Kurland Property Records

Document text

back to search

erg1174

Ernst von Münchhausen, Komtur von Goldingen, an [OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] und dessen Räte: Bittet um einen endgültigen Entscheid in der Angelegenheit Hermann Butlers, der sich zu Zeiten seines Vorgängers im Goldinger Komturamt, des jetzigen Landmarschalls [Heinrich von Galen] etliches Land über das ihm einstmals verlehnte Land hinaus im Durbischen Gebiet entlang der Grenze des Vogtes zu Grobin widerrechtlich zugeeignet habe. o. O., [15]37
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 11
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Hoichwerdige, grothmechtige, erwerdige, werdigenn, achtbarnn und ernvestenn gnedige fursthe, grothgunstigenn, leven hernn und achtbarn rede, bßunder guide und thoversichtigenn frundhe. De velveltige, boschwerlicke und nicht unbillicke, ja mercklicke boclachtinge des erwerdigenn, achtbarn und ernvestenn hern itzigen lanthmarschalcks, do thor tidt cumpthurn tho Goldingenn, mynes vorvaders, geleveden hernn und frundes, hir entiegenn des undergeslagenen landes und luidenn halven wedder Herman Buttler hebbenn e. h. f. g. erwerden, werden, achtbarheiden und erbarheidenn tho mermalen angehoreth, averst idoch noch unentscheiden entlich bethanher bohangende gebleven. Und dwile denne nhu van wegen (:idoch thovorne van Goth:) e. h. f. g. und mynes ordens so vernhe gerecketh, alßo dat deßulvigen saken my nhu vorth antomatende und to vullenvoherende geborenn willenn etc., derwegenn gedachter Buttler my jungsth thor inridunge und huldigunge e. h. f. g. tho Riga mith und by itzlickenn gudenmannenn boschicketh, my, wue ick de sakenn ferner meth omhe gedechte vorthowendenn, fragen latenn. Hebbe ohme deßulvigen sakenn in e. h. f. g. kamher (:wue ohme ock nicht unbewust:) tho erkennen und afftospreckende geschollenn und geweßen werenn, darsulvigest ick se ock meth ohme (:wue der billicheit nicht ungemete:) gedechte to vullenvoherende und, offt he dar recht edder unrecht bie gehandelth, erkennen und afftospreckende boantworen latenn. Dem he idoch ungesedigeth averst e. h. f. g. dosulvigest vorth nach mynem affthoge ersocht, alßo dat ohme e. h. f. g. do einenn breff ann my des ludens, ick de sakenn nochmals thor fruntlickenn handelunge komen und meth ohme ingaen wille, gegevenn, denn he my denne bie Diderick Buttler vann Tuckum bohendigen latenn. Wes ick Buttler darup nach averlesinge e. h. f. g. breves, denn ick meth aller reverentie, so billich, gehorsamlicken entfangenn, beanthworth, isth my, versehe vorsen hier = vermuten? my ock ohme, noch wol in vrisschem gedenckenn. Ohme ock do und sunsth tho mermalen darinne eine fruntlicke handelunge angebadenn, darbie ock ohme, wes ick darinne und bie enthlich to doinde geneigt, meines gemotes meinunge bie denn erbarnn und ernvesten Jacob Jodenn und Schweder Korvenn (:de he der sakenn in fruntlicker handelingenn an my gefertigeth:) seggenn latenn, averst bie ohme anders keiner fruntlickenn handelinge dan dath he datjennige, wes he myn alße meth rechte bosith und undergeslagenn, dar nichtes vann afftostaende gedechte, vernhemen und ersporenn konnenn. Dwile denne de sakenn allenthalvenn gruntlich und egentlich e. h. f. g. erwerdenn, werdenn, achtbarheidenn und erbarheidenn van dem erwerdigenn, achtbarnn und ernvesten hern lannttmarschalcke, do thor tidt in myne stede, klegelich und gehorßamlich vermelth und angedragenn, alßo deßulvigen saken mynes achtens tho repeterende wol van unnodenn, averst nhaedeme de sakenn und handelungenn allenthalven verflatenn tidenn wedderumme in e. h. f.g . kamer geschollen und geweßenn, ock angeßehen, dat solchs und dergeliken velle und handelunge uith e. h. f. g. erwerdenn, werdenn, achtbarheiden und erbarheidenn gedechtnisse dorch mannichvoldige und dagelike bokummernisse, darmith deßulvigen boladen, velicht entflekenn entflegen = entfliehen und entgaenn, werde ick derwegenn e. h.f .g. erwerden, werdenn, achtbarheidenn und erbarheidenn to bolastenn bowagen und