Kurland Property Records

Document text

back to search

Bauer239

OM. Johann von Mengede gen. Osthof belehnt Johann von den Brincke und seine Erben mit 6 Haken Landes im Gebiet Windau bei dem Dorf Corteyaren, einem Holm in der Windau und einem heiligen Busch, genannt Warynge, bei dem Dorf Dunkel, wie dies alles zuvor Hermann von Corteyaren besaß, zu Lehngutsrecht, jedoch unter der Bedingung, daß Frau Hille von Corteyaren auf Lebzeiten ihr Leibgeding behalten soll. Neuermühlen, 1462 Jan. 11
Lehnsurkunde Text derzeit nach A. Bauers Abschrift von der Ausfertigung (A).
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 91 oder 92; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 105 oder 106(?)
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Wie broder Johan van Mengede, andirs gnanth Osthoff, meister to Liefflande Dutsches ordens, bekennen unde betugen apenbair in dusseme apenen breve, dat wie mit rade unde vulbort unsir erszamen medegebediger Johanne van den Brincke unde allen synen rechten waren erven ghegheven unde vorleneth hebben unde mit crafft dusses breves gheven unde vorlenen soesz haken landes, im gebede tor Wyndaa unde bie dem dorppe to Corteyaren in sodanen marcken unde schedingen belegen, als de van oldingesz her unde tovoren salige Herman van Corteyaren Hermannus von Karteyaren, Lehnsmann des Komturs von Windau, 1339-1349 nachweisbar. hevet besaten
unde eynen holm in dusseme gebede unde bie dusseme dorppe vorgnanth in deme vlete Wyndaa
unde darto eynen hilligen busch, genomt Warynge, bie deme dorppe Dunckele belegen in sulken schedingen, als de ock tovoren de gedachte salige Herman van Corteyaren besaten hevet
mit allirleye tobehoringe, nutte unde beqwemicheit, wo de benomet sien eddir benomet mogen werden, als an ackeren gerodet unde ungerodet, hoyslagen, wesen, weyden, vedrifften, holtingen, busschen, woelden, birsen, wateren, beken, sypen, stouwingen, honnichbomen, honnichweyden, visscheryen, vogelyen etc., unde wor Johan van den Brincke unde alle sienen rechten waren erven vorgemelt mogen recht to hebben, nichtisnicht buten bescheiden, vortdem to hebbende, to besittende, to brukende unde to beholdende fry unde fredesamlicken nah leengudes rechte to ewigen tiden
jodoch also beschedelicken unde alle tiedt frouwen Hillen van Korteyoren to ereme levende in allen dussen vorgerorden guderen beholden sall zu ergänzen. ere frouwelicke gerechticheit unde liffgedinge. Desz tor orkunde unde tor tuchnisse der warheit so hebben wie unse ingesegel undene an dussen breeff laten hangen, de gegheven is tor Nyenmolen yn den yaren unses Heren dusentveerhundert unde darnah im tweundesostigesten des mandages nah der hilligen dre konnynge dage.