Datum: 15. November 2021
Publikation

Neuerscheinung in unserem Verlag: Raumkonstrukte, Konfliktlinien, Ortsveränderungen. Kartografische Perspektiven auf Ostmitteleuropa

CHRISTIAN LOTZ / PAUL GRÜNLER
Poster / Faltkarte in der Reihe Discovering East Central Europe, Verlag Herder-Institut 2021.

Karten beeinflussen unser räumliches Denken und unsere Vorstellung von Orten oder Gegenden. Gleichzeitig leiten uns diese Vorstellungen, wenn wir über eine Stadt oder Region nachdenken, Texte über sie schreiben oder Karten erstellen. Zeigt eine Karte eine Region dicht bevölkert oder als leeren Raum? Ist ein Land scheinbar reich an Ressourcen? Ist die Infrastruktur gut ausgebaut oder eher nicht?

Das Poster enthält Karten aus dem Bestand des Herder-Instituts in Marburg. Oft vermitteln diese Karten eine offensichtliche Botschaft, viele Karten transportieren jedoch auch Subtexte oder versteckte Geschichten. Nicht nur deswegen sind Karten eine faszinierende Quelle für viele Projekte – und eine Herausforderung für kritische Untersuchungen. Neugierig geworden? Dann einfach das Poster genau anschauen!

Poster: RAUMKONSTRUKTE, KONFLIKTLINIEN, ORTSVERÄNDERUNGEN. Kartografische Perspektiven auf Ostmitteleuropa, 2021
Poster: RAUMKONSTRUKTE, KONFLIKTLINIEN, ORTSVERÄNDERUNGEN. Kartografische Perspektiven auf Ostmitteleuropa, 2021

Karten sind starke Argumente. Sie veranschaulichen, besser als ein Text, räumliche Beziehungen zwischen Objekten oder Erscheinungen. Dazu ist es notwendig, einen thematischen Schwerpunkt zu fokussieren, denn nicht alle Aspekte der Erdoberfläche lassen sich in eine einzelne Karte bringen. In dieser Fokussierung liegt einerseits das Potential der Karte. Andererseits ist sie ein Ausgangspunkt für kritische Fragen:
Welches Datenmaterial liegt der Karte zugrunde? Welche Absicht verfolgten die Kartenautor*innen bei der Auswahl des Themas und der Darstellungsmethode?

Die Herstellung einer Karte ist ein komplexer Prozess, an dem Akteur*innen aus verschiedenen Bereichen beteiligt sind (Kartografie, Verlagswesen, Behörden, Unternehmen, Wissenschaft u.a.m.). In diesem Prozess geht es auch um Macht und Wissen: Denn die Akteure erzeugen, ordnen und wählen Material ganz bewusst aus, das zur Herstellung der Karte dient; und sie entscheiden, was dargestellt oder was nicht dargestellt wird. Die visuelle Kraft der Karte und die unterschiedlichen Zusammenhänge, in denen Karten hergestellt und genutzt wurden (und werden), machen sie zu einem faszinierenden Forschungsobjekt, das ganz verschiedene Fragen und Themen berühren kann.

Das Poster ist erhältlich unter kartensammlung@herder-institut.de.
Poster: RAUMKONSTRUKTE, KONFLIKTLINIEN, ORTSVERÄNDERUNGEN. Kartografische Perspektiven auf Ostmitteleuropa, 2021
Poster: RAUMKONSTRUKTE, KONFLIKTLINIEN, ORTSVERÄNDERUNGEN. Kartografische Perspektiven auf Ostmitteleuropa, 2021