Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1560: 32 documents

erg0237   
OM. Gotthard Kettler belehnt Christopher Hoerde mit 2 Gesinden am Strand bei Kaugern[{\em Kaugern 2 km n Schlock}] und Bullen[{\em Bullen 11 km nw Riga, am linken Ufer der Mündung der Kurl. Aa}]. (?), 1560
Lehnsurkunde Künftig gedruckt Livländische Güterurkunden Bd. 3 Nr. 774.
Überlieferung:
erg0935   
OM. Gotthard [Kettler] belehnt Johann von der Wage und seine Erben mit einem Stück Landes im Gebiet und Kirchspiel Goldingen in beschriebenen Grenzen, ferner mit einem Stück losen Landes zwischen der Bürger zu Goldingen und Strombergers Grenze und mit 3 Gesinden im Dorf Kimahlen, alles zu Lehngutsrecht. Riga, 1560
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus B: von Georgius (?) Vischer, Sekretär von Riga und (?), begl. Kop., Hasenpoth 1637 März 21
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 439; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 484
erg0972   
OM. Gotthard Kettler belehnt Johann von der Berge im Gebiet Goldingen. [o. O.], 1560
Lehnsurkunde Noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 441
erg1168   
[OM.] Gotthard [Kettler] an den Verwalter zu Kandau und Altenbockum (?): Sie sollen für die Exekution des von Gotthard gesprochenen Urteils bei der Witwe des sel. Klaus Francke sorgen, damit der gebürende Roßdienst geleistet wird. o. O., [1560-1562]
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I, vol. 4
Bauer510   
Heinrich Steding, Komtur von Goldingen, verleiht dem Mattis Kappeser, Schnitzer im Gebiet Frauenburg, und seinen Erben ein Stück Einfüßlingsland bei Weiben frei von Lasten, jedoch mit der Verpflichtung zur Ausübung seines Handwerks. Goldingen, 1560 Jan. 20
Lehnsurkunde Text nach A. Bauers Abschrift von Kopie (des 17. Jahrhunderts) (B).(?)
Überlieferung:
aus B: Kop.
Bauer511   
Heinrich Steding, Komtur von Goldingen, verkauft den Brüdern Jürgen, Martin und Andreas, genannt des Königs Schmiede, und ihren Erben ein Stück Landes, genannt Vlater Griewe dexne, und weist ihnen alle anbaufähigen Lande bei der Grywe innerhalb des dem kurischen König Christoffer gehörigen Bruches zu. Goldingen, 1560 Jan. 21
Verkaufsurkunde Text nach A. Bauers Abschrift von Kopie (des 17. Jahrhunderts) (B).(?)
Überlieferung:
aus B: Kop.
erg0937   
OM. Gotthard Kettler bestätigt Johann Fricke, Landschreiber zu Wenden, und seinen männlichen wie weiblichen Erben die Belehnung mit Otto Holtsagens Gütchen, dem Dorf Vetzen im Gebiet Zabeln, den 5 Tappelschen Gesinden im Gebiet Kandau, einem Krug vor Kandau und 1/2 Haken Landes auf dem Ropenberg zu Zabeln und entbindet ihn gleichzeitig von den beschwerlichen Verpflichtungen des Lehnbriefs mit Ausnahme der einen Pflicht, sich in Ordensgeschäften weiterhin verschicken zu lassen. Dünamünde, 1560 Febr. 8
Konfirmation; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 429; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 486
erg0355   
OM. Gotthard Kettler belehnt seinen Rat Thomas Horner, beider Rechte Lizentiaten, und dessen Erben mit dem Dorf Leegen im Gebiet Durben und einem wüsten Stück Landes samt einem Böttcher, beides in beschriebenen Grenzen erblich und eigen zu besitzen, ferner mit freier Fischerei im Durbenschen See sowie mit Garten und Krugstätte in Durben. [o. O.], 1560 Febr. 10
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 487; Riga, Hist. StaatsA., Best. 1100, Fb. 13, Familie Hoerner, Akte 645
erg0355   
OM. Gotthard Kettler belehnt seinen Rat Thomas Horner, beider Rechte Lizentiaten, und dessen Erben mit dem Dorf Leegen im Gebiet Durben und einem wüsten Stück Landes samt einem Böttcher, beides in beschriebenen Grenzen erblich und eigen zu besitzen, ferner mit freier Fischerei im Durbenschen See sowie mit Garten und Krugstätte in Durben. [o. O.], 1560 Febr. 10
Lehnsurkunde
Überlieferung:
B: zwei begl. Kop. u. eine unbegl. Kop
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 6999, Fb. 23: Brfl. Leegen, Akte 3(?)
