Startseite HI > Zentrale Bestandsbeschreibung >  Forschungsdaten FoKO

Forschungsdaten des Projekts "Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa"



Zurück zur Suche / Zurück zur Gesamtliste

Titel des Bestands

Forschungsdaten des Projekts "Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa" (FoKO)

Beschreibung des Bestands

Das internationale Verbundprojekt FoKO rückt die bislang unzureichend gewürdigten spezifischen Leistungen der Kunstproduktion im östlichen Mitteleuropa in den Fokus, einer Region komplexer historischer Dynamik. Es führt Dokumentationsdaten und Bildbestände zu einem Kanon herausragender Bau- und Kunstwerke transnational zusammen und stellt diese zur Verfügung, um die vielfältigen Verflechtungen der Kunstentwicklung in Ostmitteleuropa im Zeitraum 1000–1800 n. Chr. ebenso deutlich aufzuzeigen wie die konkurrierenden wissensgeschichtlichen Bezüge. Der vergleichende Blick ermöglicht in einer virtuellen Umgebung eine anschauliche Darstellung und Neuentdeckung von Aspekten der Stil- und Tradierungsgeschichte, des Kulturtransfers, der Auftraggeberschaft sowie der Netzwerkbildung von Kunstschaffenden und Baumeistern. Das Portal kombiniert Metadaten (Datenmodell), eingepflegte Daten, vor allem zu Architektur- und Kunstobjekten, sowie multilinguale Thesauri der Grundbegriffe mit digitalem und digitalisiertem Bildmaterial.

Enthaltene Materialien / Recherche

Materialien

6022 Fotografien

Recherche online

Beschreibungen übergeordneter Bestände

Bezüge zu externen Beständen

Archiv Walter Schröder, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg   Website
Dr. Franz Stoedtner-Archiv, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg   Website
Eder-Archiv, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg
Ridder-Archiv, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg
Richard Hamann-Mac Lean Nachlass, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg   Website
Bildbestände des Instytut Sztuki Polska Akademia Nauk (IS PAN) Warschau   Website
Bildbestände des Ústav dejín umenia SAV Bratislava   Website

Recherche vor Ort

Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
ISIL: DE-2718

Gisonenweg 5-7
35037 Marburg
Website

Bildarchiv
ISIL: DE-2310

Website
Team
Öffnungszeiten:
Mo–Do 8:00–16:30 Uhr
Fr 8:00–15:00 Uhr

Einordnung

Erwähnte/dargestellte Regionen

LettlandLitauenPolenRumänienSlowakeiTschechische RepublikTschechoslowakeiUkraineUngarnWeißrussland...

Themen

ArchitekturArchitekturdenkmalBarockDokumentarfotografieFrühe NeuzeitGotikHandwerkKlassizismusKunstdenkmalLandschaftsarchitekturMalereiMittelalterNeuzeitRenaissanceSeebadSkulpturStädtebau...

Erwähnte/dargestellte Zeit

1000–2017

Klassifikation

ArchitekturgeschichteKulturgeschichteKunstgeschichte u. –wissenschaftMediengeschichte/Medienwissenschaft...

Sprachen

DeutschEnglischLettischLitauischPolnischRumänischSlowakischTschechischUkrainischUngarischWeißrussisch...

Bestandsgeschichte

Das in der FoKO-Datenbank verwendete Bildmaterial entstammt verschiedenen fotografischen Sammlungen aus mehreren Ländern und Institutionen, die jeweils ihre eigene Bestandsgeschichte haben. Die ältesten fotografischen Vorlagen der in der Datenbank gezeigten Bilder stammen vom Ende des 19. Jahrhunderts. Ein großer Teil entstand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, z.B. die Fotografien, beauftragt von der Gesellschaft für den Schutz Historischer Denkmäler in Polen. Dieser Bestand befindet sich heute im Institut für Kunst der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau (Instytut Sztuki PAN). Weitere Vorlagen wurden in der Nachkriegszeit aufgenommen, z. B. die Sammlung Stefan Arczyński (seit 2007 im Herder-Institut) – eine umfassende Dokumentation des starken Veränderungen unterworfenen Kulturerbes in Polen seit den 1950er Jahren. Die Fotografien aus den Akademien der Wissenschaft in Warschau, Bratislava und Budapest stammen teilweise aus den 1970er und 1980er Jahren und bilden eine interessante Ergänzung – besonders in Hinsicht auf die damalige Abgrenzung der Region – für die Fotografiegeschichte, aber auch für die dargestellten Objekte. Aktuelle born digitals in höchster technischer Qualität im Auftrag des Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg runden den FoKO-Bestand ab.

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1950 –2017
Ort/Gebiet: Marburg
Hersteller/in: Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1895–2017
Ort/Gebiet: Marburg
Hersteller/in: Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1990–2017
Ort/Gebiet: Leipzig
Hersteller/in: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig +

Entstehung der Materialien

Zeit: 1893-2017
Ort/Gebiet: Warschau
Hersteller/in: Polnische Akademie der Wissenschaften, Institut der Künste +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1960–2017
Ort/Gebiet: Bratislava
Hersteller/in: Slowakische Akademie der Wissenschaften. Institut für Kunstgeschichte, Bratislava +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1960–2017
Ort/Gebiet: Budapest
Hersteller/in: Institut für Kunstgeschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Budapest +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1960–2017
Ort/Gebiet: Vilnius
Hersteller/in: Litauisches Kultur-Forschungsinstitut, Vilnius +

