Dr. Eszter B. Gantner

Gantner , Dr. Eszter B.
Wissenschaftsforum » Verbundforschung » LOEWE-Schwerpunkt: Konfliktregionen im östlichen Europa
Teilprojekt "(Wissens)mediale Repräsentationen interethnischer und erinnerungspolitischer Konflikte: Westukraine, Siebenbürgen, Südslowakei seit 1980" | wiss. Mitarbeiterin
Herder-Institut
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
+49 6421 184-122 | +49 6421 184-194

Zur Person

1995-2000Studium von Geschichtswissenschaft und Politikwissenschaft in Budapest, Jerusalem, Potsdam und Berlin
2000-2004PhD-Stipendiatin der Heinrich-Böll Stiftung
2004-2008Lecturer und Koordinatorin der Jüdischen Studien am Touro College Berlin
seit 2008

Research Fellow am Center for Central European German-Jewish Culture an der ELTE Universität Budapest

PhD in Wissenschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

seit 2010Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
03/2013-06/2015Post-Doc-Stipendiatin der Leibniz Graduate School for the Culture of Knowledge in Central European Transnational Contexts/History, Knowledge, Media in East Central Europe
2013-2014

Mentee im Leibniz-Mentoring für Wissenschaftlerinnen in Leibniz-Einrichtungen

2015Visiting Fellow am Harriman Institute, Columbia University New York
07/2015-12/2016Geschäftsführerin der Leibniz Graduate School "History, Knowlege, Media in East Central Europe"
2016
Visiting Fellow am Harriman Institute, Columbia University
New York (DFG-Forschungsstipendium)
seit 01/2017Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin im LOEWE-Schwerpunkt "Konfliktregionen im östlichen Europa"

Arbeitsgebiete

  • Wissenschaftsgeschichte, Ideengeschichte
  • Habsburgermonarchie, Schwerpunkt: Ungarn
  • Stadtgeschichte und Stadtanthropologie
  • Kulturerbeforschung, Jüdische Geschichte

Publikationen

Monografie:
  • Eszter B. Gantner: „Budapest-Berlin“: Die Koordinaten einer Emigration 1919-1933, Thübingen 2011.
Herausgeberschaft:
  • Anthropological Journal of European Cultures, Volume 23, Issue 2, 2014, THEMATIC FOCUS: Jewish Space Reloaded!, Guest Editors: Eszter B. Gantner and Jay (Koby) Oppenheim.
  • Kontrolle öffentlicher Räume - Unterstützen, Unterdrücken, Unterhalten, Unterwandern, hrsg. von Eszter B. Gantner, Elisa Bertuzzo, Jörg Niewöhner und Heike Oevermann, Berlin 2013.
  • Transfer Interdisziplinär! Akteure, Praxen und Topographien des Wissenstransfers, hrsg. von Eszter B. Gantner und Péter Varga, Frankfurt am Main 2013.
Aufsätze (Auswahl)
  • „Konstruiertes Erbe“: Zum schwierigen Verhältnis von Geschichte und Erbe,  in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 1/2016, S. 22-31.
  • Jewish Space Reloaded: An Introduction, Eszter B.Gantner and Jay (Koby) Oppenheim, S.1-10, und Interpreting the Jewish Quarter, Eszter B. Gantner, S. 26-42, in: Anthropological Journal of European Cultures, Volume 23, Issue 2, 2014.
  • Eszter B. Gantner: Bernát Alexander, der europäische Philosoph in Ungarn. Transfer und Netzwerk in einer „Fin de siècle“-Biographie aus dem Habsburgerreich; in: Eszter B. Gantner, Péter Varga (Hg.): Transfer Interdisziplinär! Akteure, Praxen und Topographien des Wissenstransfers, Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 2013, S. 89-105.
  • Eszter B. Gantner und Mátyás Kovács: „Altering Alternatives - Mapping Jewish Subcultures in Budapest“, in: Jewish Topographies, hrsg. von Anna Lipphardt, Julia Brauch und Alexandra Nocke, New York 2008, S. 210-221.
  • Eszter B. Gantner und Mátyás Kovács: „The constructed Jew. A pragmatic approach for defining a collective Central European image of Jews“; in: Jewish Space in Central and Eastern Europe: Day-to-Day History, hrsg. von Jurgita Šiaučiūnaitė-Verbickienė und Larisa Lempertienė, Cambridge 2007, S. 211-225.
  • Eszter B. Gantner: „Die Beziehungen der ungarischen Intelligenz zu Berlin im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts“, in: „Unser Paris ist heute Berlin“- Ungarische Schriftsteller erleben Berlin, Ausstellungskatalog des Literaturmuseums Petöfi, Budapest 2007, S. 83-90.
» vollständige Publikationsliste