Kurland Property Records

Document text

back to search

Bauer172

OM. Cisse von dem Rutenberg belehnt Gert Glatbeke mit 2 Stücken Landes in beschriebenen Grenzen und einem Heuschlag in Virtzen. Mitau, 1425 Mai 6
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 2, Akte 61
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Wie broder Czise von Rutenberch, meister Dutsches ordens to Liefflande, bekennen und betugen openbar in dissem openen breve, dat wy mit rade und volbort unsir ersamen medegebedigere dem leven unsirs ordens getrawen Geerth Glatbeken und sienen rechten waren erven to leengude gegeven und vorlenet hebben, geven und vorle^enen sodane land und landguth, als in desser nageschrevenen schedinge gelegn ist: int erste antogaende an der Raggenere Raggeuere zu lesen, als de in de Aa vellet, und de Raggenere Raggeuere zu lesen upp to gande bit an eynen sip, dar eyn kru^etcze gehawen is an eynen grenen boem
von dem boeme to rechte dor den busschs wente upp de Ekaw, dar eyn krutcze gehawen is an eynen ekenen boem
von dem boeme de Ekaw upp to volgende an eynen andern ekenen boem, mit eynem krutcze getekent
von dem boeme to richte dor den bosschs wente in de Aa, dar eyn kule is bie eynem stenen krutcze
item eynen hoyslach to Virtzen von veer staken ho^eys
item eyn ander stucke landes in desser nageschrevenen schedinge: von der Aa antogande, dar twee kulen gegraven sient, entlanges Caddern acker wente recht in de Leckne
de Leckne langis uppwert to gande von krütcze to krutcze wente an eyne kule jegen dem heiligen huwß
von der kulen vort an eyne ander kule und von der kulen widder bit an de Aa
item noch eyn ander stucke landes von des smedes lande: uth der Aa an bit an eyne kulen
von der kulen vort bit an eyne bruggen
von der bruggen bit in eynen heerwech, dar eyne kule [gegraven]% stark verblaßt, ergänzt nach A. Bauer is
von der kulen vort den heerwech entlang von kulen to kulen bit an eynen sipen, dar Michel Kuerland schedinge [is
d]en sipen vort recht nedder bit in de Aa
sodane landt und landtguth und hoyslach vorgenumet mit [ackere gerodet]% stark verblaßt und ungerodet, visscherye, holtingen, honnichboemen, honnichweiden und allerley tobehoringe, nuth und beqwemicheit, [wo de]% stark verblaßt genomet sien effte genomet mochten werden, als id iwerls von oldinges is besethen, nichtisnicht utgenomen, dar [Geert Gl]atbeke vorbenomet und siene rechten waren erven recht to hebben mogen, to hebbende, besittende, brukende und to beholdende [frye]% stark verblaßt, ergänzt nach A. Bauer, dort so nochmal prüfen und fredesamliken nah leengudes rechte to ewigen tiden. Und des tom orkunde und tuchniße der warheit he[bben]% stark verblaßt wy unse ingesegel an dessen breff lathen hangen. Gegeven to der Mitow noch Godes gebort veerteynhundert jor und vieffundtwintigisten jore an dem sundage, als man in der hiligen kercken singet cantate.(?)