Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1547: 19 documents

erg0883   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Andreas Geil und seine Erben mit einem Haken Streulandes im Gebiet Tuckum in der Arwalschen Wacke zu Lehngutsrecht. Riga, 1547 Febr. 4
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 356; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 388
erg0884   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Otto Wisselhovet und seine Erben mit einem Krug zu Sovenbergen im Gebiet Grobin, einem zugehörigen Acker und Heuschlägen, sowie mit zwei Fischern am Strand gegenüber dem Krug, zu Lehngutsrecht. Riga, 1547 Febr. 9
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 357; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 389
erg1020   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp und Johann von der Recke, Koadjutor DO zu Livland, fordern den Komtur von Goldingen und die Vögte von Kandau und Grobin auf, für die Restitution derjenigen Güter zu sorgen, die dem Haus Windau und dem Hof Hasau zum Nachteil von dem alten Komtur von Windau, Wilhelm von Etzbach, vergeben wurden. Riga, [15]47 Febr. 9
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 1
erg0243   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Johann von Loeren und seine Erben mit einem Stück Landes im Gebiet Ascheraden in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht, jedoch vorbehaltlich der freien Holzung und Honigweide durch die Bauern des Landmarschalls und ausgenommen ein innerhalb der Grenzen gelegenes Gesinde. Trikaten, 1547 Apr. 5
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 358; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 390
erg0988   
Adrian Torck, Komtur von Windau, an Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, in der Streitsache zwischen dem alten Komtur [von Windau] und Heinrich Brincke. Nach Aussage der ältesten Bauern gehöre der Heuschlag nicht Brincke, sondern schon immer den Bauern die Bereitung der Grenzen Brinckes habe nicht entlang des Strandes geführt. Windau, [15]47 Mai 12
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg0885   
Ewalt Francke, Mannrichter, und seine beiden Beisitzer, Bernd Tidtwith und Otto Adelingk, beurkunden, daß Carl Berndts all seine Güter in gehegtem Gericht Heinrich Wulf, Vogt von Kandau, im Namen von dessen Bruder Jürgen Wulf aufgetragen hat. Kandau, 1547 Mai 25
Besitzabtretung
Überlieferung:
aus B: Transsumpt des OM. Hermann von Bruggenei gen. Hasenkamp, Rujen 1547 Juni 10
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 391
erg1007   
Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, an Johann Drolshagen: Statt, wie dies Klaus Korff erwartet habe, bei den andern Korff-Brüdern Auskunft über die Teilungsvereinbarung einzuholen, habe er Klaus Korff in dem Gesinde auf des Komturs Land frevelhaft Pferde, Met und Bier abgenommen. Goldingen, [15]47 Mai 28
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: wohl in Konzept verwandelte Ausf
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg0886   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp bestätigt auf Bitten Heinrich Wulfs, Vogtes von Kandau, die Übertragung all seiner Güter durch Carl Bernds an Jürgen Wulf, den Bruder des Vogtes, und belehnt Jürgen Wulf und dessen Erben mit nämlichen Gütern zu Lehngutsrecht. Rujen, 1547 Juni 10
Konfirmation; Besitzabtretung; Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 360; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 391
erg0886   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp bestätigt auf Bitten Heinrich Wulfs, Vogtes von Kandau, die Übertragung all seiner Güter durch Carl Bernds an Jürgen Wulf, den Bruder des Vogtes, und belehnt Jürgen Wulf und dessen Erben mit nämlichen Gütern zu Lehngutsrecht. Rujen, 1547 Juni 10
Konfirmation; Besitzabtretung; Lehnsurkunde
Überlieferung:
B: von Ewalt Francke, Mannrichter in Kurland, bestätigte Kop
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 359
erg0887   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp erklärt Jürgen Wulf für allein berechtigt, den Erbanteil des Dietrich Berndes zu übernehmen, nachdem er bereits den Anteil des Karl Berndes erhalten hat. Rujen, 1547 Juni 10
Besitzabtretung; sonstige Urkunde (Gewährung des Übernahmerechts)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 392 und 392a
Bauer451   
Johann von der Wenge, Kumpan zu Riga, teilt in Beilegung von Streitigkeiten zwischen Andreas Gail und dessen Söhnen Hans und Elert einerseits und dessen Bruder Joachim Gail andererseits deren Güter. Tuckum, 1547 Juni 30
rechtliche Auseinandersetzung Text nach E. Fircks, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1898 S. 64 f. Nr. 4, dort wohl nach beglaubigter Kopie von 1631 Aug. 2.
