Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1546: 23 documents

erg1122   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an N.N.: Er soll Franz Kralow in seinen Rechten gemäß dem zwischen Kralow und Bernd Krummes aufgerichteten Vertrag über Fähre, Krug, Fischerei und Kaufmannschaft nicht beeinträchtigen. o. O., [1546](?)
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1179   
Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen, an OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp: Gibt in Bezug auf ein ordensmeisterliches Mandat zu bedenken, ob es nicht ausreiche, wenn die Landfreien sich nach altem Gebrauch in Riga, Kandau, Goldingen und Grobin ankündigen und Beweis nehmen. Teilt verschiedene Zeitungen über die Türken und Polen mit. Goldingen, [15]46 Jan. 6
anderes Schriftstück (Landfreie)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 13
erg1114   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Kandau, Gerd Dönhoff, Klaus Francke und Dietrich Schenking, Kommissarien in der Streitsache zwischen dem Ordensrat Philipp von der Brüggen und Must um das Land und Dorf Adsirn und Rinsen: Nachdem ein erster Versuch zur Beilegung der Angelegenheit weitgehend ergebnislos war, sollen sie den Parteien nochmals Zeit und Ort festsetzen, um die Streitsache zu entscheiden. Wenden, [15]46 Jan. 30
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1115   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Streitsache zwischen Klaus Korff und dem kurländischen Stiftsvogt Johann Hoyking: Johann Hoyking soll trotz schwebender Appellation die Exekution des Urteils erlangt und bisher in seiner Haltung beharrt haben. Der Komtur möge Klaus Korff unter seinem Siegel mitteilen, wie die Kommissarien, die zwischenzeitlich in der Angelegenheit tätig waren, verblieben seien. Wenden, [15]46 Jan. 30
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0982   
Jürgen Blomberg zu Almahlen im Kirchspiel Allschwangen überläßt seiner Ehefrau Margarete Knorre für den Fall seines Todes auf Lebzeit drei Gesinde. Goldingen, 1546 Febr. 4
sonstige Urkunde (Testament)
Überlieferung:
aus B: Transs. durch OM. Hermann von Brüggenei, Wenden 1546 März 10
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 347; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 379
erg1116   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Windau: Er möge Tewes Berg zu seinem väterlichen Erbe verhelfen. Wenden, [1546 Febr. 9]
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1117   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen und den Vogt von Kandau: Sie sollen Philipp von Altenbockum dazu anhalten, seinem Bruder Johann gemäß der getroffenen Übereinkunft einen Jäger auszuantworten und seine Schulden zu bezahlen. Eigene Ansprüche gegen den Bruder solle Philipp auf dem Rechtsweg einfordern. Wenden, [1546 Febr. 22]
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1118   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen und den Vogt von Kandau in der Streitsache zwischen den Brüdern Klaus und Johann Francke: Sie sollen die Gebrechen besichtigen und dem Ordensmeister bei der nächsten Gebietigerzusammenkunft Mitteilung darüber machen, damit er in der Sache Recht ergehen lassen kann. Wenden, [15]46 Febr. 23
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1119   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Kandau: Johann Rönne solle nicht zur Räumung des Pfandguts gedrängt werden, bevor ihm das seine nicht entrichtet worden sei. Wenden, [1546 Febr. 27]
anderes Schriftstück; Pfandurkunde
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0427   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp bestätigt das im Wortlaut inserierte Vermächtnis des Jürgen Blomberg zu Almahlen zugunsten seiner Ehefrau. Wenden, 1546 März 10
Konfirmation
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 347; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 379
erg1120   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Windau: Er möge Johann Harrien dazu anhalten, seinen (Schwieger)sohn Cordt Fenster wegen des ausgelegten Geldes und der ausstehenden Mitgift zufriedenzustellen. Geschehe dies nicht, solle er Cordt Fenster in die Güter einweisen. [Wenden], [1546 März 18]
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1121   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] ermahnt Johann Harrien, seinen (Schwieger)sohn Cordt Fenster bezüglich des ausgelegten Geldes und der Mitgift für seine Ehefrau zufriedenzustellen. Wenden, [1546 März 18]
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0879   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp bestätigt einen 1546 Apr. 8 zu Udrennen zwischen Cordt Fenster und Johann Harrien geschlossenen Vertrag, wonach Cordt Fenster auf Lebzeit des Johann Harrien dessen Hof und Güter einnehmen und für die Mitgift seiner Frau und sein ausgelegtes Geld gebrauchen soll. Trikaten, 1546 Apr. 20
Besitzabtretung (mit Aspekten einer Pfandurkunde)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 355; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 380
erg1125   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Bauske in der Angelegenheit zwischen dem Propst zu Wilna und Humpert Konick: Er soll Humpert zur Abtretung der ihm verpfändeten Bauern anhalten. Trikaten, [1546] Mai 1
anderes Schriftstück (Pfandsache)
