Startdatum: 5. März 2018
Enddatum: 15. April 2018
Ausstellung

Die Herrenhäuser Lettlands im Blick der Denkmalpflege

Einst und Heute

Die in der Ausstellung gezeigte Gegenüberstellung historischer und aktueller Aufnahmen aus den im Bildarchiv des Herder-Instituts verwahrten Sammlungen von Baron Friedrich von Wolff-Lettien und Vitolds Mašnovskis zu ausgewählten Bauwerken der Gutsarchitektur in Lettland thematisiert exemplarisch den Umgang mit diesem Kulturerbe seit dem abrupten Untergang deutschbaltischer Lebenswelt im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts. 

Folgende Herrenhäuser werden vorgestellt:
Neu-Autz / Jaunauce, Groß-Roop / Straupe, Behrs-Würzau / Bērvircava, Adsel / Gaujiena, Asuppen / Aizupe, Dickeln / Dikļi, Dubenalken / Dunalka, Burtneck / Burtnieki, Durben / Durbe, Lemburg / Mālpils, Edwahlen / Ēdole, Lesten / Lestene, Kautzemünde / Kaucminde und Kukschen / Kukšas.

Die Präsentation erfolgte erstmals im Rahmen der Homburger Gespräche 2016 zum Thema „Denkmalschutz im Baltikum – Probleme, Potentiale, politische Bedeutung“ im Geisteswissenschaftlichen Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas Leipzig (GWZO).

Eine Ausstellung des Herder-Instituts, erarbeitet mit Unterstützung der Böckler-Mare-Balticum-Stiftung.

>> Sammlung von Baron Friedrich von Wolff-Lettien im Bildkatalog finden
>> Sammlung von Vitolds Mašnovskis im Bildkatlog finden
Ausstellungstafel Herrenhaeuser Lettlands
Ausstellungstafel Herrenhaeuser Lettlands