Felix Heinert M.A.

Herder-Institut
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
+49 6421 184-207 | +49 6421 184-194

Zur Person

2001-2007Studium der Osteuropäischen Geschichte, der Mittleren und Neueren Geschichte und der Soziologie an der Universität zu Köln; Stipendiat der Studienförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes; M.A. nach dem 9. Fachsemester
07-12/2007wissenschaftlicher Mitarbeiter am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur (Leipzig); 12/2011: Gastwissenschaftler ebenda
06-10/2008(hauptberuflich) Referent für Hochschulorganisation und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Verwaltung an der staatlich anerkannten privaten Hochschule Akademie Mode & Design (03/2009-05/2011: nebenberuflich)
seit 10/2008Dissertationsprojekt zum Thema "Topografien jüdischer Selbstverortungen im lokalen Raum Rigas um 1900"
10/2008Aufnahme in das Promotionsstipendienprogramm der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne (integrated track)
2008/2009Leo Baeck Fellow der Studienstiftung des deutschen Volkes
2008/2009Stipendiat des YIVO Graduate and Faculty Fellowship Programme
seit 10/2009Lehrbeauftragter am Historischen Institut der Universität zu Köln
10/2009-09/2012Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
09/2012-07/2013wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Institut der Universität zu Köln
05-07/2013Forschungsstipendium des Herder-Instituts
08/2013-03/2014wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität zu Köln
seit 04/2014Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB / Transregio 138 „Dynamiken der Sicherheit. Formen der Versicherheitlichung in historischer Perspektive“ (Mitarbeit im Teilprojekt A 06 am Herder-Institut)

Arbeitsgebiete

  • Ost(mittel)europäische Geschichte im 19. und 20. Jh.
  • Geschichte der Juden im östlichen Europa im 19. und 20. Jh.
  • Stadt-, Urbanitäts-, Regional- und Stadt-/Umlandgeschichte am Beispiel der Städte Riga, Stanisławów, Užhorod, Pińsk
  • Bürgertumsforschung und subaltern studies
  • Kultur-, Sozial-, Politik-, Rechts-, Verwaltungs-, Wissens- und Umweltgeschichte
  • Versicherheitlichung, kollektive Gewalt
  • Nationalismusforschung; Imperienforschung, Raumforschung

Gremien und Mitgliedschaften

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
  • Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e. V. (VOH)
  • Zentrum für vergleichende europäische Studien (ZEUS) an der Universität zu Köln
  • Kollegiat der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

Publikationen

Monografien/Sammelbände:

Aufsätze:

  • Der Rigaer städtische Schlachthof, der (koschere) Fleischmarkt und die Aushandlungen des Schlachtzwanges um 1900, oder: Wie 'der Staat' gerufen wurde, in: Tatjana Tönsmeyer und Jörg Ganzenmüller (Hg.), Vom Vorrücken des Staates in die Fläche. Ein europäisches Phänomen im langen 19. Jahrhundert, Köln: Böhlau 2016, S. 225-251.
  • (gemeinsam mit Alina Gromova und Sebastian Voigt): Introduction, in: Jewish and Non-Jewish Spaces in the Urban Context, Jüdische Kulturgeschichte in der Moderne, Vol. 4, Berlin 2015, S. 13-25.
  • Jews of This World – Historicizing Jewish and Non-Jewish Spaces in the Urban Context. Blueprint for a Historiographical Thesis, in: Jewish and Non-Jewish Spaces in the Urban Context, Jüdische Kulturgeschichte in der Moderne, Vol. 4, Berlin 2015, S. 27-36.
  • (Re)Locating Jewishness and Representing Jewish Community in Riga Before and After 1905: Urban Elites, Local Politics, Cultural Self-Representations, and Intracommunal Conflict, in: Felicitas Fischer von Weikersthal, Frank Grüner, Susanne Hohler, Franziska Schedewie, Raphael Utz, with the assistance of Gregory L. Freeze (Hg.), The Russian Revolution of 1905 in Transcultural Perspective: Identities, Peripheries, and the Flow of Ideas. Festschrift for Heinz-Dietrich Löwe, Bloomington: Slavica Publishers, 2013 (Allan K. Wildman Group historical series; 6), S. 121-139.
  • Der Rigaer Kahal - Jüdische Moderne und Rigaer Gegenerzählung, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts / Simon Dubnow Institute Yearbook 2011, Jg. 10, S. 449-472.
  • Ein jüdisches Bildungsprojekt im lokalen Raum Rigas. Die Institutionalisierung jüdischer Aufklärung in Riga um 1900 und die Zielutopien der Gründer des Vereins zur Verbreitung von Bildung unter den Juden in Russland, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 56 (2007), Heft 1, S. 1-49.