Dr. Agnese Bergholde-Wolf

Herder-Institut
Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
+49 6421 184-206 | +49 6421 184-139

Zur Person

2000-2011

Studium der Kunstgeschichte, Osteuropäischen Geschichte und Baltischen Philologie an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster

Studentische Hilfskraft am Institut für Kunstgeschichte Münster

seit 2006Übersetzungsarbeiten aus dem Lettischen ins Deutsche in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstgeschichte an der Kunstakademie Lettland in Riga
2006-2007Promotionsstudiengang an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
2008Mitarbeiterin am Staatlichen Amt für Denkmalschutz Lettland in Riga
09/2010 - 09/2011Doktorandenstipendium des Europäischen Sozialfonds an der Kunstakademie Lettland in Riga
November 2011Promotion an der Kunstakademie Lettland in Riga mit der Dissertation „Mittelalterliche Architektur und Bauplastik des Doms zu Riga im europäischen Vergleich“
10/2013 – 12/2014Projektmitarbeiterin für DigiPortA am Herder-Institut
seit 07/2015Mitarbeiterin im Bildarchiv des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg

07/2016 –

07/2017

Projektkoordinatorin des Vorprojekts „Mittelalterliche Architektur in Livland“ am Institut für Kunstgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Projektleitung: Prof. Dr. Matthias Müller, Prof. Dr. Christofer Herrmann, Univ.-Prof. Dr. Dethard von Winterfeld

09/2017-

12/2017
Projektmitarbeiterin im Projekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa“ (FoKO)

Arbeitsgebiete

  • (Backstein-) Architektur und Bauplastik im Baltikum im Mittelalter
  • Architektur und Kunst in Lettland

Publikationen


  • Der Dom zu Riga – aktuelle kunsthistorische Forschungsergebnisse, in: Die maritime Stadt – Hafenstädte an der Ostsee vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Beiträge der 21. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, Danzig, 18.-21.09.2013. Das gemeinsame Kulturerbe, Bd. 10, Warschau 2017, S. 103-114.
  • Starptautisks pētniecības projekts par viduslaiku Livonijas arhitektūru Johana Gutenberga universitātes Mākslas vēstures un mūzikas zinātnes institūtā Maincā [Internationales Forschungsprojekt zur mittelalterlichen Architektur in Livland am Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz], in: Mākslas vēsture un teorija, [Kunstgeschichte und -theorie], Nr. 20, 2017.
  • Baltische Porträts in DigiPortA – Grundlagen für Forschungen zu Personen sowie zum materiellen Kulturerbe der baltischen Länder. Deutsches Museum München. [Druck in Vorbereitung, voraussichtlich 2018].
  • Das mittelalterliche Ensemble des Doms zu Riga, in: Kunstiteaduslikke Uurimusi = Studies of art and architeture = Studien für Kunstwissenschaft, kd 25/ 1-2, 2016, 73.-98. lpp.
  • DigiPortA – portretu digitalizācija zinātnisko institūtu arhīvos / DigiPortA – Digitalisation of Portraits in the Archives of Research Institutes, in: Mākslas vēsture un teorija [Kunstgeschichte und -theorie], Heft 18, 2015, S. 128-130.
  • Rīgas Doma viduslaiku arhitektūra un būvplastika eiropeisko analoģiju kontekstā // Mittelalterliche Architektur und Bauplastik des Doms zu Riga im europäischen Vergleich. Latvijas Mākslas akadēmijas Mākslas vēstures institūta disertācijas IV, Zusammenfassung in deutscher Sprache, Rīga 2015, S. 291-335.
  • Der Rigaer Dom und seine Bauskulptur. Ausstellungstafel für Backsteinarchitektur im Ostseeraum. Neue Perspektiven der Forschung, 2015. Online-Zugriff: kulturportal-west-ost.eu/tafel-8.
  • Das Problem des „Kampfes zwischen Basilika und Halle“ am Beispiel des Doms zu Riga, in: Christofer Herrmann, Ernst Gierlich, Matthias Müller (Hrsg.), Backsteinarchitektur im Ostseeraum, Petersberg 2015, S. 114-121.
  • Die neuesten Ergebnisse über den Dom zu Riga, in: Backsteinbaukunst, Bd. IV, Beiträge zur Tagung vom 1. und 2. September 2011 Backsteinfunde der Archäologie; Beiträge zur Tagung vom 6. und 7. September 2012 Klosterformat und Klöster, Bonn 2014, S. 76-85.
  • Romanische und gotische Plastiken im Kreuzgang des Doms zu Riga, in: Backsteinbaukunst, Bd. IV, Beiträge zur Tagung vom 1. und 2. September 2011 Backsteinfunde der Archäologie; Beiträge zur Tagung vom 6. und 7. September 2012 Klosterformat und Klöster, Bonn 2014, S. 86-95.
  • Rīgas Doma viduslaiku arhitektūra un būvplastika eiropeisko analoģiju kontekstā // Mittelalterliche Architektur und Bauplastik des Doms zu Riga im europäischen Vergleich. Zusammenfassung der Dissertation, Lettisch – Deutsch 2011 online: www.lma.lv/downloads/autorreferats_RD_trn.pdf.
  • Rīgas Doma viduslaiku būvplastikas. Salīdzinošais aspekts [Mittelalterliche Bauplastik des Doms zu Riga. Vergleichende Aspekte], (Tagungsbeitrag in Lettisch), in: Latvijas vizuālās mākslas Eiropas kontekstā, Rīga 2011, S. 5-14.
  • Socioloģiskie aspekti Rīgas Doma viduslaiku būvvēsturē [Soziologische Aspekte der mittelalterlichen Baugeschichte des Doms zu Riga], (Kolloquiumsbeitrag in Lettisch) Rīga 2010, www.lma.lv/downloads/agnese-bergholde-tezes.doc.
  • Telpas un laika aspektu izpausmes Baltijas jūras reģiona viduslaiku būvplastikā [Ausdruck von Raum und Zeit in der mittelalterlichen Bauplastik des baltischen Raums] (Kolloquiumsbeitrag in Lettisch), in: Telpas un laika aspekti arhitektūrā, mākslā, kultūrā. II. krājums, hg. von Ojārs Spārītis, Rīga 2009, S. 5-10.
  • Rīgas Doma ziemeļu portāls [Das Nordportal des Doms zu Riga], in: Mākslas vēsture un teorija, Nr.11, 2008, mit deutscher Zusammenfassung, S. 5-14.