Kurland Property Records

Document text

back to search

erg1179

Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, an OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp: Gibt in Bezug auf ein ordensmeisterliches Mandat zu bedenken, ob es nicht ausreiche, wenn die Landfreien sich nach altem Gebrauch in Riga, Kandau, Goldingen und Grobin ankündigen und Beweis nehmen. Teilt verschiedene Zeitungen über die Türken und Polen mit. Goldingen, [15]46 Jan. 6
anderes Schriftstück (Landfreie)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 13
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Mine plichtschuldige, gehorsame dienste unnd whes ick sunst inn allewege vhele meher lieves unnd gudes vormach bevornn. Hochwerdiger, grothmechtiger furst, gnediger her meister unnd overster, diewylnn I. h. f. g. my danne ettliche mandata thogeschicket, diesulvigenn im gebiede tho Goldingenn tho publicirenn unnd sowholl tho Zabull, Goldingenn, Hasenpot unnd Durbenn vonn iglichenn farendenn mann boscheit tho nemende unnd bowieß tho gevende, unnd wiewoll ick dem also gerne gehorsamete gehorsameten gehorsamen = gehorsam sein, so beclagenn sich idoch die landtferigenn, dat idt nie gebrucklig gewesenn, sich allenthalvenn tho ertogenn unnd bowieß tho nemende, in sunderheit up allenn hoevenn sich anthokundigenn etc. Demna tho befarenn bevaren hier = befürchten, dat sich die farende mann deshalbenn hernegest werde beclagenn. Nhademe idt aver oldinges gebrucklig gewesenn, dat sich die landtferigenn thom erstenn tho Riga, Candow, Goldingenn unnd Grobbin plegenn anthokundigenn unnd bowieß tho nemende, ducht idt my darann genuchsam tho siende, stellen idoch solches tho I. h. f. g. gnedigenn gefallenn etc. Hiemede gehorsamlichenn bittende, I. h. f. g. wollenn my gnediglichenn thoschrivenn, wue ick my jegenn des hernn ertzbischoppes dienernn, so uth dem lande reysenn, heldenn soll. Nie tidungenn weth ick I. h. f. g. nicht thotoschrivenn, allein mann secht hir, wue dat der Turck midt keyserlicher m(a)j(esta)t 7 jar frede gemaket unnd allenthalvenn inn Osterrick unnd lande tho Polenn feylich wanckenn sollenn. Thodeme so hefft der konnigk tho Polenn inn grotenn landesdach tho Cracow, worsulvest Turckenn unnd Taterenn erschinenn werdenn, up trium regum angesattet. Diewylnn dann nun die Turckenn allenthalvenn im lande tho Polenn feylich reysenn unnd wanckenn, ist tho befruchtenn, dat die uprustunge des koninges tho Polenn ahnn andernn ordenn unnd vellichte up duth landt, dat Godt vorbiede, sich lenckenn mochte mochtenn. Dann my egentlich biegekamenn, wue dat der konnig tho Polenn sine ansehentliche bitschafften ahnn denn hernn ertzbischopp tho Riga inn ein korth gehabt. Mann secht ock, dat der olde konnigk tho Polenn vorstorvenn sin soll, dat idoch ungewiß. Wormede ick I. h. f. g. Godt dem almechtigenn thom gelucksaligenn regimentte lange gesunt tho erholdende do emphelenn. Datum Goldingen ahm dage trium regum anno etc. im XLVI. I. h. f. g. gehorsamer Kristoffer vam Nienhaue, genanth vann der Ley, D.O. cumpthur tho Goldingen. Item mann secht ock, dath der Turck denn jung(en) konnig tho Polenn sine dochter Rebeca tho gevende genegeth etc.(?)