Was kann und wie bediene ich das neue Bibliotheks- und Bibliographieportal?

Seit Dezember 2020 können die Nutzerinnen und Nutzer unserer Bibliothek einen neuen Katalog nutzen. Da es sich dabei nicht nur um eine optische Veränderung handelt, sondern um einen grundlegenden Wandel, möchten wir die Neuerungen und die Funktionsweise des neuen Bibliotheks- und Bibliographieportals  vorstellen.

Gemeinsame Suchoberfläche für Bibliothek und Bibliographie

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei dem neuen Katalog nicht nur um ein Recherchetool für den Bibliotheksbestand, vielmehr ist er in seiner Funktionsweise deutlich erweitert worden. Nun können Sie über den Katalog auch unselbstständige Publikationen (also Aufsätze aus Zeitschriften oder Sammelbänden) finden, die im bisherigen OPAC nicht recherchierbar waren. Somit ist ein weiterer wichtiger Schritt bei der Integration der Bereiche Bibliothek und Bibliographie erfolgt. Bereits vor einigen Jahren haben wir die Daten des Bibliographieportals in die HeBIS-Datenbank übertragen. Nun können die beiden Bereiche unter einer gemeinsamen Oberfläche durchsucht werden. Für die Nutzerinnen und Nutzer bedeutet das konkret, dass sie in einem Bestand von über einer Million Daten recherchieren können.

Was ist sonst anders?

Das neue Bibliotheks- und Bibliographieportal bringt aber auch zahlreiche weitere Neuerungen mit sich. So ist es ab sofort möglich, mit diakritischen Zeichen aus dem ostmitteleuropäischen Sprachraum oder in kyrillischer Schrift zu recherchieren, was in dem bisherigen OPAC nicht funktionierte. Zudem werden nun auch die gescannten Inhaltsverzeichnisse durchsucht. Auf diesem Weg ist es möglich, auch solche Aufsätze zu finden, die gar nicht durch unser Bibliographieteam erschlossen wurden. Darüber hinaus ist eine gewisse Unschärfe in der Recherche vorgesehen, so dass auch bei Tippfehlern der gesuchte Titel gefunden werden kann. Der bisherige OPAC war unter diesem Aspekt dagegen sehr auf Genauigkeit ausgelegt und akzeptierte keine Fehler. Nicht zuletzt ist das Filtern der Treffer viel einfacher gestaltet und lässt sich mit nur wenigen Klicks umsetzen.

Aufbau der Startseite

Startseite des Bibliotheks- und Bibliographieportals
Startseite des Bibliotheks- und Bibliographieportals

Die Startseite ist sehr schlicht gehalten. Das zentrale Element ist der Suchschlitz (Nr. 1 auf dem Bild), in den die Rechercheanfragen eingetragen werden können. In der oberen Menüleiste (Nr. 2) sind verschiedene Werkzeuge verlinkt. Über das Ausleihkonto können Sie ausgeliehene Medien verlängern und die eigene Adresse aktualisieren. Neue Nutzerinnen und Nutzer können sich über das Anmeldeformular bei uns registrieren. In diesem Bereich sind auch unsere Recherchehilfen für die geografische Recherche und für die Suche nach Personen verlinkt. Von der Startseite aus können zudem die in den letzten 30 Tagen neu erschlossenen Publikationen aufgerufen werden (Nr. 3). 

Trefferliste

Trefferliste und Filtermöglichkeiten
Trefferliste und Filtermöglichkeiten

Nach einer durchgeführten Recherche erscheint eine Liste mit den relevanten Titeln. Die Sortierung erfolgt nach der Relevanz, die aufgrund verschiedener Faktoren, wie dem Vorkommen der Suchbegriffe in Titeln, Autorennamen, Schlagwörtern, Inhaltsverzeichnissen erstellt wird. Die Sortierung der Ergebnisse kann auch verändert werden (Nr. 1).

In der linken Spalte besteht die Möglichkeit der Eingrenzung der Trefferliste (Nr. 2). Dies empfehlen wir vor allem bei sehr umfangreichen Treffersets. Darüber ist es möglich, die Trefferliste auf unterschiedliche Zugriffsarten oder Publikationstypen zu beschränken. Auch eine Eingrenzung auf bestimmte Sprachen, Erscheinungsjahre oder auch Autoren ist möglich. Zudem steht auch eine Schlagwortliste zur Auswahl.

Um einen leichten Zugriff auf weitere wichtige Rechercheinstrumente aus dem Bereich der Ostmitteleuropaforschung zu ermöglichen, wurde der Tab „Weitere Informationsquellen“ erstellt (Nr. 3). Hierüber kann man sowohl auf weitere Kataloge des Herder-Instituts als auch auf deutsche und internationale Bibliothekskataloge, Volltextsammlungen und auch bibliographische Datenbanken zugreifen.

Der Weg zum Buch

Einzelansicht eines Titels
Einzelansicht eines Titels

Der Weg zur Bestellung eines Buches oder eines Zeitschriftenbandes aus unserem Magazin unterscheidet sich je nach Publikationstyp.

Bei Monographien, Zeitschriften oder audiovisuellen Medien erfolgt dies wie gewohnt über die Einzelansicht eines Titels. Dort müssen Sie im unteren Bereich der Link „Titel im lokalen Katalog anzeigen und bestellen“ anklicken, wodurch eine Weiterleitung zur Ansicht des Titels im bisherigen OPAC erfolgt. Hierüber können Sie das Buch bestellen (uns ist bewusst, dass der Weg über den OPAC ein wenig umständlich ist, aber eine Verkürzung ist derzeit noch nicht möglich. Wir hoffen, in einer neuen Version der Software das Problem lösen zu können).

