Kurland Property Records

Document text

back to search

erg0062

OM. Wolter von Plettenberg belehnt Jürgen Virx (Firx?) (Fircks) mit den von Johann von Plettenberg gekauften Gütern, nämlich des sel. Hans Sperling Gut, das diesem wegen eines mutwilligen Versäumnisses in dem letzten Krieg gegen die Russen abgesprochen und dem Ritter Johann von Plettenberg verlehnt worden war, und Kopke Fethen Gut, in den Ämtern und Gerichten zu Goldingen und Kandau gelegen (mandages na Invocavit). =Feden, früher Gut im Gebiet Kandau, vgl. Anmerkung bei Erg. 283 Wenden, 1506 März 2
Lehnsurkunde Text derzeit nach dem Auszug in Liv-, Est- und Kurländisches Urkundenbuch II,3 Nr. 22 noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 211
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
In Bezug auf Sperlings Gut heißt es: szo wy hirbevorn seligen Hansz Sperlinge siner moitwilligen versumenisse in dussem lesten sweren oirlege tegen unse unmilden viande, de Russen, gefort, na samender rechtlichen erkenntnisze unser ersamen medegebidiger syn guid, heyslege und hoffstede, so he van unsen vorfedern milder gedechtnisse und unsem orden tho lehene gedragen hevet, affgestreck[et] und darmede den strengen und fromen hern Johan van Plettenberge, ritter, widderumb vorlehent hebben.
comment
pressureVgl. die Urkunde über den vorangegangenen Verkauf der Güter von Johann von Plettenberg an Jürgen Fircks von 1505 Juli 28 in Erg. 283. Es handelt sich um den bisher einzig bekannten Fall in Kurland, daß einem Lehnsmann sein Lehen wegen Verletzung der Heerfahrtspflicht, hier im Krieg gegen die Russen 1501-1503, abgesprochen wurde. Ebenfalls unter OM. Wolter von Plettenberg kam es wegen eines Kapitalverbrechens zu einem weiteren Lehnsentzug, vgl. Erg. 266.