Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1509: 9 documents

erg0281   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Berthold Bencke (?)[{\em Vgl. Erg. 280 u. Erg. 282:} Bomcke, Boemeke.] mit einem Stück Landes[{\em Aahof 3 km wsw Bauske, später Teil von Kautzemünde}] an der Semgaller Aa im Amt und Kirchspiel Bauske und einer Stätte auf dem Schild zu Bauske zum Bau einer Herberge erblich zu Lehngutsrecht, wofür er dem Vogt oder Verweser des Amts Bauske zur Heerfahrt verpflichtet ist. Wenden, 1509 Jan. 4
Lehnsurkunde Im Auszug gedruckt Liv-, Est- und Kurländisches Urkundenbuch Bd. II,3 Nr. 510 nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Bauer362   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Heinrich Klopmann und seine Erben mit dem Land im Amt Mitau in beschriebenen Grenzen zu Lehngutsrecht. Wenden, 1509 Jan. 12
Lehnsurkunde Text derzeit nach O. Stavenhagen, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1914 S. 142 Nr. 1.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 197; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 223
erg0507   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt Peter Nuweroed und seine Erben mit dem Hof, Land und Gut, das sel. Otte Ronne im Gericht und Kirchspiel Mitau zu Lehen hatte, zu Lehngutsrecht. Wenden, 1509 Febr. 22
Lehnsurkunde Noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 198; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 224
erg0508   
OM. Wolter von Plettenberg belehnt mit Zustimmung seiner ehrsamen Mitgebietiger den ehrbaren und wohltüchtigen Jakob Francke nach Maßgabe des Kaufbriefs mit dem ganzen Lehnsbesitz (Gut, Land und Gesinde) des Aleff Tancke, den dieser bis heute unter und vom Orden zu Lehn gehabt und vor dem Ordensmeister dem Francke übertragen hat (am donrstage na dem sondage Reminiscere). Wenden, 1509 März 8
Lehnsurkunde Noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 199; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 225
erg0510   
Albrecht Torck verkauft Heinrich Wrage eine Hausstätte, des alten Kakes Stätte genannt, für 10 Mark Rigisch. Talsen, 1509 Juni 29
Verkaufsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 200; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 229
erg0510   
Albrecht Torck verkauft Heinrich Wrage eine Hausstätte, des alten Kakes Stätte genannt, für 10 Mark Rigisch. Talsen, 1509 Juni 29
Verkaufsurkunde
Überlieferung:
B: Kop.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 6999, Fb. 25: Brfl. Nurmhusen, Akte 37
Bauer363   
OM. Wolter von Plettenberg verlehnt Peter Kreige erblich ein Stück Landes[{\em Kraienhof 6 km onö Doblen}] im Gebiet Doblen, die Grenze beginnend an der Berszenbeck[{\em Berse, linker Nebenfluß der Kurl. Aa}], dazu zwei Einfüßlinge namens Peter Leitit und Claus Weszis, mit dem Recht zu kaufschlagen und zu krügen (frydags na Jacobi apostoli). Wenden, 1509 Juli 27
Lehnsurkunde Verzeichnet Liv-, Est- und Kurländisches Urkundenbuch Bd. II,3 Nr. 660.
Überlieferung:
B: Kop.
erg0511   
{\em OM. Wolter von Plettenberg belehnt Friedrich Benthen (Benthem? Renthenn?) mit einem Stück Landes in der Burgsuchung Sabell bei Toyaten Land (sonnavendes na vincula Petri). Wenden, 1509 Aug. 4
Lehnsurkunde Noch nicht nach der Ausfertigung (A) kopiert.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 201; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 226
erg0585   
Der Komtur zu Goldingen an Heinrich von Sacken: bittet ihn, den Klaus Korff bis zur endgültigen Festlegung der Grenze zwischen dem Bischof von Kurland und dem Orden in ruhigem Besitz des Landes zu belassen, das er lange Zeit von wegen des Ordens gebraucht habe. Durben, 1509 Sept. 9
anderes Schriftstück Gedruckt Liv-, Est- und Kurländisches Urkundenbuch Bd. II,3 Nr. 690 nach Kopie des 16. Jahrhunderts.
Überlieferung:
B: Kop.
Bauer364   
Bernt von Kallen, alter Komtur von Doblen, beurkundet auf Ersuchen des Hans Lambsdorf ein zwischen diesem und dessen Bruder Hermann Lambsdorf anläßlich der Teilung ihres väterlichen Erbes stattgehabtes Gespräch. Goldingen, 1509 Sept. 29
Teilungsurkunde Text nach L. Arbusow, Jahrbuch für Genealogie, Heraldik und Sphragistik 1897 S. 69 f. Nr. II,6, dort nach der Ausfertigung.
Überlieferung:
A: Ausf.
Material: Pap.