Entstehung der Materialien

Zeit: ca. 1896–2017
Ort/Gebiet: Ruhenthal
Hersteller/in: Schlossmuseum Rundale +

Bestandsbildung

Zeit: 2014–2017
Ort/Gebiet: Marburg
Bestandsbildner/in: Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft +
Projektleiter/in: Haslinger, Peter +
Projektleiter/in: Popp, Dietmar +
Koordinator/in: Stanicka-Brzezicka, Ksenia +

Bestandsbildung

Zeit: 2014–2017
Ort/Gebiet: Marburg
Bestandsbildner/in: Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg +
Projektleiter/in: Locher, Hubert +
Projektleiter/in: Bracht, Christian +

Bestandsbildung

Zeit: 2014–2017
Ort/Gebiet: Leipzig
Bestandsbildner/in: Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig +
Projektleiter/in: Lübke, Christian +

Kontextmaterial

Literatur

https://doi.org/10.1080/01973762.2018.1553443

Ausstellungen

Kulturerbe im Fokus. Alte und neue Fotografien aus dem internationalen Verbundprojekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa“   Website

Projekte

Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)   Website

Semantics4ArtandArchitecture. Konsolidierung einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur für die ontologiebasierte Dokumentation und Erschließung von Kunst und Architektur

Präsentationen/Vorträge

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa / Zabytki sztuki w Europie Środkowo-Wschodniej – infrastuktura badawcza”, 23. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger „Rekonstruktionen. Stadt, Raum, Museum, Objekt“, Posen, 07.–10.10.2015

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Digitale Dokumentation des Kulturerbes im internationalen Verbund. Das Projekt "Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)“ Poster, 3. Tagung des Verbands Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e. V. „Modellierung – Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma”, Universität Leipzig, 07.–12.03.2016

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Internationale Verbundsysteme und ihre Herausforderungen: Multilingualität, Normdaten und Thesauri. Ein Bericht zum Projekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)“, Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Bildarchive der Landesmedienzentren und der öffentlichen Hand, Herder-Institut Marburg, 21.–22.04.2016

Barbara Fichtl/Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Die Zukunft in Kunst- und Museumsbibliotheken: Digitale Wissensräume – extended“, Keynote, Herbstfortbildung der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB), Münster, 17.–18.11.2016   Website

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Kunstdenkmäler bebildern. Internationale Verbundsysteme und ihre Herausforderungen: Datenmodell, Multilingualität, Normdaten und Thesauri. Ein Bericht zum Projekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)“, Tagung „Neue Perspektiven in der visuellen Bildungsgeschichte“, Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung Berlin, 24.–25.11.2016

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO) / Art Monuments in East Central Europe Research Infrastructure (FoKO) – the International Collaborative Research Project“, Summer-Institute „Digital Collections New Methods and Technologies for Art History“, Zuerich/Lausanne, 04.–14.09.2016

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Instytut Herdera do Badań nad Europą Środkowo-Wschodnią – Instytut Wspólnoty Leibniza”, Kongres „III Congress of International Researchers of Polish History“, Polish Historical Society, Jagiellonen Universität, Pedagogical University of Kraków, 11.–14.10.2017

Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Virtuelle Forschungsumgebung für objekt- und raumbezogene Forschung: Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)“, Vortrag, Tagung „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“, Universität Bern, 13.–18.02.2017

Elke Bauer/Ksenia Stanicka-Brzezicka: „Why Is a Photo Not Just a Photo: The Material and Visual Turn and his Consequences for Building an Image and Object Data Base. The Project Art Monuments in East Central Europe Research Infrastructure (FoKO)”, International Conference on Digital Cultural Heritage, Berlin, 30.08.–01.09.2017

Ksenia Stanicka-Brzezicka/Agnese Bergholde-Wolf/Christian Bracht: „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO): Projektergebnisse und Weblaunch“, Arbeitstreffen der Arbeitsgemeinschaft kunsthistorischer Bildarchive und Fototheken (AKBF), Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg, 22.03.2018

Ksenia Stanicka-Brzezicka: Dziedzictwo kultury materialnej jako przedmiot badań humanistyki cyfrowej. Projekt „Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa (FoKO)“, Vortrag in Rahmen des Projektes DH Lab “Treffen mit Digital Humanities”, Institut für Informations- und Bibliothekswissenschaft der Universität Wrocław, Wrocław, 06.04.2018

Informationen zum vorliegenden Datensatz

ID: DE-2718/HI000011
Datensatztyp: Objektgruppe/Bestand
Listentitel: Forschungsdaten des Projekts "Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa"
Titel: Forschungsdaten des Projekts "Forschungsinfrastruktur Kunstdenkmäler in Ostmitteleuropa" (FoKO)
Kurztitel: Forschungsdaten FoKO
Abteilung/Arbeitsbereich: Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Bildarchiv [ISIL: DE-2310]  +
Quelle/Rechte: Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft [ISIL: DE-2718]  +
Titelbild: Chronos, Grabmal der Familie Hrabišic (Detail), Foto: Radovan Boček, 29.04.2015, Bildarchiv, FoKO-Portal-Signatur: Foko-L-0170, Nutzungsrechte: CC BY-NC-SA 3.0 DE
Autor/in: Stanicka-Brzezicka, Ksenia
Redaktion: Weiß, Sebastian
Exportdatum: 2019-03-05

Highlights – mit Link in Katalog/Datenbank