Überlieferung:
B: von Joh. Hundius begl. Kop., Tuckum 1631 Aug. 2
Bauer451   
Johann von der Wenge, Kumpan zu Riga, teilt in Beilegung von Streitigkeiten zwischen Andreas Gail und dessen Söhnen Hans und Elert einerseits und dessen Bruder Joachim Gail andererseits deren Güter. Tuckum, 1547 Juni 30
rechtliche Auseinandersetzung Text nach E. Fircks, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1898 S. 64 f. Nr. 4, dort wohl nach beglaubigter Kopie von 1631 Aug. 2.
Überlieferung:
C: durch Godofredus Fabricius begl. Kop. von begl. Kop. des Mitauschen Gerichtssekretärs Fridericus Klein
Bauer452   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp befreit Philipp von Altenbockum und seine Erben vom Roßdienst, verleiht ihm für alle Güter das Gesamthandrecht, das Erbrecht der weiblichen Linie und das freie Halsgericht und trifft weitere erbrechtliche und andere Verfügungen. Wohlfahrt, 1547 Juli 2
sonstige Urkunde (Halsgericht, Gesamthand)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 361; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 393
Bauer452   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp befreit Philipp von Altenbockum und seine Erben vom Roßdienst, verleiht ihm für alle Güter das Gesamthandrecht, das Erbrecht der weiblichen Linie und das freie Halsgericht und trifft weitere erbrechtliche und andere Verfügungen. Wohlfahrt, 1547 Juli 2
sonstige Urkunde (Halsgericht, Gesamthand)
Überlieferung:
B: von Bürgermeister und Ratmannen der Stadt Riga begl. Kop., 1574 Febr. 20
erg0987   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt [von Kandau] wegen einer Streitsache zwischen Heinrich von Hildesheim und Jürgen Lambsdorff um Land. Der Vogt möge zusammen mit genannten unparteiischen Gudemannen die Angelegenheit entscheiden. Burtneck, [15]47 Juli 12
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg1124   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Doblen: Er möge die Streitsache um die Sameitischen Güter zwischen Johann Rönne und Wedich Dönhoff von wegen seiner Stiefkinder beilegen. Wolmar, [15]47 Juli 14
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0985   
Die Witwe des sel. Hermann Butler an Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, wegen eines strittigen Landstücks, das der Komtur roden und einsäen ließ. Bittet darum, das Korn bis zu einer Besichtigung darauf stehen zu lassen. Kruthen, [15]47 Aug. 17
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg0989   
Heinrich Mervelt berichtet [dem Komtur von Goldingen] von der in dessen Auftrag durchgeführten Besichtigung der Wege, die die Butlersche zum Beweis ihrer Grenzen neuerdings räumen ließ. Durben, [15]47 Aug. 21
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg1008   
Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, beurkundet den Vergleich zwischen den Brüdern Ewald und Greger Francke wegen strittiger Ansprüche auf Land bei Gummen, das Mester-Land, Land bei Fetzen und die Nittischen Heuschläge. Goldingen, [15]47 Sept. 5
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg0986   
Heinrich Wulf, Vogt von Kandau, an Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen: Bittet um Feststellung der Grenzen Jürgen Lambsdorffs im Frühjahr und will das strittige Land, wenn es ihm zuerkannt wird, Heinrich von Hildesheim überlassen. Kandau, [15]47 Nov. 12
anderes Schriftstück; Grenzbegehung; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg1021   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp an den Komtur von Goldingen in dem Landstreit zwischen Heinrich Hildesheim und Jürgen Lambsdorff: Lambsdorff soll seine Grenze erweisen, auf daß die verordneten Kommissarien bei der Besichtigung des strittigen Landes jeder Partei Recht widerfahren lassen. Wenden, [15]47 Dez. 20
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 1
erg0337   
Detloff Plate, Vogt von Selburg, erlaubt den Brüdern Beke, Heinrich und Gereke Klowetz den Kauf eines Stückes Buschland in beschriebenen Grenzen und bestätigt den Klowtzen und ihren Erben den Besitz des Landes. Selburg, 1547 Dez. 22
Grenzbegehung; sonstige Urkunde (Kauferlaubnis) Text nach Kurländische Güter-Chroniken N.F., Mitau 1890-1895, Beilage Nr. 17, dort nach beglaubigter Kopie des 17. Jahrhunderts.
Überlieferung:
B: begl. Kop. von 1630