Kurland Property Records

Document text

back to search

Bauer473

Johannes [Münchhausen], Bf. von Kurland und Administrator des Stifts Ösel, entscheidet auf gemeinem stiftischen Manntage in Pilten den Streit zwischen den Brüdern Johann Wessel als Kläger und Heinrich Wessel als Beklagtem wegen angeblicher Schulden in Zusammenhang mit der Ausstattung ihrer beiden Schwestern zugunsten des Beklagten. Pilten, 1553 Mai 19
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 428
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Van Gades gnaden wy Johannes, bischop tho Curlandt und administrator des st[iffts O]zel, doen kundt, bekennen und betuegen apentlicken vor jedermenniglichn, ock in crafft und macht dusses unses apen[en vor]segelden breves hirmede betuegende, dat, dewile up itzigem alhier geholdenen gemeinem stifftischen mandage thor Pilten vor uns, unser hoch- und erwerdigen capittel, achtparn und ernthvesten hern und rethen erschienen die ernthvesten unsere underdanen und leve getruwenn Johan Wessel als cleger kegen und widder synen broder Hinrick Wessel, beclageden anders deels, tho rechte und ordel erschenen syn und gemelter Johan Wessel, cleger, synen broder Hinrick Wessel als beclageden umb etzlicher schulde, so Hinrick Wessel den schwesteren noch schuldich syn solle, ock umb einen sulveren schouren schouwer = großer Becher mit Deckelaufsatz und sunst andere vormeinte thosage, wo syn clageschrift ferner vormeldet, tho rechte angespraken, hebben wi derowegen beider parthe ingelachte clage, andtwortt, rede und wedderrede, vordrages und andere segel und breve, quitantien und allerlei behelp angehort, ingenhamen und behertiget. Unnd nachdem Hinrick Wessel mit seligenn Herman Rumps unnd Wulffert van Radn vorsegelten quitantien und handtschriften tho rechte genochsam erwesen, dat he alles, weß he den beiden beradenenn schw[e]steren, gemelten sinen schwegeren, ahn medegavenn, klederenn, geschmieden und sunsten thogesecht, ehn gentzlich und tho dancke entrichtet, ock genochsam dargedaen, wo he den schouwer mit gudem boscheide an sick gebracht, unnd sunst mit guden vorsegelden brevenn unnd kundtschaften alle andere des clegers vormeinte und ungegunte ungegrunte tosprake wedd[e]rgelecht, derohalven erkennen wy Hinrick Wessel hiermit solcher des clegers Johan Wessel aller syner nichtigen gefo[rt]en clage nodtloß und wollen dem cleger Johan Wessel hiermit aller solcher ansprake halven perpetuum silentium, d[as ist ei]n ewich stilschwiegendt, gebaden unnd uperlecht hebben. Und sollen alle broderliche vorbitterunge uth herten vorgevenn syn und die ein dem anderen broderlich nhatrachten unnd meinen. Und wo die cleger hierentjegenn sick ungehorsamlick uplehnen und gedachten sinenn broder Hinrichenn ferner hierumb molestieren unnd in schaden foren wolde, soll he hiermit dem beclageden Hinrichenn Wessel nha stiftischenn rechten in die gerichtsexpenß, unkost unnd schaden vorfallen unnd condemniret syn. Darmede sollenn de parthe ewiglick entscheidenn syn unnd bliven. In orkunde der warheit hebben wy unser ingesegel benedden an dussen breff geven unnd hangen lathenn, die gegeven und geschrevenn ist thor Pilten ihn gemeinem geholdenem stifftischenn mandage friedages nha Exaudi anno nha Christi geborth dusentviffhundert unnd im dreiunndvofftigstenn etc.(?)