Kurländische Güterurkunden

Güterurkunde, Pilten 1347 (DSHI 190 Kurland IV, 18)
Beispiel für eine Güterurkunde, Pilten 1347
(DSHI 190 Kurland IV, 18)

Die Edition "Kurländischer Güterurkunden" erschließt der Forschung einen zentralen Quellenbestand zur livländischen Geschichte des späten Mittelalters und der Reformationszeit. Sie eröffnet insbesondere zu wirtschafts-, sozial- und bevölkerungsgeschichtlichen Fragestellungen neue Einsichten.

In Kooperation mit Klaus Neitmann (Baltische Historische Komission Göttingen/Potsdam) bearbeitet von Daphne Schadewaldt.

Die auf den ländlichen Grundbesitz im Bereich des späteren Herzogtums Kurland bezogenen "Güterurkunden" - in erster Linie Lehns-, Kauf- und Pfandurkunden, Dokumente über Eheberedungen, Grenzbegehungen, gerichtliche Auseinandersetzungen, Rentengeschäfte u.a.m. - sind bei der Herausgabe des Liv-, Est- und Kurländischen Urkundenbuches ausgespart geblieben, so daß mit ihrer Edition ein bislang weitgehend unbekannter Quellenfundus vorgelegt wird. Der zeitliche Rahmen dieser Edition erstreckt sich vom Jahr der ersten überlieferten Urkunden (1230) bis zum Ende der livländischen Selbständigkeit im Jahr 1561.
Ausgangspunkt der Bearbeitung des von der Marga- und Kurt-Möllgaard-Stiftung, Frankfurt am Main, finanziell geförderten Editionsprojektes, das - mit Unterbrechungen - vom April 1998 bis Ende März 2003 durchgeführt worden ist, war ein in der Dokumentesammlung des Instituts befindliches Manuskript des deutschbaltischen Historikers Albert Bauer, der in den 1930er und 1950er Jahren einschlägiges Quellenmaterial in verschiedenen Archiven zusammengetragen hatte (insgesamt 522 Urkundennummern, davon 381 Stücke mit Text). Diese Dokumente wurden im Rahmen des Projektes anhand der Originale oder von Fotos kollationiert und urkundenkritisch bearbeitet; darüber hinaus wurden in Archiven in Berlin, Riga, Stockholm, Marburg und Kopenhagen zahlreiche weitere Stücke erfaßt und in das Urkundenkorpus eingearbeitet, so daß die Edition knapp 1.100 einschlägige Dokumente umfaßt.

[Datensätze: 1076]

