Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1550: 10 documents

erg0895   
Heinrich Steding, DO. Vogt von Kandau, beurkundet, daß Dietrich Bernts all seine Lehngüter an Jürgen Wulf und dessen Erben überlassen hat, wofür ihm Herr Heinrich Wulf, DO. Vogt von Soneburg, im Namen und von wegen Jürgen Wulfs die Übernahme der auf dem Gut liegenden Schulden, die Beschaffung der Herrentafel und einer Kammer mit Schornstein auf dem Haus Soneburg und verschiedene andere Leistungen auf Lebzeit verspricht. Kandau, 1550 Mai 5
Besitzabtretung
Überlieferung:
aus B: Transs. durch OM. Johann von der Recke, Wolmar 1551 Febr. 3
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 416
erg0992   
Johann Drolshagen an Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen: Beklagt sich über gewaltsame Übergriffe auf seine Bauern durch die Bauern des alten Klaus Korff. Ferner hat Klaus Korff einen zum Tode verurteilten flüchtigen Dieb nicht herausgegeben. Klein-Gramsden, [15]50 Juli 15(?)
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
Bauer459   
OM. Johann von der Recke belehnt Jürgen Kalley und seine Erben mit 1/2 Haken Landes in beschriebenen Grenzen, wofür sie dem Goldinger Komtur Heeresfolge leisten und in allem gleich den anderen Freien verpflichtet sein sollen. Wenden, 1550 Aug. 9
Lehnsurkunde Text nach Das Inland Jg. 18, 1853, Nr. 35, Sp. 756 f., dort nach beglaubigter Kopie von 1748 Juli 9.
Überlieferung:
B: Kop.
Bauer459   
OM. Johann von der Recke belehnt Jürgen Kalley und seine Erben mit 1/2 Haken Landes in beschriebenen Grenzen, wofür sie dem Goldinger Komtur Heeresfolge leisten und in allem gleich den anderen Freien verpflichtet sein sollen. Wenden, 1550 Aug. 9
Lehnsurkunde Text nach Das Inland Jg. 18, 1853, Nr. 35, Sp. 756 f., dort nach beglaubigter Kopie von 1748 Juli 9.
Überlieferung:
C: von Friedr. Wilh. Fabricius, Duc. Iud. Gold. Secr., begl. Kop., Goldingen 1748 Juli 9
erg0282   
OM. Johann von der Recke belehnt Tonnies Boemeke und seine Erben mit 4 Stücken Streulandes im Gebiet Bauske in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Wenden, 1550 Aug. 12
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 379; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 411
erg1147   
Bernhard von Smerten, Vogt von Rositten, Heinrich Steding, Vogt von Kandau, Franz von Siegenhoven gen. Anstel, Vogt von Selburg, und genannte Ordensräte bezeugen als Kommissarien in der Streitsache zwischen Roloff Hahn als Kläger und Gerd Hahn als Beklagtem, daß über den einst zwischen den Parteien aufgerichteten Vertrag bezüglich des väterlichen Erbes nicht mehr verhandelt werden soll. Wenden, [15]50 Aug. 16
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 9
erg1024   
OM. Johann von der Recke an den Komtur von Goldingen u. a. wegen Übergriffen der Durbischen Bauern in das Grobinsche Gebiet. Wenden, [15]50 Aug. 19
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 1
erg0114   
OM. Johann von der Recke bestätigt den Verkauf von Haus, Hof und sonstigem Besitz des Cordt zum Venster in Tuckum an Georg Wulf und belehnt Georg Wulf und seine Erben damit zu Lehngutsrecht. Wenden, 1550 Aug. 21
Lehnsurkunde; Verkaufsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 382; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 413
erg0234   
OM. Johann von der Recke belehnt Dionysius Brunnow und seine Erben mit dem nachgelassenen Hof und den Gütern des seligen Bartholomäus Benthem, Friedrichs Sohn, im Gebiet Zabeln sowie mit freier Holzung in den Gebieten Kandau und Goldingen und freier Fischerei in der Abau ober- und unterhalb von Zabeln, alles zu Lehngutsrecht. Wenden, 1550 Sept. 12
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 383; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 414
Bauer458   
OM. Johann von der Recke bestätigt die inserierte Urkunde des Hauskomturs von Riga, Philipp Schall von Bell (Erg. 822), betreffend die Überlassung von Martin Bussenschuttens Gut an Tonnies Dusterlo. Wenden, 1550 Okt. 8
Konfirmation; Besitzabtretung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Marburg, Hess. StaatsA., Best. 701: Kurl. Ritterschaft, XIV 9: Brfl. Merzendorf Nr. 6
Bauer458   
OM. Johann von der Recke bestätigt die inserierte Urkunde des Hauskomturs von Riga, Philipp Schall von Bell (Erg. 822), betreffend die Überlassung von Martin Bussenschuttens Gut an Tonnies Dusterlo. Wenden, 1550 Okt. 8
Konfirmation; Besitzabtretung
Überlieferung:
B: Kop.
erg0893   
OM. Johann von der Recke belehnt Gert Vietinghoff und seine Erben mit dem Dorf Strocken, das er mit dem seligen Herrn Ernst von Münchhausen, Komtur von Goldingen, ausgetauscht hat, in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Im Gegenzug soll Gert dem jetzigen Komtur von Goldingen seinen Hof vor dem Schloß Durben und das Dorf Aistern überantworten. Wenden, 1550 Nov. 12
Lehnsurkunde; Tauschurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 384; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 415