Kurland Property Records

This publication entitled “Kurland Property Records” opens up an essential source on Livonian history of the late Middle Ages and Reformation period, and makes these materials available and usable for research. In particular, it provides new insights on matters relating to economic, social and population history.
In cooperation with Klaus Neitmann (Baltic Historical Commission Göttingen/Potsdam), edited by Daphne Schadewaldt.

The “property records”, which concern rural land tenure during the latter period of the Duchy of Kurland, are primarily fiefdom documents, bills of sale, and mortgage deeds as well as documents relating to, among other things, marriage agreements, boundary inspections, judicial disputes, and annuity business. These are documents that were omitted when the Livonian, Estonian and Kurland record book was published, so this edition presents a collection of sources that have, until now, remained largely unknown. The publication covers the time period from the year 1230, when the first documents were handed down, until the end of Livonian independence in 1526.

The publication project received financial support from the Marga and Kurt Möllgaard Foundation in Frankfurt am Main, and the work was carried out, at intervals, from April 1998 until the end of March 2003. The editing process began with the rediscovery of a manuscript by German-Baltic historian Albert Bauer, which was held in the Institute’s document collection. In the 1930s and 1950s, Bauer had gathered a large number of significant source materials from various archives (522 documents in total, 381 of which contained text). As part of the project, originals and/or photographs of these documents were collated, processed and edited using a critical methodology, and numerous additional pieces from archives in Berlin, Riga, Stockholm, and Copenhagen were collected and incorporated. The resulting publication contains close to 1,100 relevant and significant documents.

The text of the records is in german.

Or select a year
People A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Places A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

1234: 4 documents

Bauer008   
Balduin, Bf. von Semgallen und päpstlicher Legat, bezeugt, daß Vogt Albert, Ratsherren und Bürger von Riga 1233 Juli 30 ihm gegenüber auf ihr Recht an Semgallen und Kurland verzichtet haben, nachdem zuvor die von ihnen in Semgallen belehnten 70 Vasallen gleichfalls ihrem Recht entsagt hatten. Ferner erklärt er, daß die durch Bf. Wilhelm von Modena vorgenommene Abgrenzung der Stadtmark hiervon unberührt bleibt. Riga, 1234 März 11
sonstige Urkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Marburg, DSHI 510 Riga, Baltische Archivfilme D 115
Bauer009   
Balduin, Bf. von Semgallen und päpstlicher Legat, belehnt mit Zustimmung Theoderichs, des Truchsessen und Prokurators des Herzogs von Sachsen, in Anbetracht ihrer Gefahren und Kosten 56 Bürger Rigas, welche zuvor zu seinen Gunsten auf ihre Rechte in Kurland verzichtet haben, mit je 25 Haken in einem Drittel Kurlands diesseits und einem Sechstel jenseits der Windau mit dem Zehnten und allem Recht wie die übrigen in Kurland zu belehnenden Vasallen, jedoch vorbehaltlich der obersten Gerichtsbarkeit und unbeschadet der vom Legaten zur Zeit seiner Vizelegatur den Kuren zugesicherten und vom Papst bestätigten Freiheit, der Almosen der Kirchen und der Lehen von 5 Vasallen, die der Bischof mit je 25 Haken belehnt hat. Riga, 1234 Apr. 1
Lehnsurkunde
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Marburg, DSHI 510 Riga, Baltische Archivfilme D 115
erg0189   
Bf. Balduin von Semgallen, päpstlicher Legat, verleiht dem Pfarrer Jordan von St. Peter in Riga 25 Haken in Kurland in der Kastellatur Lodgie in der Provinz Ugesse. Riga, 1234 Apr. 27
Besitzabtretung Text nach Sen={a}s Latvijas v={e}stures avoti Lfg. 1, Riga 1937, Nr. 201
Überlieferung:
Z:
Bauer007   
Papst Gregor IX. weist Bf. [Hermann] von Leal und die Pröpste von Dorpat und Riga an, wegen gewaltsamer Okkupation von Land und Besitz und anderem an Bf. Balduin von Semgallen und den Neugetauften verübtem Unrecht Bf. Nikolaus von Riga persönlich, Meister und Ritter des Schwertbrüderordens und die Bürger Rigas durch Prokuratoren bis 1235 Sept. 8 vor den Papst zu laden, ferner selbst zu erscheinen und die in der Beilage genannten Personen als Zeugen vorzuladen. [Beilage:] Papst Gregor IX zitiert Bf. Nikolaus von Riga und genannte Ritter- und Priesterbrüder des Schwertbrüderordens persönlich, den Orden insgesamt und die Stadt Riga aber durch Prokuratoren vor sich, um sich auf eine Reihe von Anklagen hin zu verantworten, ferner genannte Geistliche, um Zeugnis in der Sache abzulegen. Perugia, 1234 Nov. 20
sonstige Urkunde Text derzeit nach H. Hildebrand, Livonica im Vaticanischen Archiv, Riga 1887, Nr. 20 u. 21, dort nach dem Register Gregors IX.
Überlieferung:
B: Kop.