Geben Sie hier Volltextsuchbegriffe
oder wählen Sie ein Jahr aus
Personen A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Orte A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
#Orte
1 Obbetarre erg0104
2 Ockethen Bauer109 (Alt-Okten 2 km nnö Ligutten)
3 Octe Bauer023 (Okten 2 km nnö Ligutten)
4 Octe; Ochten Bauer019 (Okten 2 km nnö Ligutten)
5 Octekalwen Bauer196 (Octekalwen, im Gebiet von Kurschkönig 21 km sw Goldingen)
6 Octen erg0141
7 Octen erg0141
8 Odern erg0428 (Odern 7 km osö Talsen)
9 Odern beke erg0428 (Odern-Bach im Gebiet von Odern 7 km osö Talsen)
10 Odernn erg0429 (Odern 7 km osö Talsen)
11 Odernn becke erg0429 (Odern-Bach im Gebiet von Odern 7 km osö Talsen)
12 Ogenngebrockte erg0784
13 Ogeporwe Bauer140
14 Ogepur erg0343
15 Ogepurbe erg0653
16 [Ohseln] erg0896 (Ohseln 12 km nö Goldingen mit Oselkrug)
17 Oialen Bauer508 (Oyallen, früher Dorf 15 km sö Goldingen)
18 Okten Bauer171 (Okten 17 km onö Talsen)
19 Okten Bauer186 (Okten 17 km onö Talsen)
20 [Okten, Alt] Bauer258 (Alt-Okten 2 km nnö Ligutten(?))
21 [Okten, Alt] erg0342 (Alt-Okten 2 km nnö Ligutten)
22 Oktkalven Bauer217
23 Oldenborch Bauer168 (Oldenburg 3,2 km nw Puhnen-Oldenburg)
24 Oldenborch Bauer216 (Oldenburg 3,2 km nw Puhnen-Oldenburg)
25 Oldenborch Bauer223 (Oldenburg 3,2 km nw Puhnen-Oldenburg)
26 Oldennburch erg0388 (Oldenburg 3,2 km nw Puhnen-Oldenburg)
27 Opemele Bauer027 (Upmale, semgallische Landschaft zwischen Kurl. Aa und Düna südl. der Stadtmark Rigas bis über die Memel hinaus)
28 Opimele erg0250 (Upmale, semgallische Landschaft zwischen Kurl. Aa und Düna südl. der Stadtmark Rigas, bis über die Memel hinausreichend)
29 Opiten Bauer027
30 Opiten Bauer070 (Opiten, wohl Land am Uppit-Bach, einem rechten Zufluß in die Tosel, die bei Niederbartau von links in die Bartau mündet)
31 Oppelmele; Oppemele Bauer038 (Upmale, semgallische Landschaft zwischen Kurl. Aa und Düna südl. der Stadtmark Rigas bis über die Memel hinaus)
32 Oppesedie erg0204 (Upseden 13 km ssö der Sackemündung in die Ostsee)
33 ort Abau Bauer291 (Abau, rechter Nebenfluß der Windau)
34 Oschallem erg0068 (Oxeln 19 km sö Talsen)
35 Oschen beche erg0920
36 Oßekallen erg0299
37 Oselinge Bauer451
38 Osell Bauer168
39 Osenick erg0356 (Oscheneeken 25 km sö Goldingen)
40 Oßepurwe Bauer396
41 Osere Bauer192
42 Osewalck Bauer322
43 Osilia Bauer004
44 Osilia Bauer005
45 Osilia Bauer006
46 Osol Czeme Bauer262 (Ohsolzeem, etwa zwischen Edsen und Groß-Iwanden gelegen)
47 Ossenhagen Bauer303
48 Oste Bauer311
49 Ostelayden Bauer119 (Ostelayden, früher Dorf in der Dorfmark Sacken, vermutlich identisch mit Ostbach 1,5 km nnw Sackenhausen)
50 Osterrick erg1179
51 Osua Bauer002 (Hasau 20 km ssw Windau)
52 Otangke Bauer401 (Otanke, mündet in den Libauschen See)
53 Othmarschen hoyschlagk erg0920
54 Ouder Bauer378 (Audrau-Bach, mündet von links in die Würzau)
55 Ousewarpe erg0141
56 Outsode Bauer304
57 Outsode Bauer360
58 Outsode Bauer360
59 Oüwatsche brugge Bauer305
60 Overwaelen Bauer323 (Prawingen 9 km sö Tuckum)
61 Owchance Bauer083
62 Oweckssche beke Bauer305 (Owecksche beke, Zufluß in die Waddax)
63 Owseschen beke erg0880 (Autze, linker Nebenfluß der Swehte)
64 Owsessiche shee; Owessche shee; Iwsessche (Owsessche?) shee Bauer447 (Autzscher See 25 km sw Doblen)
65 Owthsche see; Owtzen see; Owtzssche see; Owtzessche see Bauer305 (Autzscher See 25 km sw Doblen)
66 Owtze erg0386 (Alt-Autz 30 km sw Doblen oder Groß-Autz 26 km sw Doblen)
67 Owtzenn Bauer417 (Groß-Autz 26 km sw Doblen)
68 Owtzenn Bauer417 (Groß-Autz 26 km sw Doblen)
69 Owtzenn Bauer417 (Groß-Autz 26 km sw Doblen)
70 [Oxeln] erg0118 (Oxeln 19 km sö Talsen)
71 Oxpurwe Bauer438