Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1544: 26 documents

erg0872   
Johannes, Bf. von Kurland und Administrator des Stifts Ösel, belehnt Johann Kastorp, Bürger des Weichbildes Pilten, und seine Ehefrau auf ihrer beider Lebzeit mit dem alten Hof in Klein-Irben nebst zwei Gesinden, genannt die Schlumbergischen. Pilten, 1544 Jan. 8
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 364
erg0042   
Johannes [Münchhausen], Bf. von Kurland, beurkundet den auf stiftischem Manntag gefällten Urteilsspruch in der Streitsache zwischen Johann Hoyking, Stiftsvogt und Rat, als Kläger und Klaus Korff als Beklagtem um die Rodung von Heuschlägen und einen Bauern. Hasenpoth, 1544 Jan. 17
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf. (?)
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 363
erg0873   
Johannes, Bf. von Kurland und Administrator des Stifts Ösel, beurkundet die Beilegung der Streitigkeiten zwischen den Brüdern Otto und Sander von Sacken um verschiedene Besitzrechte an Land und Gesinden sowie am Haus Sacken. Hasenpoth, 1544 Jan. 18
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 365
Bauer445   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Dietrich Schencking und seine Erben mit den Gütern, die Dietrich Buttler von Tuckum in den Gebieten und Kirchspielen Tuckum und Kandau besaß, aber wegen seines feindlichen Verhaltens gegenüber dem DO verwirkt hat, in beschriebenen Grenzen, dazu mit 5 Gesinden im Gebiet Segewold, dem Dorf Lammen im Gebiet Kandau, einem Schmied namens Bartholomäus mit einem Stück Landes an der Schlocke und verschiedenem anderen Besitz, alles zu Lehngutsrecht. Wenden, 1544 Jan. 19
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 334; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 367
Bauer445   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt Dietrich Schencking und seine Erben mit den Gütern, die Dietrich Buttler von Tuckum in den Gebieten und Kirchspielen Tuckum und Kandau besaß, aber wegen seines feindlichen Verhaltens gegenüber dem DO verwirkt hat, in beschriebenen Grenzen, dazu mit 5 Gesinden im Gebiet Segewold, dem Dorf Lammen im Gebiet Kandau, einem Schmied namens Bartholomäus mit einem Stück Landes an der Schlocke und verschiedenem anderen Besitz, alles zu Lehngutsrecht. Wenden, 1544 Jan. 19
Lehnsurkunde
Überlieferung:
B: begl. Kop
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 6999, Fb. 29: Brfl. Schlockenbeck, Akte 22
erg0874   
OM. Hermann von Brüggenei bestätigt Moritius Blomberg und seinen Erben die alte Grenze von einem Stück Sumpfland und Wildnis im Gebiet und Strand Windau. Wenden, 1544 Jan. 19
Grenzbegehung (Bestätigung der Grenze)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Archiv: GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 366
erg0174   
Ebf. Wilhelm von Riga, Bf. Jobst von Dorpat, Bf. Johannes IV. von Kurland und OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp beurkunden den auf einem Gerichtstag zu Wolmar gefällten Urteilsspruch in der Streitsache um die Güter Postenden zwischen den Brüdern Heinrich und Gerd Hahn als Klägern und Friedrich Hahn als Beklagtem, wonach Heinrich und Gert Hahn im Besitz der väterlichen Lehngüter verbleiben, aber Friedrich Hahn seinen Anteil auszahlen sollen. Wolmar, 1544 März 15
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 335; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 368
erg0875   
OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp belehnt seinen Rat Philipp von der Brüggen und dessen Erben mit dem Gesamthandrecht auf alle seine Lehngüter in den Gebieten Tuckum, Kandau und Goldingen. Wenden, 1544 März 19
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 338; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 369
erg1077   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Bauske: Er möge zusammen mit dem Vogt von Kandau und den Gutemannen Dietrich Schencking und Sander Nettelhorst in der Sache zwischen Hermann Grothuß einerseits und Otto und Thomas Grothuß andererseits einen Termin ansetzen und die Güter der Grothusen besichtigen. Wenden, [15]44 Apr. 22
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1078   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an die Vögte von Bauske und Kandau in der Angelegenheit zwischen den Brüdern Grothusen: Sie sollen bei dem auf Sonntag Cantate (1544 Mai 11) angesetzten Termin die Güter besichtigen und gegebenenfalls Otto und Thomas Grothuß zu der in Wolmar vereinbarten Einräumung von Gesinden anhalten. Wenden, [15]44 Mai 5
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0291   
Heinrich Wulf, Vogt von Kandau, Dietrich Wrede, Vogt von Bauske, Dietrich Schenking und Sander Nettelhorst vergleichen auf Befehl von OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp die Brüder Otto, Thomas, Hermann und Detlef von Grothusen bezüglich ihres väterlichen Erbes. Schwitten, 1544 Mai 18
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 336; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 370
erg0291   
Heinrich Wulf, Vogt von Kandau, Dietrich Wrede, Vogt von Bauske, Dietrich Schenking und Sander Nettelhorst vergleichen auf Befehl von OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp die Brüder Otto, Thomas, Hermann und Detlef von Grothusen bezüglich ihres väterlichen Erbes. Schwitten, 1544 Mai 18
rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
B: neuere Abschrift
erg1079   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an einen Komtur: Dietrich Schencking lehnt Geldzahlungen aus den ihm verlehnten Gütern des sel. Dietrich Butler an Johann Butler ab, ist aber bereit, bestimmte Versorgungsansprüche Johann Butlers aus einem vor langer Zeit vor sel. Johann Plater, damals Landmarschall zu Livland, aufgerichteten Teilungsvertrag mit dem Bruder zu erfüllen. o. O., [1544 Juni 7]
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1178   