verorsaket. Derhalvenn e. h. f. g. erwerden, werden, achtbarheidenn und erbarheidenn underdeniges gehorßames und gans fruntlickes vlites biddende, desulvigenn myn anbringenn gnediglich und gunstlich innemen, thom bestenn holdenn und dudenn duden = deuten willenn. Und geve demenhae hirmeth e. h. f. g. erwerdenn, werdenn, achtbarheidenn und erbarheidenn underdenichlich gehorßamlich tho vernemende, wue Herman Buttler my und mynen armen burhenn im Durbischenn gebede, ock mynem ordenn etlich lanth und luide tho demjennigenn, so ohme van dem erwerdigen hern Gerde van der Bruggenn zeliger und milder gedechtnisse gegunt und erworven, welches sick dan bie soven milen weges lanck und etlicke breith langest des werdigen hernn vogedes tho Grobbin schedinge verstrecketh, wue de erwerdige, achtbar und ernvesthe here lanttmarschalck hir entiegenn personlich, ick und [e]tlicke hern junckern und denere thom dele bosichtigeth und ogenschinlich erfundenn, alße e. h. f. g. erwerden, werdenn, achtbarheiden und erbarheidenn nachvolgenth dueplicker duplik = gründlich vermerckenn sollenn, do thor tidt, alße he darsulvigest amptman geweßenn, hinderlistich undergeslagen, thogeeigeneth und anngetasteth heffth, dartho sollich gemelte lant und luide wedder alle geboer und sunderlich dusses landes gewonheit nhae entfanginge sines lehennbreves dorch denn werdigen hernn vogeth tho Rositenn, do thor tidt companenn tho Goldingenn, sich erstlich etwas darvan und nicht alle hefft thoridenn latenn, wue ick dann solchs loffwerdich botugen und nhabringenn kann. Baven alles hefft gemelte Buttler, wuewol ohme van dem hoichwerdigenn e. h. f. g. vorvadern hoichlovelicher gedechtnisse gesaten setten hier = festsetzen, bestimmen? und klarlich uithgedruckth, dat sine h. f. g. methsampt sinen werdigen gebedigernn und achtbarn redenn ohme sinen lehennbreff uth nicht unbillicken orßakenn unnbundich, krafft- und machtloeß erkant, geholden und gededeth, alßo als he sich des bosattenn landes alleine thor tidt, he rechtlich vann einem cumptur tho Goldingen entscheidenn, anmhatenn solde, dat ander lannth gerodet und bosetteth, wue e. h.f .g. erwerden, werdenn achtbarheidenn und erbarheidenn des thom klareren underricht uith deme an ohme uithgegangen breve, des copia hirbie verwareth, tho erßehende, gehorßamlich und fruntwilliges vlites biddende, densulvigen leßen tho horende sich nicht willen boschwerenn. Wes veheleveltiger gewalth ock gedachter Butler bie tiden mynes vorvaders und nu mynen burhenn tho mermalen geschein und wedderfarhenn, ist nu alles umb der korte nicht (:wuewol ick idt meth widerm verhale vorhal = Erzählung, Berichterstattung, achte des nicht van nodenn, wol vorbringen wolde und konde:) tho verhalenn vorhalen hier = anführen, berichten, erzählen nodich. Derwegenn e. h. f. g. erwerdenn, werden, achtbarheidenn und erbarheidenn gehorßames und fruntwilli[ge]s vlites ernstlich biddende, dusse sakenn rieplich und vlitich nach geboer erwe[ge]nn und rechtlich erkennen willen, alßo d[at ...]% Loch im Papier wes fruchtdreglich entphinden und geneten moge. Dathsulvig[e]% Loch im Papier umb vaken gemelten e. h. f. g. erwerden, werden, achtbarheidenn und erbarheidenn nach allem vermoge und geboer gehorßamlich to bschuldende und fruntlich to vergelikende kenne ick my schuldich und do idt gerne. Ernsth vann Monnickhuißen, D. O. cumpthur tho Goldingenn.(?)
comment
pressureDas Schreiben des Goldinger Komturs Heinrich von Galen an Hermann Butler de dato Durben 1532 Sept. 15 betreffend strittige Honigbäume und Ankündigung von Gegenansprüchen sowie das Schreiben Hermann Butlers an OM. Wolter von Plettenberg von 1533 Jan. 23 gehören vermutlich zur Vorgeschichte der langjährigen Streitigkeiten (Erg. 1006, Erg. 1153, vgl. auch Erg. 832). Wie aus Erg. 985 von 1547 Aug. 17 hervorgeht, kam es zwar zwischen dem Goldinger Komtur Ernst von Münchhausen und Hermann Buttler schließlich zu einer Einigung, aber noch zwölf Jahre später bestanden zwischen der Butlerschen Witwe und dem Goldinger Komtur konkurrierende Landansprüche.