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0304   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp, Koadjutor Johann von der Recke und Landmarschall Heinrich von Galen belehnen ihren Sekretär Mathias Huroder und seine Erben männlichen wie weiblichen Geschlechts mit der Ordenswrake an Asche, Teer und Holz in Riga und verschiedenen anderen Gütern aus dem Besitz des seligen Lambert Starcke, darunter Krüge auf beiden Seiten der Bolderaa[{\em Bolderaa, Mündungsarm der Kurl. Aa}], Hof und Heuschläge auf der Spilwe[{\em Spilwe, linker Nebenfluß der Düna}] und eine Hofstätte[{\em Ob Lambertshof 16 km nö Bauske?}] mit Heuschlag in der Rigischen Stadtmark. Wohlfahrt, 1546 Mai 19
Lehnsurkunde Künftig gedruckt Livländische Güterurkunden Bd. 3 Nr. 32 nach Kurländische Güter-Chroniken, Neue Folge, Mitau 1890-1895, Beil. Nr. 20, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 348; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 381
erg0304   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp, Koadjutor Johann von der Recke und Landmarschall Heinrich von Galen belehnen ihren Sekretär Mathias Huroder und seine Erben männlichen wie weiblichen Geschlechts mit der Ordenswrake an Asche, Teer und Holz in Riga und verschiedenen anderen Gütern aus dem Besitz des seligen Lambert Starcke, darunter Krüge auf beiden Seiten der Bolderaa[{\em Bolderaa, Mündungsarm der Kurl. Aa}], Hof und Heuschläge auf der Spilwe[{\em Spilwe, linker Nebenfluß der Düna}] und eine Hofstätte[{\em Ob Lambertshof 16 km nö Bauske?}] mit Heuschlag in der Rigischen Stadtmark. Wohlfahrt, 1546 Mai 19
Lehnsurkunde Künftig gedruckt Livländische Güterurkunden Bd. 3 Nr. 32 nach Kurländische Güter-Chroniken, Neue Folge, Mitau 1890-1895, Beil. Nr. 20, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
B: zeitgenössische Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 5
erg0984   
Wilhelm von Etzbach, Komtur von Windau, an Christoph von Neuhof gen. Ley, Komtur von Goldingen: Will seine Bauern nicht mehr wie geschehen Evert Hoiking zur Arbeit zur Verfügung stellen. Vielmehr sollen die Bauern wieder unter ihn kommen und nach dem alten bei dem Hof Udrennen bleiben. Kabornaw(?), [15]46 Mai 20
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg0880   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Jane Juxsen und seine Erben mit drei Kamernicken in der Pilsate an der Autze im Gebiet Doblen, nämlich Paul Labs, Kersten Vincke und Thomas Strals und deren Land, sowie mit einem Heuschlag. Dafür soll Jane Juxsen wie andere große Freie lediglich zur Bewirtung des Komturs von Doblen oder seiner Herrschaft verpflichtet sein. Burtneck, 1546 Juni 10
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 349; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 382
Bauer450   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt die Freien Barthold und Jan und ihre Erben mit einem Stück Landes im Gebiet und Kirchspiel Goldingen in beschriebenen Grenzen mit den dazugehörigen Heuschlägen zu Eigentum, jedoch unter den Verpflichtungen anderer Freier. Wolmar, 1546 Juli 13
Lehnsurkunde Text nach Das Inland Jg. 18, 1853, Nr. 35, Sp. 756, dort nach beglaubigter Kopie von 1797 Jan. 20.
Überlieferung:
B: Kop.
Bauer450   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt die Freien Barthold und Jan und ihre Erben mit einem Stück Landes im Gebiet und Kirchspiel Goldingen in beschriebenen Grenzen mit den dazugehörigen Heuschlägen zu Eigentum, jedoch unter den Verpflichtungen anderer Freier. Wolmar, 1546 Juli 13
Lehnsurkunde Text nach Das Inland Jg. 18, 1853, Nr. 35, Sp. 756, dort nach beglaubigter Kopie von 1797 Jan. 20.
Überlieferung:
C: von dem Sekretär Otto Rosenberger begl. Kop., Goldingen 1797 Jan. 20
erg0818   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp bestätigt auf Bitten Wilhelm von Medems einen Vergleich. Wolmar, 1546 Juli 13
Konfirmation; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 341; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 383
erg1126   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Streitsache zwischen Johann von Altenbockum und Heinrich von Hildesheim um ein Gesinde: Er möge den Parteien einen Termin ansetzen und dann dem Ordensmeister den Sachstand in der Angelegenheit schriftlich mitteilen. Trikaten, [15]46 Sept. 22
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0881   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp transsumiert für seinen Rat Philipp von der Brüggen eine Urkunde des OM. Wennemar von Brüggenei (Bauer 141). Wenden, 1546 Okt. 7 oder 1546 Okt. 14(?)
Konfirmation (Lehnsurkunde)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 353; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 386
erg1127   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Kandau: Er soll Bernd Must ermahnen, keine Gewalt mehr gegenüber Philipp von der Brüggen auszuüben und die zerstörte Brücke wieder aufzurichten. Wenden, [1546] Okt. 12
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0882   
Heinrich Wulf, Vogt von Kandau, Gerd Dönhoff und Klaus Francke schlichten die Streitigkeiten zwischen Philipp von der Brüggen als Kläger und Bernd Must als Beklagtem um Landbesitz im Kandauischen. Kandau, 1546 Nov. 21
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap. (laut Fb. 4) oder Perg. (laut Frau Pijola)(?)
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 354; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 387