erg0560   
OM. Gotthard Kettler bestätigt Johann Treiden das im Wortlaut inserierte Zeugnis der verordneten Kommissarien Bernhard von Schmerten, jetzt alter Vogt von Jerwen, Franz Freitag, Bartelt vom Grunde und Zacharias Weiß, die Beilegung eines Grenzstreits betreffend (Erg. 938). Riga, 1560 Febr. 22
Konfirmation; Grenzbegehung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 488
erg0939   
OM. Gotthard [Kettler] bestätigt einen Austausch von Heuschlägen, Landen und Gesinden im Gebiet Goldingen im Amt Zabeln zwischen dem Komtur von Goldingen, Heinrich Steding, und Otto Adeling und belehnt letzteren mit den beiden Freien zu Kogeln, die Starcken genannt, samt einem Einfüßling sowie mit dem Holtzagen-Heuschlag und dem Einfüßling Abell. Riga, 1560 Febr. 22
Tauschurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 489
erg0531   
OM. Gotthard [Kettler] beurkundet, von dem Ordensrat Erhard Nolde 16000 Mark Rigisch für 10 Jahre zu leihen, wovon 1000 Mark bereits ausgezahlt wurden und je weitere 5000 Mark an Letare, das ist der 24. März, an Pfingsten, das ist der 2. Juni, und an Bartholomäus, das ist der 24. August, desselben Jahres entrichtet werden sollen. Dagegen wird das ganze Ordensdorf Groß-Gramsden im Gebiet Durben mit den zugehörigen Landen, Gesinden, Einfüßlingen und dem Heuschlag Weidtocke verpfändet, welches Dorf Nolde oder seine Erben für die jährliche Rente der 16000 Mark 10 Jahre lang nutzen dürfen, wie es bisher der Komtur von Goldingen getan hat. o. O., 1560 Febr. 23
Pfandurkunde
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 4
erg0561   
Des OM. Gotthard Kettler Confirmation einer Urkunde, in welcher der Landmarschall Jasper von Munster dem Johann Treyden einige Güter im Mitauschen aufträgt. Riga, den 24. Februar 1560. Riga, 1560 Febr. 24
Konfirmation; Lehnsurkunde Noch nicht nach abschriftlicher Überlieferung (B) kopiert.
Überlieferung:
B: Kop.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 6999, Fb. 44, Akte 1192 Bl. 11
erg0561   
Des OM. Gotthard Kettler Confirmation einer Urkunde, in welcher der Landmarschall Jasper von Munster dem Johann Treyden einige Güter im Mitauschen aufträgt. Riga, den 24. Februar 1560. Riga, 1560 Febr. 24
Konfirmation; Lehnsurkunde Noch nicht nach abschriftlicher Überlieferung (B) kopiert.
Überlieferung:
C: Verzeichnis, Mitte 17. Jh
erg0562   
OM. Gotthard [Kettler] bestätigt seinen Rat Gerd Nolle im Besitz von Haus, Hof und Gartenstätte zwischen dem Schloß Windau und der städtischen Viehpforte. Dünamünde, 1560 Febr. 25
Konfirmation; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 430; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 490
erg0940   
Sigismund August, König von Polen und Großherzog von Litauen, bestätigt Franz Freitag, Diener des OM. Gotthard Kettler, eine im Wortlaut inserierte Lehnsurkunde des OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp für Hermann Wrede. Wilna, 1560 März 26
Konfirmation; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 440; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 491
erg0432   
OM. Gotthard Kettler bestätigt und erweitert dem Christian Schroders und seinen Erben das durch den alten Landmarschall Christoph von Neuhof gen. von der Ley verliehene Holzungsrecht im Gebiet Mitau. Riga, 1560 Apr. 5
sonstige Urkunde (Holzungsrecht) Text nach Sitzungsberichte der Kurländischen Gesellschaft für Literatur und Kunst 1888, Anhang S. 8, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
erg0941   
OM. Gotthard [Kettler] überläßt Wilhelm von Holtey, Hauskomtur von Ascheraden, mit Zustimmung des LM. Philipp Schall von Bell auf Lebzeit Hof und Amt zur Saucken im Gebiet Ascheraden, wofür er mit 6 Pferden Roßdienst tun soll. Dünamünde, 1560 Apr. [8]-1560 Apr. [12]
sonstige Urkunde (Versorgung eines Gebietigers)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 431; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 493
erg0115   
OM. Gotthard [Kettler] verleiht der Ilse Wulff, Ehefrau des Abel Pautzen, und ihren Kindern erblich 3 Stücke Landes im Gebiet Kandau in beschriebenen Grenzen und einen Heuschlag. Nachdem Abel Pautzen verstorben ist und Ilse Wulff sich mit Andreas Ehrenfried wiederverheiratet hat, sollen die Kinder beiderlei Geschlechts aus beiden Ehen das Gesamthandrecht haben. Dünamünde, 1560 Apr. 9
Lehnsurkunde Text nach E. v. Fircks, Neue Kurländische Güter-Chroniken, Mitau 1900-1905, Beil. Nr. 83, dort nach Kopie des 17. Jahrhunderts einer beglaubigten Kopie von 1612 Aug. 31.
