Kurland Property Records

Document text

back to search

erg0117

OM. Wolter von Plettenberg belehnt Ludwig Buttler und seine Erben mit einem Stück Landes, gelegen in drei Stücken in den Gebieten Kandau, Tuckum und Frauenburg in beschriebenen Grenzen, sowie mit einem Heuschlag, zu Lehngutsrecht. Wenden, 1506 Nov. 6
Lehnsurkunde Text derzeit nach E. v. Fircks, Neue Kurländische Güter-Chroniken, Mitau 1900-1905, Beil. Nr. 121, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 212
Hide variants and comments | Show variants | Show comments | Show variants and comments |
Wy broder Wolter von Plettenberge, meyster to Lyfflande Duitsches ordens, bekennen und betugen myt dussem unsem apenen vorsegelden breve, dat wy myt rade, willen und vulbort unsen ersamen medegebedigern Ladewich Ludewich Butteler und alle synen rechten waren erven gegeven und vorlenet hebben und in crafft dusses breves gonnen und vorlehnen ein stucke landes, belegen in dren orden, als im gebede to Candow, Tuckem und tor Ffrowenborch, in dussen hiirnabescrevenen marken und schedingen belegen: int erste antohevende an de Agmensstrote, de gelegen ys negest Asemuger, dar ene kule gegraven ys, demsulven flete Agmensstrote to volgende von crucen to crucen beth an de Ammelinge, de Ammelinge up to gande beth an ein fleyt, oick genomet Ackmensstrote, desulve Agmensstrote munde over to treden und de Amelinge vort up to gande van crucen to crucen beth an ein vleyt, geheten Wesitenstrote, de Ammelinge und Wesitestrote to vorlatende, van crucen to crucen to gande beth in de Wesytebeke, de beke nedder to gande van crucen to crucen beth an eyn fleyt geheten Pasoule, dat sulffte fleyt up to gande beth an ein ander fleyt, dar eine kule is, dem flete to volgende beth in ein gebrockte, dem gebrockte to volgende van crucen to crucen beth up de vorbenomde Ackmensstrate und up de erste kule
item darto noch enen hoyslach van ve^er kuyen, belegen up der Wesytsche beken buten dusser vorgescrevener schedinge
mit allerleye tobehoringe, nut und beqwemicheit, wo de genomet sin ader genomet mogen werden, als in ackeren gerodet und ungerodet, hoyslegen, wesen, weyden, vedryfften, holtingen, wolden, busschen, birsen, watern, becken, sehn, sypen, honnichbomen, honnichweyden, vysscherien, vogelien etc. und wor Ladewich Butteler und alle syne rechten waren erven mogen recht to hebben, nichtes buten boscheyden, vortan to hebbende, to besittende, to brukende und to beholdende, fry und vredesamliken na le^engudes rechte to ewigen tiden. Des tor orkunde der warheit hebben wy unse ingesegel witliken hiir unden laten hangen an dussen breff, de gegeven und gescreven is to Wendenn frydages vor Martini na der bort unses Herenn veffteinhundert und sosten jare.(?)