Gewerbesteuer

Bekanntmachung des deutschen Oberbürgermeisters von Wilna über Gewerbesteuer, Grundsteuer und deren Einziehung. Mehrsprachige Quelle (Polnisch, Litauisch, Jiddisch) vom 23. Dezember 1915.

Modul
Litauen im Ersten Weltkrieg
Sprache
Deutsch

Bekanntmachung.

1.    Handels- und Gewerbescheine, Scheine der persönlichen Gewerbesteuer, sowie Freischeine auf Unterhaltung von Waren-Vorratslager sollen im Laufe von November und Dezember 1915 bis zum 1. Januar 1916 eingelöst werden.
2.    Gewerbescheine für die im Laufe des Jahres 1916 neu entstehenden Geschäfte und persönliche Beschäftigungen können im Verlaufe des ganzen Jahres, nicht später aber als am Tage der Geschäftseröffnung, eingelöst werden.
3.    Bei Einlösung der genannten Scheine sind zugleich auch sämtliche Krons-, Landschafts-, Stadt- und sonstige lokalen Abgaben zu entrichten.
4.    Handel- oder Gewerbetreibende sowie Personen, die der persönlichen Gewerbesteuer unterliegen und die bezüglichen Gewerbescheine nicht gelöst haben, oder die diese Steuer in einer ihrer Geschäftsart nicht entsprechenden, zu niedrigen Höhe, entrichteten, haben einen neuen Schein zu lösen und eine Geldstrafe zu zahlen, deren Höhe den dreifachen Satz der Steuer erreichen kann.
5.    Gleichzeitig wird an die pünktliche Zahlung aller bis zum 31. Dezember 1915 fälligen staatlichen und städtischen Steuern, insbesondere der Grundsteuer erinnert. In Abweichung von den bisherigen gesetzlichen Bestimmungen wird die zwangsweise Einziehung der nicht gezahlten Steuern nach dem 1. Januar 1916 sofort erfolgen soweit nicht Stundung gewährt ist.

Wilna, den 23. Dezember 1915.

Der Deutsche Oberbürgermeister.

Quelle
Bekanntmachung. "1. Handels- und Gewerbescheine, Scheine der persönlichen Gewerbesteuer, sowie Freischeine…", 23. Dezember 1915, aus: Litauische Martynas-Mažvydas-Nationalbibliothek, URL: http://www.epaveldas.lt/object/recordDescription/LNB/C1BC1R0000139244 (06.06.2016). 
Copyright
Verbreitung und Vervielfältigung nur zu wissenschaftlichen Zwecken. Voraussetzung für die Nutzung in wissenschaftlichen, nichtkommerziellen Publikationen und Abschlussarbeiten ist neben der korrekten Zitation – unter Berücksichtigung der empfohlenen Zitierweise – eine entsprechende Meldung an die Projektkoordination über das Meldeformular
Erstellt
18.08.2016 
Zuletzt geändert
18.08.2016 

Es wird empfohlen, die Quellen stets in der Originalsprache zu zitieren.

Gewerbesteuer, in: Herder-Institut (Hrsg.): Dokumente und Materialien zur ostmitteleuropäischen Geschichte. Themenmodul "Litauen im Ersten Weltkrieg", bearb. von Vytautas Petronis. URL: https://www.herder-institut.de//digitale-angebote/dokumente-und-materialien/themenmodule/quelle/2368/details.html (Zugriff am )