Urkundentext: erg0351

OM. Heinrich von Galen bestätigt Philipp von der Brüggen und seinen Erben das Gesamthandrecht auf all seine Lehngüter. Wenden, 1555 Sept. 5
sonstige Urkunde (Gesamthand)
Überlieferung:
aus A: Ausf.
Material: Perg.
Archiv: Riga, Hist. StaatsA., Best. 5561, Fb. 4, Akte 391; GStAPK, VIII. HA B 24: Sammlung Stavenhagen Urk. Nr. 450
Varianten und Anmerkungen aus Varianten ein Anmerkungen ein Varianten und Anmerkungen ein
Wyr Heinrich von Galen, meister des ritterlichen Teutzschen ordens zw Eifflandt, thun kundt, bokennen und bezeugen in und mith diesem unserm offnen vorsiegelten brieve vor allermenniglich, nachdem unser seliger vorfhar hochmilder und loblicher gedechtnuß her Herman von Brugney, genandt Hasenkamp, weylandt meister zu Leifflandt, dem achtbarn und erntvesten unserm radt und lieben getrewen Philipsen von der Bruggen und allen seynen rechten waren erben des nhamens von der Bruggen manskunnen aus sonderlichen gnaden die samende handt auff alle und jede seyne lhenguttere, so ihme von unsern vorfheren gegeben und vorlehnet worden, vorgont und zugelassen, als hatt er unß underthenigst gebetten, solchen brieff und samende handtt zu confirmirn, zu bostedigen und zu bevestigen, welchs wyr ihme dan bylligheyt wegen zu weygerende nicht gewust, confirmirn, bestedigen und bovestigen derhalben denselben brieff in allen seynen articulen, clausulen und puncten krafft dieses brieffs, gonnen, geben und vorlehnen auch mith wyssen, wyllen und volbordt unser erwyrdigen hern midtgebietigere ihme, Philipsen von der Bruggen, und allen seynen rechten waren erben des nhamens Bruggen manskunnen die samende handt auff alle und jede seyne lhengutter, so ihme von unsern sieligen vorfhern, auch unß und unserm orden gegont, gegeben und vorlehnet wordenn, gleich und in aller massen dieselben in ihren marckten, grenßen und scheydungen bolegen, nach lauth und inhaldt seyner habenden lhenbrieve sodane samende handt mith allerley zubehorung, nuth und bekwemigkeytt, wie die geno^emet sein ader geno^emet mugen werden, als an ackern gerodt und ungerodt, hoyschlegen, weßen, weyden, vhedrifften, holtungen, busschen, sipen, sehen, wassern, honnigbomen, honnigweyden, visscherien, vogelien und allent, wor gemelter Philips von der Bruggen und seyne rechten wahren erben des nhamens in aller und jeden herlicheyt, freyheyt und gerechtigheit nach inhaldt, vermuge und außweysung der ßamenden handt mugen recht zu haben, alles nach gebrauch alter loblichen gewonheit und herkunfft dieser lande zu Leifflandt gleich und in aller massen, als dieselbige genante freyheit der samenden handt allen und jeden guttemannen, die mith derselben aus besondern g[runden]% auf Kopie nicht lesbar, besser am Original-Foto auch bewidtmet und begabet, unvorhindert allerfreyest zu gebrauchen, zu behalten und zu gnyessen zu ewigen zeyten. In urkundt haben wyr Heinrich, meister obgemeldt, unser ingesigel unden an diesen brieff lassen hangen, der gegeben zw Wenden den funfften tag Septembris anno etc. der mindern zall funffundfunftzigk.(?)