Kurland Property Records

Document text

back to search

erg0981

OM. Johann von der Recke an den Komtur von Goldingen: Er habe die verordneten harrischen und wierischen Räte auf Cantate (1549 Mai 19) nach Goldingen bestellt wegen der Kürze der Zeit sei es nicht möglich, die Grobinsche und Butlersche Sache schon an Jubilate (1549 Mai 12) zu entscheiden. Fellin, [15]49 Apr. 23
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 1
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Adresse dorsual: Dem werdigen und achtbarn unserm levenn andechtigen hern cumpthur tho Goldingen D. O. Johann vann der Recke meister Duitsches ordens tho Liflandt. Heilsam leve in Got bevorn. Leve her cumpthur, wy fugen iw gnediger meinung hirmit tho vernemen, dath unser junge, den wy an den hern tho Curlandt geferdigt, am vergangen sonavent erstlich an uns mit antwort gelanget. Und wowol wy uns versehen, s(eine) l(iebschaft) solt denn kleinen upschuf in ansehung des boesen weges und ander ungelegenheit betrachtet, moten wy es doch by erst angesetteder tidt vor dith mhale berowen laten, hebben ock als gistern an unser Harriesche und Wirische rede, ßo bevorn verordenet, geschreven, dath sie up Cantate by iw tho Goldingen sin sollen. Dan oft wy iw gern in deme, dath die Grebbinsche und Butlerschen saken vorerst vor die hant genamen und entscheiden hedden worden, iw gewilferet und sie derwegen up Jubilate darhen bescheiden, ßo geven wy iw tho bedencken, dath sollichs kortheit halven der tidt unmoglich, dan sie nach entfangunge des gisterigen uthgegangen schrivens kume kume = kaum rume tidt genug gegeven, Cantate den ferren weg tho reisen. Szo ist ock ungewis, oft Herman Lode kame, dan ehr sich by uns kranckheit halven entschuldigen laten. Dar idt nu nicht beter mith ehme, hebben wy die entschuldigung gnediglich angenamen und an sine stede Robert Gilsen verordenet. Als moten gy doen, wue idt die gelegenheit erheischet, und die richtigung der Grebbinschen und Durbenschen gebreken latistmals vornemen. Wes wy an die Butlersche, den hern tho Curlandt, Johan van Oldenbokum und sonst allenthalven dieser saken wegen geschreven, sollen gy van unserm secretario Johans Vischer in siner ankumpst gnugsam berichtet werden. Und hebben iw dith gnediger meinunge nicht bergen wollen. Datum Vellin dingstags in den hilligen paschen anno etc. XLIX.(?)
comment
pressureZur Schlichtung der Streitigkeiten zwischen der Butlerschen Witwe und dem Goldinger Komtur durch Kommissarien im Jahr 1549 vgl. Erg. 1137, Erg. 1138, Erg. 990, Erg. 564 u. Erg. 1201. Ein weiteres Schreiben des OM. Johann von der Recke an den Goldinger Komtur de dato Fellin 1549 März 26 beschäftigt sich, ohne auf die zur Verhandlung anstehenden kurländischen Angelegenheiten einzugehen, allein mit der Terminfrage für die Reise der Räte nach Goldingen. Weil besonders den verordneten harrischen Räten wegen des derzeitigen Wetters und der schlechten Wege ein Termin um Pfingsten lieber wäre, solle der Bischof von Kurland ersucht werden, die für das Eintreffen der Räte in Goldingen angesetzte Zeit von Cantate (1549 Mai 19) auf Mittwoch in den Pfingsten (1549 Juni 12) zu verlängern (Ausf., Pap., mit briefschl. Sekretsiegel Stempel IV, in Stockholm RA, Livonica I vol. 1; gleichz. Kop., Pap., in Stockholm RA, Livonica I vol. 9). Der Bischof willigte nicht in die Verlängerung ein, wie das Festhalten an dem Termin Cantate und der Rückvermerk des vorliegenden Stückes zeigen.