Urkundentext: Bauer306

Bf. Martin von Kurland und Dietrich von Altenbockum, Komtur von Goldingen, beurkunden, die strittige Grenze zwischen den Dörfern Wangen im Stift Kurland und Turlau im Gebiet von Goldingen am 23. April durch Bevollmächtigte wie folgt festgelegt zu haben. Pilten, 1488 Sept. 29
Grenzbegehung; rechtliche Auseinandersetzung Text derzeit nach A. Bauers Abschrift (wohl nach L. Arbusow) wohl von moderner Abschrift (D).
Überlieferung:
aus D(?): Kop. von A
Varianten und Anmerkungen aus Varianten ein Anmerkungen ein Varianten und Anmerkungen ein
Wie Martinus, van Godes unde des pavestlicken stoles gnaden bisschopp der kercken tho Cwerlande Churlandt C, unde wie broder Diderick Grimberch Diederick von Grimberch C, andersz genanth van Oldenbkum Olldenbokum C, kumpthur tho Goldingen Dutsches ordens, bekennen und betugen openbare mit dussem unsem breve, dat wie van beiden parten unse volmechtige boden, umb to entscheiden und entlicken tho berichten de schelhafftege schydinge twuschen den dorperen Wangen in unseren stichte und Turlaw Thurlow C, int gebeyde tho Goldingen belegen, geschicket und gesandt hebben de wirdigen, ersamen und erbaren heren und manne Mathiam Matthiam C, pravest unszer kercken, Bertold Bartholdt C Korbisz Korbiß C, unszers stichtes olde voget, Mathens#Matheus? bei A. Bauer prüfen Ambotten Mattheuß Amboten C, dersolvigen unszer kercken gesworne leve und getrwen, hern Lodewich Ludowich C Krengell, unszeren huskumpthur tho Goldingen, Jurgen Butteler Buttlern C, manrichter in Cwerlande Churlandt C, und Herman Lamstorppe Lambstorpe C, unszes ordens gesworne leve und getrwen, dersulvigen unsze volmechtige, an den negesten myddeweken na deme sondage Misericordia Domini eyndrechtichliken de schelinge und twist der berorden scheidinge gentzliken entscheiden und desulvige scheidinge mit mercklicken teken gemerket und getekent hebben, als clarlicken düssze navolgende schrifft utviszet: inth erste an der Lapeyne Lapeine C anthogande an enen böm, mith eynen crutze geteykent, dar eyne kule is
van der kulen tho gande van crutzen tho crutzen wpp den Voszbergh Voßberch C, dar eyne kule is
van der kulen vorth tho gande over eynen hoyslach van crutzen tho crutzen, dar eyne kule is
vorth van der kulen tho gande beth an eynen sten, mit eynem crutze getekent
von dem steyne vorth tho ghande van crutzen tho crutzen, dar eyne kule is
van der kulen recht wpp tho ghande beth an den Wangeschenn wegh, dar eyn steyn licht mith eynem crutze getekent und darby eyne kule is
vorth den Wangeschen Wangischen C wech dwer over tho gande van crutzen tho crutzen beth an eynen hoyslagh
den hoyslagh over tho ghande und vorth de Rudde wpp to ghande beth an eyne eykenböm, mit eynen crutze getekent
vorth van dem böme van crutzen tho crutzen beth an den Goldingeschenn Goldingischen C wegh und der olden scheidinge zo vorth tho volgende beth an de Windaa Winda C na uthwysinge der olden breve. Des tor tuchnissze der warheit hebben wie twe breve eynes ludes laten maken, den eynen wie Martinus, bisschopp, den andern wie bruder Diderick Diderich C, kumpthur vorbenomet, by uns beholden und an desulvigen rechtes wetens unszer beider ingesegell laten hangen, de geschreven und gegeven sien wpp dem slate Pilten Piltten C im dage sancti Michaelis in den jaren na Cristi geborth dusentvierhundert und darna im achtundachtigesten jare.