"Landsmänner!"

Aufruf zum Boykott jüdischer Geschäfte

Modul
Antisemitismus in Polen
Sprache
Deutsch

Landsleute!

Das Judentum schlemmt am Sabbat Fisch und Kuchen. Und gleichzeitig gehen  polnische Dörfer und Städte unter den Folgen des Hungers in die Knie.

Polnische Kinder sterben vor Armut und Hunger. Und die Ursache dafür ist, dass der Pole – den Polen nicht unterstützt.

Das feindliche Judentum stürzt uns immer weiter in den Abgrund der Armut. Es macht alles, um Bürgerkämpfe zu entfesseln und die polnische Nation zu unterdrücken.

Daher Scham und Schande denen,

die ihren hart erarbeiteten Groschen noch zu die Juden tragen und ihnen bei dieser Arbeit helfen.

Höchste Zeit zu verstehen,

dass zum Wohle unseres Vaterlandes, zum Wohle unserer Kinder, für die es nach Beendigung der Lehre keinen Platz mehr in Polen gibt,

es unsere Verpflichtung ist, nur die eigenen Landsleute zu unterstützen und um Polen zu kämpfen – für die Polen!

Vergiss nicht, kaufe nicht beim Juden!

Jeder versteht, dass nur die Polen Arbeitslose sind. In Polen sollen Brot und Arbeit vor allem für den Polen da sein. Vergiss nicht: Unterstütze nur polnische Betriebe.

Vergiss nicht: Kaufe nur bei Polen.

Nach dem Lesen an andere weitergeben – von Hand zu Hand!!!

Quelle
Landsmänner!, in: Żydowski Instytut Historyczny [Jüdisches historisches Institut], sygn. POZ.001. 
Übers.
Elisa-Maria Hiemer 
Copyright
Verbreitung und Vervielfältigung nur zu wissenschaftlichen Zwecken. Voraussetzung für die Nutzung in wissenschaftlichen, nichtkommerziellen Publikationen und Abschlussarbeiten ist neben der korrekten Zitation – unter Berücksichtigung der empfohlenen Zitierweise – eine entsprechende Meldung an die Projektkoordination über das Meldeformular
Erstellt
24.07.2012 
Zuletzt geändert
11.05.2015 

Es wird empfohlen, die Quellen stets in der Originalsprache zu zitieren.

Landsmänner!, in: Herder-Institut (Hrsg.): Dokumente und Materialien zur ostmitteleuropäischen Geschichte. Themenmodul "Antisemitismus in Polen", bearb. von Tim Buchen. URL: https://www.herder-institut.de//digitale-angebote/dokumente-und-materialien/themenmodule/quelle/872/details.html (Zugriff am )