Überlieferung:
B: Kop., 17. Jh., von begl. Kop. Hzg. Wilhelms von Kurland, Goldingen 1612 Aug. 31
Material: Pap.
erg0365   
OM. Gotthard Kettler verspricht für den Fall, daß er selbst weltlicher Fürst des Ordenslandes werden und sich verheiraten sollte, dem Thies von der Recke, Komtur von Doblen, und seinen Erben das Haus Doblen, den Hof zum Berge und den Hof zur Auze nach Lehnguts- oder Erbgutsrecht. Dünamünde, 1560 Apr. 10
sonstige Urkunde (Versorgung eines Gebietigers) Text nach C. Neumann, Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Ehst- und Kurlands 10, 1861, S. 217 f., dort nach moderner Abschrift.
Überlieferung:
A: Ausf.
erg0365   
OM. Gotthard Kettler verspricht für den Fall, daß er selbst weltlicher Fürst des Ordenslandes werden und sich verheiraten sollte, dem Thies von der Recke, Komtur von Doblen, und seinen Erben das Haus Doblen, den Hof zum Berge und den Hof zur Auze nach Lehnguts- oder Erbgutsrecht. Dünamünde, 1560 Apr. 10
sonstige Urkunde (Versorgung eines Gebietigers) Text nach C. Neumann, Mitteilungen aus dem Gebiete der Geschichte Liv-, Ehst- und Kurlands 10, 1861, S. 217 f., dort nach moderner Abschrift.
Überlieferung:
B: Abschrift Klopmanns
erg0942   
OM. Gotthard [Kettler] bestätigt Jürgen Bruns und seinen Erben die Belehnung mit einem Stück Landes und 4 Gesinden im Gebiet Dünaburg. Ascheraden, 1560 Juni 5
Konfirmation; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 433; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 495
erg1157   
Werner Schall von Bell, Komtur von Goldingen, gönnt seinem Landschreiber Johann Gamper und dessen Erben einen Einfüßling, genannt Gereke Schrundenigk, mit all seinen Landen, wie die im Gebiet Goldingen zu Pakerien (?) in beschriebenen Grenzen gelegen sind, sowie einen Heuschlag vor Goldingen, genannt der Stallbrüder Heuschlag, und 6 Landstücke, die der Einfüßling in der Wildnis gerodet hat. Goldingen, 1560 Juni 13
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus B: Transs. durch OM. Gotthard [Kettler], Kandau 1561 Jan. 24
Material: Perg.