Jürgen Wulff [als Amtmann in Tuckum] an OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp wegen ausstehender Kornlieferungen an den Kornmeister: Will demnächst noch einiges über die Jahre angesammelte Korn liefern und auch die Landkleten aufbrechen lassen, wenn der Ordensmeister darauf bestehe. Tuckum, [15]44 Juni 11
anderes Schriftstück (Amtmann)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 13
erg1080   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Angelegenheit zwischen Friedrich Hahn und seinen Gevettern: Der Komtur soll zu dem angesetzten Termin in drei Wochen als Mitverordneter gemeinsam mit dem Komtur von Doblen und dem Vogt von Kandau dafür sorgen, daß Friedrich Hahn die von anderen gebotene Summe erlangt oder ihm die Hälfte der Güter eingewiesen wird. Rujen, [15]44 Aug. 24
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1081   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Bauske: Er möge Johann Schönberg anhalten, den Rigaer Bürger Hans Bruns für vorgestreckte Ware und bares zu bezahlen. Zeigt er sich in der Bezahlung säumig, will der Ordensmeister Hans Bruns in einen Teil der Güter Schönbergs einweisen lassen. Rujen, [15]44 Aug. 25
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1082   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen wegen einer auf der Nollen Gütern liegenden Schuldsumme von 1500 Mark: Er möge bei dem Vogt von Grobin die Höhe der zurückgezahlten Summe in Erfahrung bringen und zusammen mit dem Vogt einen Termin ansetzen, an dem Godert Hogreve das Geld empfangen, aber zugleich Genugtuung wegen Verunglimpfung Heinrich Nolles geben solle. Rujen, [15]44 Aug. 25
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg0876   
Bf. Johannes von Kurland belehnt seinen Münzmeister Franz Schrader und dessen Erben mit Haus und Hofstätte im Weichbild Pilten und dem zugehörigen Land sowie mit einem Stück Buschlandes, genannt Sildewerpen, alles zu Lehngutsrecht. Dondangen, 1544 Aug. 28
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 337; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 371
erg0349   
OM. Hermann von Brüggenei belehnt Philipp von der Brüggen mit Altmocken und Pawassern. =Alt-Mocken 5 km nnw Tuckum, Pawassern 30 km w Riga [o. O.], 1544 Okt. 3
Lehnsurkunde Noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 6999, Fb. 31: Brfl. Stenden, Akte 15 oder 16(?)
erg1084   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Streitsache zwischen Friedrich Hahn und den andern Hahnen: Da Heinrich, Gerd und Johann Hahn dem jüngsten Urteilsspruch nicht Folge leisten, soll der Komtur zusammen mit dem Mannrichter Klaus Franke beiden Parteien Hof und Güter beschlagnahmen, bis Friedrich Hahn durch seine Gevettern zufriedengestellt worden ist. Wolmar, [15]44 Okt. 8
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1083   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an die Vögte von Bauske und Kandau: Da die Brüder des Otto Grothuß sich nicht an die jüngste Übereinkunft halten, sollen sie bei der nächsten Gebietigerzusammenkunft vor dem Ordensmeister zu Rechte stehen. Wenden, [15]44 Okt. 13
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1085   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen: Er möge den väterlichen Erbteil Herrn Jasper von Altenbockums, Dekans zu Rees, den dieser seinen Brüdern Johann und Philipp von Altenbockum je zur Hälfte zum Gebrauch überlassen habe, zusammen mit unparteiischen Gudemannen entsprechend aufteilen. Wenden, [15]44 Okt. 27
anderes Schriftstück; Besitzabtretung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1086   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Angelegenheit zwischen Friedrich Hahn und den andern Hahnen: Nach Ablauf des von den Hahnen erbetenen Aufschubs von 14 Tagen soll der Komtur zusammen mit dem Mannrichter die Güter beschlagnahmen und nach Möglichkeit unter Zuziehung unparteiischer Unterhändler die Angelegenheit entscheiden. Wenden, [15]44 Okt. 31
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1087   
OM. [Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Kandau: Er möge Tonnies Bomeken, sel. Herman Bokelers Halbbruder, dessen Nachlaß folgen lassen. [o. O.], [15]44 Nov. 13
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Notiz
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1088   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen in der Hahnen Angelegenheit: Er möge die Beschlagnahme der Güter bis zu einer endgültigen Entscheidung bei der nächsten Tagleistung aussetzen. Könnte er eine frühere Einigung erzielen, wäre dies gern gesehen. Wenden, [15]44 Nov. 14
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1089   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Kandau in der Streitsache zwischen Johann und Philipp von Altenbockum: Er möge den Streit nach Möglichkeit unter Zuziehung unparteiischer Gudemannen entscheiden gelingt dies nicht, soll er die Brüder auf die nächste Gebietigerzusammenkunft 1545 Jan. 11 nach Wenden vor den Ordensmeister verweisen. Wenden, [15]44 Nov. 14
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1090   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Komtur von Goldingen: Da er der Hahnen Güter bereits beschlagnahmt habe, solle dies bis zur künftigen Gebietigerzusammenkunft auf sich beruhen. Auch dürfe er ein Klet öffnen und das Notwendige zur Erhaltung des Hofes daraus entnehmen. Wenden, [15]44 Nov. 24
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8
erg1091   
[OM. Hermann von Brüggenei gen. Hasenkamp] an den Vogt von Grobin: Er möge Friedrich Lennep zur Bezahlung des geschuldeten Geldes an Roloff Alhorn auffordern und im Fall der Weigerung Roloff Alhorn einen entsprechenden Teil von Lenneps Gütern einweisen. Wenden, [15]44 Nov. 24
anderes Schriftstück (Schuldsache)
Überlieferung:
aus B: gleichz. Kop
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 8