Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1532: 9 documents

erg0473   
OM. Wolter von Plettenberg an den Landmarschall in der Ehesache des Otto Grothuß: er habe sich entschlossen, die Güter des Otto Grothuß durch den Vogt von Bauske beschlagnahmen zu lassen, da dieser die bisherigen Warnungen unbeachtet gelassen habe. Wenden, [15]32 Febr. 1
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 2
erg1032   
OM. Wolter von Plettenberg an den Komtur [von Goldingen] in der Supplikationssache Johann Lambsdorffs wegen angeblicher Verkürzung an seinem väterlichen Erbe. Der Komtur möge die Sache unter Zuziehung unparteiischer Gudemanne soweit möglich gütlich beilegen und dann an einen gemeinen Manntag in Kurland verweisen. Wenden, [15]32 Febr. 2
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 2
erg0474   
OM. Wolter von Plettenberg an den Vogt von Bauske in der Ehesache des Otto Grothuß: ordnet an, die Güter des Otto Grothuß unter Arrest zu stellen, jedoch den anderen Geschwistern unschädlich. Wenden, 1532 Febr. 6
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 6
erg0828   
Meineke von Schiersted, Hofmeister des Koadjutors des Erzstifts Riga, an Hzg. Albrecht betreffend verschiedene livländische Angelegenheiten, die auf dem Landtag in Wolmar behandelt wurden. Er teilt u.a. mit, Otto Groshauß (Grothuß) habe sein Gut unter Verweisung des Streites an das Konzil zurückbekommen Buttler sei nicht verhört worden\ man wolle den Streit gütlich beilegen. Ronneburg, 1532 März 7
anderes Schriftstück Regest bei U. Müller, Herzog Albrecht von Preußen und Livland, Köln, Weimar, Wien 1996, Regest Nr. 258.
Überlieferung:
A: behändigte Ausf
Material: Pap.
Archiv: GStAPK, HBA D Nr. 258
erg0829   
Johann Lohmüller, Sekretär der Stadt Riga, an Hzg. Albrecht betreffend verschiedene livländische Angelegenheiten, die auf dem Landtag in Wolmar behandelt wurden. Er teilt u.a. mit, der Auftritt des Meisters, aber auch einiger Gebietiger, gegen den Artikel über Ehehindernisse unter Blutsverwandten habe Widerspruch hervorgerufen gleich nach der Ausfertigung beider Rezesse am Dienstag nach Oculi (März 5) seien die Prälaten abgereist, um Einwendungen der Städte zu umgehen\ alle drei Städte hätten gegen beide Rezesse beim Erzbischof und beim Meister prostestiert\ Giseler, Dietrich von Butler und Ewalt Franck hätten vor dem Meister an ein allgemeines Konzil, den Kaiser und das Reichskammergericht appelliert\ für Otto Großhauß (Grothuß), der im Namen der Stadt Riga gebeten habe, habe der Meister dessen Güter freigegeben. Riga, 1532 März 10
anderes Schriftstück Regest bei U. Müller, Herzog Albrecht von Preußen und Livland, Köln, Weimar, Wien 1996, Regest Nr. 260.
Überlieferung:
A: behändigte Ausf
Material: Pap.
Archiv: GStAPK, HBA D Nr. 260
Bauer420   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Claes Koskull und seine Erben mit einem Stück Landes mit Gesinden und Einfüßlingen im Gebiet Doblen im Amt zur Autz in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Riga, 1532 Juli 4
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 292; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 319
Bauer420   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Claes Koskull und seine Erben mit einem Stück Landes mit Gesinden und Einfüßlingen im Gebiet Doblen im Amt zur Autz in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Riga, 1532 Juli 4
Lehnsurkunde
Überlieferung:
B: Abschrift
Bauer420   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Claes Koskull und seine Erben mit einem Stück Landes mit Gesinden und Einfüßlingen im Gebiet Doblen im Amt zur Autz in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Riga, 1532 Juli 4
Lehnsurkunde
Überlieferung:
C: Abschrift
erg1006   
Heinrich von Galen, Komtur von Goldingen, an Hermann Butler: Die gewaltsame Wegnahme von Honigbäumen befremdet ihn. Er erhebt seinerseits auf Buthlers Land Anspruch und will ihn zum nächsten Landestag, Herrentag oder Gebietigertag vorladen. Durben, [15]32 Sept. 15
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: wohl in Konzept verwandelte Ausf
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 26
erg1076   
[OM. Wolter von Plettenberg] an die Gebietiger von Goldingen, Windau und Grobin: Gegen ein auf dem Landtag zu Wolmar ergangenes Urteil in der Streitsache zwischen Cordt Butler und seinen Brüdern einerseits und Bartholomäus Butler andererseits hat Cordt Butler appelliert, da die darauf bezüglichen Siegel und Briefe nicht ausreichend herangezogen wurden. Die Gebietiger sollen daher nochmal einen Termin ansetzen und die Angelegenheit nach Möglichkeit gütlich beilegen. Riga, [15]32 Sept. 18
anderes Schriftstück; rechtliche Auseinandersetzung
Überlieferung:
aus B: Konzept
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 6
erg0787   
Heinrich von Galen, Komtur von Goldingen, an OM. Wolter von Plettenberg: bittet, Bartholomäus Buttler in der Erlangung seiner Siegel und Briefe von Friedrich Hahn zu fördern. Kandau, 1532 Okt. 9
anderes Schriftstück
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Pap.
Archiv: Stockholm RA, Livonica I vol. 10