„Wenn der Dehio nur bebildert wäre…“ – von einem textuellen Erfassungsstandard zur Visualisierung der Information über Architekturobjekte im digitalen Medium

Datum: 21. Oktober 2021

Uhrzeit: 11:30 - 12:00 Uhr

Ort: virtuelles Meeting

Vortrag

Vortrag von Sławomir Brzezicki im Rahmen der Tagung „Visualisierung historischer Zustände im digitalen Zeitalter. Chancen und Risiken für Kunstgeschichte und Denkmalpflege„, 28. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, 21. Oktober 2021, 11:30 Uhr (Teilnahmemöglichkeit per Zoom)

Im digitalen Zeitalter wandelt sich auch das Dehio-Handbuch der Kunstdenkmäler als Nachschlagewerk von seiner traditionellen Buchform zu einer digitalen und hochgradig vernetzten Wissensinfrastruktur. Zu diesem Wandel gehörende Visualisierungsprozesse als Vermittlungsmethoden werden im Vortrag thematisiert.

Von der Ursprungsidee des Dehio-Handbuchs bleiben die wichtigsten Bestandteile beibehalten: gezielte Auswahl der Objekte, Vermittlung gut strukturierter und aktueller Informationen, um in einer komprimierten Aussage die Entstehungs- und Änderungsgeschichte sowie die wichtigsten Charakterzüge eines Gebäudes festzuhalten und in den breiten kunsthistorischen Kontext einzubetten, dazu die Publikation in handlicher Form. Mit den neuen Möglichkeiten im digitalen Zeitalter wird aber die Obergrenze der zwei Buchdeckel endgültig aufgehoben und die Wissensvermittlung über Bauwerke muss neu definiert und ausgestaltet werden.