Dabei muss aber ein Umstand berücksichtigt werden: Nicht alle Titel, die im neuen Katalog angezeigt werden, haben wir physisch in unserem Bestand. Das liegt daran, dass unser Bibliographieteam auch Zeitschriftentitel oder Sammelbände auswertet, die wir nicht im eigenen Bibliotheksbestand haben (etwa weil sich in einem umfangreichen Sammelband nur ein Aufsatz mit Bezug zu Ostmitteleuropa befindet). Ob sich der Titel in unserem Bestand befindet, können Sie in der Einzelansicht eines Titels ganz einfach erkennen: Wenn ein Buch im Bibliotheksbestand vorhanden ist, erscheint der Link „Titel im lokalen Katalog anzeigen und bestellen“, wie in der roten Umrandung auf dem Bild oben zu sehen ist.

Der Weg zur Bestellung eines Aufsatzes aus der Trefferliste erfordert einen zusätzlichen Schritt. In der Einzelansicht müssen Sie zunächst den Titel des Sammelbandes oder der Zeitschrift anklicken (siehe roter Kasten in dem unteren Bild), wodurch Sie zur Titelanzeige des Buches oder der Zeitschrift gelangen. Anschließend müssen für die Bestellung die oben beschriebenen Schritte durchgeführt werden.

Im roten Kasten auf dem unteren Bild ist auch der Link „Alle Artikel anzeigen“ zu sehen. Dank dieser Funktion ist es möglich, sich alle von unserem Bibliographieteam ausgewerteten Aufsätze aus einer Zeitschrift oder einem Sammelband anzeigen zu lassen.

Einzelansicht eines Aufsatzes
Einzelansicht eines Aufsatzes

Tipps und Tricks für die Recherche

Zum Schluss noch ein paar Tipps, wie die Recherche effizienter und auch gezielter durchgeführt werden kann:

Bei einer Suchanfrage mit bis zu vier Begriffen müssen alle Wörter vorkommen, um einen Titel in der Trefferliste anzuzeigen. Das heißt, sie werden automatisch mit dem Booleschen Operator AND verknüpft. Ab dem fünften Wort müssen dagegen nicht alle Suchbegriffe vorkommen. Dies kann besonders bei Tippfehlern von Vorteil sein. Gleichzeitig bedeutet es auch, dass zusätzliche Begriffe nicht zur Verkleinerung der Trefferliste führen. Wenn in einer Recherche mit fünf oder mehr Begriffen alle Wörter gefunden werden sollen, muss der Operator AND zwischen jedes Wort gesetzt werden. Zur Verdeutlichung der Regel zwei Beispiele mit fünf Suchbegriffen: mit der Verwendung des Operators AND (Geschichte AND Schlesien AND Mittelalter AND Kirche AND Architektur) und ohne (Geschichte Schlesien Mittelalter Kirche Architektur). Bei vier Begriffen wären die Trefferlisten gleich.

Ebenso können Sie im Portal Platzhalter verwenden. Diese ersetzen ein oder mehrere Zeichen. Für genau ein Zeichen wird das Fragezeichen ? verwendet und für mehrere Zeichen ein Stern *. Bei der Suche nach dem oben genannten Aufsatz können Sie die Platzhalter folgendermaßen verwenden: Finanzsystem Zweite? Republik. Auf diesem Weg können Sie die Recherche mit grammatikalischen Grundformen der Suchbegriffe durchführen und das gesuchte Buch finden (ohne Platzhalter würde der Sammelband hingegen nicht gefunden).

Bei der Suche nach einem bestimmten Titel lohnt sich in bestimmten Fällen die Verwendung der Phrasensuche. In unserem Portal müssen Sie dafür die gesuchten Begriffe zwischen Anführungszeichen setzen. Hier ein Beispiel: Sie interessieren sich für den Aufsatz Das Finanzsystem der Zweiten Republik und das Erbe der Teilungszeit aus dem Sammelband Fragmentierte Republik? Das politische Erbe der Teilungszeit in Polen, 1918-1939. Dabei wollen Sie nicht den ganzen langen Titel des Aufsatzes eintragen. Die Suche mit Das Finanzsystem der Zweiten Republik  ohne die Anführungszeichen bringt eine umfangreiche Trefferliste. Der Sammelband ist zwar zu finden, aber weit unten. Die Recherche als Phrasensuche „Das Finanzsystem der Zweiten Republik“ zeigt nur den gesuchten Sammelband.

Selbstverständlich können Sie diese verschiedenen Möglichkeiten miteinander kombinieren. Dabei sollten Sie aber immer unterschiedliche Recherchen ausprobieren, um das optimale Ergebnis zu bekommen.

Schluss

Mit dem neuen Bibliotheks- und Bibliographieportal wollen wir ein modernes und zeitgemäßes Recherchewerkzeug anbieten. Uns ist bewusst, dass Sie bisherige Recherchegewohnheiten zum Teil ändern müssen. Uns ist auch klar, dass dieses System noch nicht optimal ist. Wir hoffen aber, dass wir den Anforderungen unserer Nutzerinnen und Nutzer weitestgehend entsprechen können. Sollten Sie Fragen zu der Nutzung des neuen Katalogs haben, melden Sie sich bitte bei uns (bibliothek@herder-institut.de) und wir helfen gerne weiter.

Dr. Tomasz Łopatka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.