Kurland Property Records

Document text

back to search

erg1173

Ebf. Thomas von Riga und Wilhelm, Koadjutor derselben Kirche und Markgraf von Brandenburg, an OM. Hermann von Brüggenei: Bitte, nach dem Tod von Dietrich Butler dessen Bruder Johann Butler, ihren und des Stifts alten Diener, zu seinem väterlichen Erbe zu verhelfen. Kokenhusen, [15]37 Aug. 21
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 11
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Unnser freuntlige dienste unnd wes wir mher liebs unnd gudts vormugen bevornn. Hoichwerdige unnd groitmechtige furste, bsunder liever herr frunth und naber, nadem selige Ditrich Buthler, des sele Gath gnedich sy, van disser werlth vorscheidn unnd die erbar unse und unsers stiffts olde diener, sein broder Johan Butler, seins vederlichenn erves mith ohm geleick erve unnd ungedeilt geblevenn unnd umb sodan vederlick erve by leven seins broders vaken by I. l., ock mith unser muntlichn unnd schrifftlichnn furderung und furschrifftenn angesucht, vorhapet hie sich des billich to genietenn. Und dieweil hie dan, wie vorhalt, unse unnd unsers stiffts olde diener und sich in sollichenn sinen dienstenn altidt erlich und uprichtich geholdenn, wolden wy ohne derwegenn tho dem und wor hie sunst tho berechtiget sin mochte gerne gefurderth und vorhulpenn wethenn und uns tho I. l. gentzlichn vorsehnn, I. l. werdenn Johan Buthlern von unser vorbeth wegenn by gemelte seinn vederlicke erve gnedichlichn kamen und darby bliven laten. Und wiewoll wy hiran nicht twiveln, begeren wy doch I. l. freuntlige und tovorlatige antworth, welcher sich gedachte Butler moge hebben tho trosten und to genieten. I. l. wedderumb freunthliche dienste und wolgefallen to ertoigen seinth wy geneigt, die wy dem Almechtigenn tho lanckweriger gesuntheit unnd geluckzeligem regimente entfhelenn. Datum Kockenhusenn dingstags nach assumpsionis Marie anno etc. XXXVII. Vann Gottis gnadenn Thomas, der hilligen kerchen tho Riga ertzbischoff, und Wilhelm, dersulvenn kerchenn coadjutor, margraff tho Brandenborch.
comment
pressureDer Gegenstand einer vorangegangenen Anklage gegen Dietrich Butler, die zu dessen Gefangennahme durch den Orden, einem Prozeß auf dem Landtag zu Wolmar im Jahr 1537 und zur Einziehung seiner Lehngüter führte, wäre aus diversen, im Herzoglichen Briefarchiv des GStAPK und möglicherweise auch im Stockholmer Reichsarchiv erhaltenen Dokumenten genauer zu erschließen, vgl. St. Hartmann, Herzog Albrecht von Preußen und Livland (1534-1540), Regest Nr. 896, 914, 915, 927, 954 u.a. und Schirren S. 27 Nr. 293-296, 298-302. Johann Butler, ein Bruder des 1537 Aug. 21 bereits verstorbenen Dietrich Butler, erhob Ansprüche auf das eingezogene Ordenslehen, die von Seiten des Rigaer Erzbischofs unterstützt wurden, aber bei der Neuverlehnung der Butlerschen Güter durch den Orden letztlich keine Berücksichtigung fanden (vgl. Erg. 838, Erg. 1156, Erg. 1190, Erg. 1160 u. Bauer 445). In diesem Zusammenhang entstand auch ein lehnrechtliches Gutachten, wonach Dietrich Butler den väterlichen Anteil seines Lehens rechtmäßig seinem leiblichen Bruder Johann überlassen hatte (Stockholm RA, Livonica I, vol. 30, Undatierte Dokumente betr. Dietrich Butler).