitungen, eigene Projekte) in der Direktion des Herder-Instituts
2011-12Fellow am Imre Kertész Kolleg, Friedrich-Schiller-Universität Jena, mit dem Thema Urbanität im Zeitalter der Extreme. Lemberg und Wilna 1890-1970
2014Vertretung von Prof. Dr. Peter Haslinger in der Institutsleitung/Forschung des Herder-Instituts

Arbeitsgebiete

  • Ukraine, Polen, baltische Länder bzw. Russländisches Reich / Sowjetunion, 18.-21. Jahrhundert
  • Stadt- und Regionalgeschichte (Monographieprojekt: Urbanität im Zeitalter der Extreme. Lemberg und Wilna 1890-1970)
  • Technik- und Umweltgeschichte (Habilitationsprojekt: Atomogrady. Kernkraftwerksstädte zwischen Utopie und Katastrophe im östlichen Europa 1965-2011 // Atomogrady. Nuclear Cities Between Utopia and Disaster in Eastern Europe 1965-2011) Projektleitung SAW-Projekt "Polesien als Inteventionslandschaft. Raum, Herrschaft, Technologie und Ökologie an der europäischen Peripherie 1915-2015"
  • Raumkonzepte und Kartografie (Projektleitung: Digitaler Atlas Politischer Raumbilder zu Ostmitteleuropa / Geoimaginaries)
  • Nationalismus und Nationsbildung
  • Transnationale Geschichte, Kulturtransfergeschichte
  • Visuelle Geschichte
  • Erinnerungskulturen, Historiografiegeschicht

Gremien und Mitgliedschaften

Auszeichnungen

  • 2013 - Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung, zweimonatiges Stipendium für Feldforschung zum Monografieprojekt: Atomogrady. Kernkraftwerksstädte zwischen Utopie und Katastrophe im östlichen Europa 1965-2011
  • 2011 - Imre Kertész Fellowship der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2000 - Fritz-Theodor-Epstein-Preis des VOH für die Dissertation „Die Russophilen in Galizien. Ukrainische Konservative zwischen Österreich und Russland 1848-1915“
  • 1994-97 - Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1986-91 - Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Publikationen


  • (2016) Tracing the Tacit Meanings of Nuclear Things, in: Felix Ackermann / Benjamin Cope / Siarhei Liubimau (Eds.), Mapping Visaginas. Sources of Urbanity in a Former Mono-Functional Town, Vilnius 2016, S. 119-124.
  • (2016) Tschernobyl: (K)eine Visuelle Geschichte. Nukleare Bilderwelten in der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten, in: Melanie Arndt (Hrsg.) Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl, Berlin 2016, S. 182-210.
  • (2014) Annahme verweigert. Warum der Aufruf „Wieder Krieg in Europa? Nicht mit uns!“ nicht nur an die Falschen adressiert ist, sondern auch falsch ist, euromaidanpress.com/2014/12/09/annahme-verweigert-replik-von-anna-veronika-wendland/
  • (2014) Wie mache ich einen ukrainischen Atomunfall? Teil 1 maidantranslations.com/2014/12/03/wie-mache-ich-einen-ukrainischen-atomunfall/
  • (2014) Wie mache ich einen ukrainischen Atomunfall? Teil 2. Fakten, Fakten, Fakten, maidantranslations.com/2014/12/05/wie-mache-ich-einen-ukrainischen-atomunfall-teil-2-fakten-fakten-fakten/
  • (2014) Lingua Russiae Imperii, euromaidanpress.com/2014/12/09/lingua-russiae-imperii-anna-veronika-wendland/
  • (2014) Atomwirtschaft und Reaktorsicherheit in der Bundesrepublik. Sammelrezension zu: Laufs, Paul: Reaktorsicherheit für Leistungskernkraftwerke. Die Entwicklung im politischen und technischen Umfeld der Bundesrepublik Deutschland. Berlin 2013 / Radkau, Joachim; Hahn, Lothar: Aufstieg und Fall der deutschen Atomwirtschaft. München 2013, in: H-Soz-Kult, 03.11.2014, <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-22268>.
  • (2014) „Für ein neues Land“ in: „Der Freitag“, 10. April 2014 / Webversion vom 11.04.2014: www.freitag.de/autoren/der-freitag/fuer-ein-neues-land
  • (2014) Offener Brief an Prof. Jörg Baberowski, HU Berlin, zu seinem Artikel “Zwischen den Im¬perien” in der ZEIT Nr. 12/2014 vom 13.03.2014, S. 52: euromaidanberlin.wordpress.com/2014/03/25/ein-offener-brief-von-der-historikerin-anna-veronika-wendland/
  • (2014) „Es gibt noch Einheit in der Ukraine“, FAZ vom 13.03.2014.
  • (2014) Wissensformen der Kerntechnik im transnationalen Vergleich, in: Ferrum 86 (2014) 57-65.
  • (2014) Ostmitteleuropäische Städte als Arenen der Verhandlung nationaler, imperialer und lokaler Projekte. In: Steffi Marung / Katja Naumann (Hrsg.) Vergessene Vielfalt. Territorialisierung und Internationalisierung in Ostmitteleuropa seit der Mitte des 19. Jahrhunderts, Bielefeld 2014, 106-131.
  • (2013)    Macht, Medien und öffentlicher Raum in galizischen National- und Gesellschaftshäusern. Der Lemberger ruthenisch-ukrainische Narodnyj dim in seinem Kontext, in: Rudolf Jaworski / Heidi Hein-Kircher (Hrsg.), Heimstätten der Nation. Ostmitteleuropäische Vereins- und Gesellschaftshäuser im transnationalen Vergleich, Marburg, 51-69.
  • (2013)    Galizien als Referenzraum kultureller Interferenz, in: Ute Rassloff (Hrsg.), Wellenschläge. Kulturelle Interferenzen im östlichen Mitteleuropa des Langen 20. Jahrhunderts, 43-92.
  • (2013)    Galizien postcolonial? Imperiales Differenzmanagement, mikrokoloniale Beziehungen und Strategien kultureller Essentialisierung, in: Alexander Kratochvil, Renata Makarska u.a. (Hrsg.) Kulturgrenzen in postimperialen Räumen. Bosnien und die Westukraine als transkulturelle Regionen, Bielefeld, 19-32.
  • (2012)    Urbanisierung und Urbanität als Forschungsproblem in der Geschichte Ost- und Ostmitteleuropas, in: Informationen zur Modernen Stadtgeschichte H. 2 (2012), 53-62.
  • (2012)    Ikonografien des Raumbilds Ukraine. Eine europäische Transfergeschichte, in: Peter Haslinger / Vadim Oswalt (Hrsg.), Kampf der Karten. Propaganda- und Geschichtskarten als politische Instrumente und Identitätstexte, Marburg, 85-120.
  • (2012)    Chapter 4: Cultural Transfer, in: Ansgar Nünning / Birgit Neumann (Eds.), Travelling Concepts for the Study of Culture, Berlin-Boston, 45-66.
» vollständige Publikationsliste herunterladen