Felix Köther M.A.

Zur Person

2004-2011      Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Europäischen Ethnologie und Philosophie an der Philipps-Universität Marburg (Magister Artium)
2008-2011Zahlreiche Tätigkeiten als studentische Hilfskraft am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg, Lehrstuhl Prof. Dr. York-Gothart Mix
2008-2013Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft in den Wissenschaftlichen Sammlungen des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung (Bildarchiv, Dokumentesammlung)
03-06/2013Herzog-Ernst-Stipendiat der Fritz Thyssen Stiftung am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt
2014-2017Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neuere deutsche Literatur der Philipps-Universität Marburg, Forschungsprojekt „Literarische Transkulturalität in den est-, liv- und kurländischen Wissensgesellschaften des 18. und frühen 19. Jahrhunderts“ (Leitung Prof. Dr. York-Gothart Mix)
2016-2018Promotionsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung
seit 2019Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt zum Aufbau des Onlineportals „Copernico. Geschichte und kulturelles Erbe im östlichen Europa

Arbeitsgebiete

  • Medien-, Buch- und Buchhandelsgeschichte der Aufklärungszeit
  • Gattungsgeschichte Kalender, Almanach, Taschenbuch (1700–1820)
  • Wissenschaftspolitik und -organisation des Ancien Régime / Europäische Sozietäts- und Akademiebewegung bis 1790
  • Medien- und Bildungsgeschichte des östlichen Ostseeraumes (1700–1850)
  • Vermittlungsstrategien, -medien und Kommunikationsforen der Volksaufklärung
  • Wissenschaftskommunikation
Seit 2010 zahlreiche Forschungsaufenthalte in Estland (Tartu, Tallinn), Lettland (Riga) und der Russischen Föderation (Sankt Petersburg)

Publikationen

Bibliographie
  • Die Kalender-, Almanach- und Taschenbuchliteratur Estlands, Livlands und Kurlands (1700–1830). Analytische Bibliographie. Teil I. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens 73 (2018). S. 1–143. (Mit York-Gothart Mix und Kristina Kandler.)
  • Die Kalender-, Almanach- und Taschenbuchliteratur Estlands, Livlands und Kurlands (1700–1830). Analytische Bibliographie. Teil II. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens 74 (2019). S. 119–259. (Mit York-Gothart Mix und Kristina Kandler.)
Auch als Sonderdruck (2020).
Aufsätze
  • Am „leichtesten ist die Einwirkung auf das Volk mittelst des Kalenders“. Die Anfänge des lettischen Kalenderwesens als Instrument der deutschbaltischen Volksaufklärung. In: Gothards Frīdrihs Stenders (1714–1796) un apgaismība Baltijā Eiropas kontekstā / Gotthard Friedrich Stender (1714–1796) und die Aufklärung im Baltikum im Europäischen Kontext / Gotthard Friedrich Stender (1714–1796) and the Enlightenment in the Baltics in European Contexts. Hrsg. von Māra Grudule. Riga, Institut für Literatur, Folklore und Kunst der Universität Lettlands 2018. S. 99–117.
  • Die Sankt Petersburger Akademiekalender als deutschsprachige Transfermedien russischer Zeit-, Raum- und Herrschaftsordnung. Anmerkungen zum „St. Petersburger Kalender“ (1728-1897). In: Vēsture: avoti un cilvēki. Humanitārās fakultātes XXIV starptautisko zinātnisko lasījumu materiāli. Vēsture XVIII / Proceedings of the 24th International Scientific Readings of the Faculty of Humanities. History XVIII. Hrsg. von Irēna Saleniece. Daugavpils, Daugavpils University/Academic press „Saule“ 2015 (= Zinātniskie lasījumi XXIV / Vēsture XVIII). S. 123–134.
  • Akademie und Almanach. Gallotropismus und Wissenschaftspolitik unter Friedrich II. In: Französische Almanachkultur im deutschen Sprachraum (1700-1815). Gattungsstrukturen, Komparatistische Aspekte, Diskursformen. Hrsg. von Hans-Jürgen Lüsebrink u. York-Gothart Mix. Bonn, Bonn University Press [V&R unipress] 2013 (= Deutschland und Frankreich im wissenschaftlichen Dialog / Le dialogue scientifique franco-allemand 3). S. 51–72.
  • Aus einem „zweyten Vaterlande“. Die deutschsprachigen Kalender der Sankt Petersburger Akademie der Wissenschaften als elitäre Gelehrtenforen und transkulturelle Medien. In: Deutsch-baltischer Kulturtransfer. Beiträge einer Tagung zur Perspektivierung der nordosteuropäischen Literatur- und Kulturbeziehungen vom 3.-4. September 2012 in Daugavpils. Hrsg. von Dirk Baldes und Inta Vingre. Daugavpils: Daugavpils University/Academic press „Saule“ 2013. S. 25–50.
Unregelmäßige Rezensionen und Anzeigen in der Online-Zeitschrift „literaturkritik.de, Rezensionsforum für Literatur und für Kulturwissenschaft“ oder der Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung (ZfO)