Kurland Property Records

Document text

back to search

erg0464

OM. Johann [Freitag] von Loringhoven belehnt Johann Turpen und seine Erben mit 1 1/2 und 4 Haken Landes im Amt und Kirchspiel Tuckum in beschriebenen Grenzen, ferner mit 2 Haken Landes bei dem Hakelwerk Tuckum, die der alte Berthe zuvor in Gebrauch hatte, 60 Lofstellen am Rigischen Weg sowie Haus und Hofstätte im Hakelwerk Tuckum, wie sie sein seliger Vater Markus Turpen zuvor besaß, alles zu Lehngutsrecht. Burtneck, 1486 Okt. 17
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 139; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 153
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Wie broder Johann Ffridach vam Loringkhaue, meister to Liefflande Dutssches ordens, bekennen unnd betughen apenbar myth dusßem unßem apenen breve, dat wie myth rade unnd vulborth unßer ersamen medegebediger Johann Tvrpen unnd allen synen rechten waren erven gegeven unnd vorleneth hebben unnd in krafft dusses breves geven unnd vorlenen anderhalven haken landes, im ampte unnd kerspele to Tuckem yn erenn merckenn unnd dusser nageschreven schedinghe belegen: int erste anthohevende by Stromberges weghe, dar eyne kule iß
vorth van der kulen aver eynen wech, dar eyne kule iß
van der kulen an eyne ander kule
van der kulen aver eyne[n g]runth, dar eyn boem iß, mith eynem crutcze getekenth
van dem crutcze an eyne kulen
van der kulen an eynen [sy]epp
dem sipe to volgende an eynen ekenboem, myth eynem crutcze getekenth
vorth van der eken an eynen boem, my[th]% Riß eynem crutcze getekent
vorth van bomen to bomen an eyn steynen crutcze
van dem stenen crutcze an eyne kule
van der kulen an eyn ander steynen crutcze
van dem crutcze an eyne ander kulen
van der kulen an eyne eken
vann der eken an eyne ander eken, myth eynem crutcze getekenth
van der eke an de erste kule, dar sick de schedinghe ers[then]% Riß anheveth. Darto ßo geven unnd vorlenen wie Johan Turpen unnd alle synen rechten waren erven vorgemelth noch [v]eer hakenn landes, ock ym vorgedachten ampthe unnd kerspele to Tuckem in dusßer nagesch[re]ven schedinghe bolege[n: int]h erste antohevende by sunthe Marcus kappelle
uth dem sipe upp to ghande [dorch]% verblaßt eyn broeck, ghenometh [Garr]purwe
dat broeck vorth upp to ghande beth a[n den Sirsschl]okesschen wech
[aver den wech]% Fleck to ghande wenthe an den olden Mokesschenn wech
dem weghe to vol[gende beth an Gerwenns land, von Gerwenns lande]% Riß aver den Mokess[chen]n wech in eyn siepp
dem sipe to volgende an [............... mit eynem cr]utcze getekenth
van der [.....]och an eyne eke, de by dem broke steyth
dem [broke to vol]gende beth an eyn siepp
dem sipe to volgende went[he to]% Riß oder Fleck sunthe Marcus, daer de older molen dieck geweßen [iß]% Fleck . Darto ßo geven unnd vorlenen wie Johann Turpen [und]% Riß alle synen rechtenn waren erven noch twe [ha]ken landes by dem hakelwercke to Tuckem, de de olde [Ber]the pla[ch]% Riß to brukende an ackertale, des eyn parth belegen iß aver der Sloke, unnd darto soßtich loeppstede, an dem Righ[esch]enn weghe by dem ghalghennberghe boleghenn. Dartho ßo gevenn unnd vorlenen wie Johan Turpen unnd a[lle]% Riß synen rechten waren erven vilgedacht sodane huß [u]nnd hoffstede im hakelwercke to Tuckem, alße syn s[ali]ge vader Marcus Turpen tovorn gehadt, bosethenn unnd gebruketh hefft, myth allerleye tobehoringhe, [nut]h unnd boqwemicheit, wo de genometh sien edder genometh moghenn werden, alße an ackern geradeth unnd ungeradeth, hoyslegenn, weßen, weyden, vedrifften, holtinghen, busschen, wolden, birßen, watern, beken, seen, sipen, honnichbomen, honnichweyden, visscherien, vogelien etc., unnd wor Johan Turpen und alle syne rechten w[ar]en erven voirgemelth moghen recht to hebben, nichtißnicht buthen boscheiden, vorthan to hebbende, to besittende, to gebrukende unnd to beholdende vry unnd vredesamichlickenn na leengudes recht to ewighen tiden. De[ß t]or orkunde unnd tuchnisße der warheit hebben wie unße ingesegill unden an dusßen breff lathen han[ghen]% Riß, de gegeven iß am dinxdage na sancti Galli in den jaren na Cristi gebor[th]% verblaßt dusentverhundert und d[arna]% Riß im soeßundetachtentigistenn tho Burtenick.
comment
pressureDie Urkunde ist durch Risse und Flecken stark beschädigt, Textlücken wurden aus L. Arbusows Abdruck von B ergänzt. Die Belehnung ist in einem oder mehreren Teilstücken gemäß Rückaufschrift der kopialen Überlieferung B auf Langenfeld bei Wilkajen 1,5 km nw Tuckum zu beziehen.