Ortsnamenveränderungen und Ortsnamenverzeichnisse als Herausforderung für die Geschichtswissenschaft. Digitale Methoden und Werkzeuge (Gazetteer-App)

19.09.2022

10 - 12 Uhr

Beschreibung der Veranstaltung / Weitere Hinweise und Bemerkungen:

Die Änderung von Ortsnamen spielt in historisch arbeitenden Disziplinen eine große Rolle. Inzwischen stellen große Webangebote (Geonames, GOV, Wikidata u.a.) zahlreiche Ortsnamen zur Verfügung. In Forschungsprojekten und bei der Arbeit in Infrastrukturen (Archive,
Bibliotheken) sind jedoch weiterhin erhebliche Herausforderung mit Ortsnamen verbunden, bspw. die Zuordnung eines Namens zu einem Ort, die Rekonstruktion von Ortsnamensänderungen, das Auffinden von Namensvariationen in verschiedenen Sprachen u.a.m. Das Herder-Institut und das Institut für Länderkunde haben im Rahmen eines Projekts (gefördert von der Leibniz-Gemeinschaft) eine Online-Anwendung entwickelt. Diese Anwendung ermöglicht es, verschiedene Ortsnamen-Datenbanken zu durchsuchen, Ortsnamen und Metadaten aus verschiedenen Datenbanken zu vergleichen u.a.m.

Im Workshop stellen wir die Online-Anwendung vor:
– wie können Nutzer:innen nach Orten suchen, die Suchergebnisse genauer betrachten und miteinander vergleichen?
– welche Möglichkeiten bietet die Anwendung, um datenbankübergreifend Datensätze zu identifizieren, die dasselbe Geografikum repräsentieren?
– wie können Daten, insbesondere Ergebnisse der Suche exportiert werden?

Die Teilnehmer:innen erhalten im Workshop Gelegenheit, die Anwendung auszuprobieren und Feedback über verschiedene Nutzungsszenarien zu geben. Darüber hinaus werden wir näher auf die konzeptionell-technischen Hintergründe der Applikation eingehen.

HINWEIS: Um die Gruppengröße einschätzen zu können, bitte wir Sie, sich bis zum 15. September 2022 anzumelden: christian.lotz@herder-institut.de