Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1534: 6 documents

Bauer427   
Bf. Hermann von Kurland tauscht unter Zuzahlung einer Summe Geldes mit Johann Levenberg dessen Haus und Hofstätte bei dem Schloß Pilten gegen eine vom sel. Johann Arste bebaute Stätte bei Levenbergs Haus in Pilten und bestätigt ihm die Befreiung von allen Lasten des Bürgerrechts. Pilten, 1534 Jan. 12
Tauschurkunde Noch nicht an der Ausfertigung (A) kollationiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 302; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 327
Bauer427   
Bf. Hermann von Kurland tauscht unter Zuzahlung einer Summe Geldes mit Johann Levenberg dessen Haus und Hofstätte bei dem Schloß Pilten gegen eine vom sel. Johann Arste bebaute Stätte bei Levenbergs Haus in Pilten und bestätigt ihm die Befreiung von allen Lasten des Bürgerrechts. Pilten, 1534 Jan. 12
Tauschurkunde Noch nicht an der Ausfertigung (A) kollationiert.
Überlieferung:
aus B: Kop., 2. Hälfte 16. Jh., von Adam Bergk begl. 1599 Apr. 18
Material: Pap.
Archiv: GStAPK, XX. HA, HBA D Kasten 710
erg0796   
Eberhard von Schüren, Hauskomtur von Riga, beurkundet den Austausch von zwei Bauern und eines Landstückes mit Merten Bussenschutten. Riga, 1534 März 28
Tauschurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Marburg, Hess. StaatsA., Best. 701: Kurl. Ritterschaft, XIV 9: Brfl. Merzendorf Nr. 2
erg0836   
Herzog Albrecht an [Hermann Ronneberg], Bf. von Kurland: bittet, dem Heinrich Wessel die gesamten Lehen zurückzugeben, auf denen sein Vater, er und seine Stiefbrüder gesessen haben. Königsberg, 1534 Mai 17
anderes Schriftstück Vollregest bei St. Hartmann, Herzog Albrecht von Preußen und Livland (1534-1540), Köln, Weimar, Wien 1999, Regest Nr. 423.
Überlieferung:
B: Reinkopie
Material: Pap.
Archiv: GStAPK, Ostpr. Fol. 39, S. 472-475
erg0059   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Bernd Titewith (Tiedewitz) und seine Erben mit den bei dem Goldinger Komtur gegen anderen Besitz eingetauschten 4 Gesinden in Wischeln im Gebiet und Kirchspiel Kandau in beschriebener Grenze, einem Gesinde im Dorf Karkeln, einem Heuschlag in Boßen an der Abau, einem Stück Landes am Tuckumschen Weg und einer Krugstätte in Kandau, alles zu Lehngutsrecht. Wolmar, 1534 Aug. 6
Lehnsurkunde; Tauschurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 303; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 328
erg0465   
Bericht Johann Schöppings gibt eine Darstellung seiner Verhandlungen mit dem Hauskomtur von Riga und dem Vogt von Bauske betreffend die Gefangennahme einiger Bauern seines Lehngutes, von denen ein Teil nach kurzem Prozeß wegen Raubes in der Nähe von Neugut hingerichtet wurde. o. O., 1534 Sept. 8
anderes Schriftstück Text nach L. Arbusow, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1907/1908 S. 103-105, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Pap.
erg0465   
Bericht Johann Schöppings gibt eine Darstellung seiner Verhandlungen mit dem Hauskomtur von Riga und dem Vogt von Bauske betreffend die Gefangennahme einiger Bauern seines Lehngutes, von denen ein Teil nach kurzem Prozeß wegen Raubes in der Nähe von Neugut hingerichtet wurde. o. O., 1534 Sept. 8
anderes Schriftstück Text nach L. Arbusow, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1907/1908 S. 103-105, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
B: Kop. von 1885
erg0799   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Philipp von der Brüggen und seine Erben mit einem Heuschlag im Gebiet Vitzehden, zu Lehngutsrecht. Wolmar, 1534 Dez. 17
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 305; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 330