Archiv: Marburg, Hess. StaatsA., Best. 701: Kurl. Ritterschaft, XIV 6: Brfl. Suhrs und Atlitzen Nr. 62
erg0944   
OM. Gotthard [Kettler] bewilligt die pfandweise Verschreibung genannter Gesinde im Gebiet Selburg durch Wilhelm Schilling, den ehemaligen Vogt von Selburg, an Wilhelm Dollert, dessen Amtmann und Diener. Dünamünde, 1560 Juli 5
sonstige Urkunde (Genehmigung der Verpfändung)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 436; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 498
erg0945   
OM. Gotthard [Kettler] bittet den König von Polen, Wilhelm Dollert, den ehemaligen Amtmann und Diener des Vogts von Selburg, im Besitz der ihm pfandweise verschriebenen 16 Gesinde im Gebiet Selburg zu belassen. Dünamünde, 1560 Juli 5
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 437; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 499
erg0954   
Jobst Walrabe, alter Vogt von Bauske, beurkundet die Grenzen von 6 Gesinden im Gebiet Bauske in der Mesothischen Bereitung, die seinem Sekretär Johann Rammelman zugeeignet werden sollen. Mesothen, 1560 Juli 8
Grenzbegehung; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus B: Transs. durch Kg. Sigismund August von Polen, Wilna 1561 Mai 12
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 446; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 507a
erg1197   
Werner Schall von Bell, Komtur von Goldingen, an OM. Gotthard [Kettler]: Im Gegenzug zu des Komturs gegebenem Einverständnis zur Verpfändung der Ämter Goldingen, Hasenpoth und Durben an die königliche Majestät [zu Polen] möge der Ordensmeister dem Komtur auch die versprochene Versicherung auf Frauenburg und Zabeln mitteilen. Postskriptum betreffend des Komturs Zusage von Mühle und Dorf Lippaicken an seinen Diener Jürgen Below. Bittet den Ordensmeister, Jürgen Below darüber eine Versicherung mitzuteilen. im Lager zu Trikaten, [15]60 Juli 25
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 22
erg1065   
OM. Gotthard [Kettler] beurkundet, von dem Ordensrat Gert Nolle 4000 Taler für zwei Jahre ohne Rente zu leihen, die dieser in Deutschland erlegen will. Er setzt dafür 20 Gesinde im Gebiet Windau zum Pfand, die Nolle einnehmen darf, wenn die 4000 Taler innerhalb der zwei Jahre nicht zurückerstattet werden. Dünamünde, [15]60 Aug. 11
Pfandurkunde
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 4
Bauer512   
Hans von Unna und Hermann Balcke, Stallbrüdervögte, und die Schwarzhäupter zu Kandau verkaufen dem Stallbruder Anthonius Poldeman, Landschreiber und Sekretär in Kandau, seiner Hausfrau Edelken und ihren Erben einen Kerl namens Deutschjohann mit dessen Weib, Kindern und Land für 150 Mark Rigisch. Kandau, 1560 Aug. 22
Verkaufsurkunde Text nach E. von Fircks, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1896 S. 3 f. Nr. II, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Pap.
erg0946   
Christoph von Neuhof gen. Ley, alter Landmarschall von Livland, beurkundet, Otto Rosenberg im Austausch gegen zwei Hausstätten und Landstücke in und bei Goldingen einen Einfüßling namens Jakob Micke überlassen zu haben und gestattet ihm, für den Bedarf seines Hofes Bau- und Brennholz zu schlagen. Mitau, 1560 Aug. 30
Tauschurkunde
Überlieferung:
aus B: Transs. durch OM. Gotthard Kettler, Riga 1560 Dez. 4
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 438; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 501(?)
erg1203   
[OM.] Gotthard [Kettler] bestätigt Klaus Francke, einem Vormund der Kinder Humpert Koenickens sel., die Annahme seiner eingelegten Verwahrung wegen 4500 Mark Rigisch, die die Vormünder der Kinder Jakob Wrangels sel. bei Humpert Koenicken sel. auf der Kinder Landgut im Gebiet Bauske aufgenommen haben. Ascheraden, [15]60 Aug. 31
sonstige Urkunde (Pfandsache)
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 36
erg1204   
Klaus Francke an N.N. wegen der den Kindern Humpert Koenickens sel. zustehenden Schuldsumme: Der Adressat möge seiner mit der Verwahrung beim Ordensmeister nicht vergessen, auch einen schriftlichen Befehl erwirken, daß das Geld samt der Rente ihm als einem Vormund der Kinder zugeht. o. O., [vor 1560 Aug. 31]
anderes Schriftstücke (Pfandsache)t
Überlieferung:
aus A: Ausf. (?)
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 36
erg1066   
OM. Gotthard [Kettler] bestätigt Johann Fricke, Landschreiber zu Wenden, die vorgelegte Bestätigung der Belehnung mit sel. Otto Holtsagens Gütchen im Gebiet Goldingen zu Zabeln in allen ihren Punkten. Dünamünde, [15]60 Okt. 16
Konfirmation; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 4
erg0947   
OM. Gotthard [Kettler] bestätigt auf Bitten Christoph von Neuhofs gen. Ley, des alten Landmarschalls von Livland, eine im Wortlaut inserierte Tauschurkunde. Riga, 1560 Dez. 4
Konfirmation; Tauschurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 438; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 501(?)
Bauer513   
Jobst Walrabe, alter Vogt von Bauske, verleiht dem Heinrich Hahn ein Gesinde namens Kersten Trummen mit dessen Brüdern, Erben und Land, jedoch vorbehaltlich der Einwilligung des Königs von Polen. Mesothen, 1560 Dez. 20
Besitzabtretung Text nach A. Bauers Abschrift von Kopie (des 17. Jahrhunderts) (B).(?)
Überlieferung:
aus B: Kop.