Aktuelle Nachrichten, Termine und Veranstaltungen

24.02.2021
Publikation

Neuerscheinung in unserem Verlag: Herrschaft, Verwaltung und Alltag im Protektorat Böhmen und Mähren

Cover Studien 51
Jan Vondracek, Herrschaft, Verwaltung und Alltag im Protektorat Böhmen und Mähren

Alltägliches Wirtschaften im politischen Bezirk Kladno 1939-1945

von Jan Vondráček ist Band 51 unserer Studien zur Ostmitteleuropaforschung

Marburg 2021, XII, 228 S., 15 sw/Abb., 3 Karten
ISBN 978-3-87969-458-7
Einzelpreis € 45,– zzgl. Versandkosten

Nach der Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren im März 1939 wurde schrittweise die Lebensmittel- und Güterrationierung eingeführt, was einen tiefen Einschnitt in die Wirtschaftspraktiken der lokalen Bevölkerung darstellte. Jan Vondráček zeichnet die Geschichte der alltäglichen Implementierung der neuen Gesetze, Kundmachungen und Regierungsverordnungen ‚vor Ort‘ durch die Beamten am Beispiel des politischen Bezirks Kladno nach. Er entwickelt dabei einen innovativen Ansatz, serielle Quellen der lokalen Verwaltung für Fragestellungen der Alltagsgeschichte zugänglich zu machen. Durch die Verwendung einer eigens für das der Arbeit zugrunde liegende umfangreiche Quellenkorpus programmierten Software ist er in der Lage, sämtliche Übertretungen der geltenden Vorschriften auf dem Gebiet der gelenkten Wirtschaft im Bezirk Kladno in einer digitalen Datenbank zu erfassen und mit zahlreichen weiteren Quellen anderer Gattungen zu verknüpfen. Dadurch wurde es möglich, eine komplexe Geschichte der deutschen Besatzungsherrschaft im Protektorat zu schreiben. Sichtbar treten in dieser Studie die Wechselbeziehungen zwischen deutschen und tschechischen Akteuren sowie ihre Handlungsspielräume zu Tage, aber auch die Wirtschaftspraktiken der einheimischen Bevölkerung mit ihren Aneignungs- und Aushandlungsprozessen werden erkennbar. Dank dieses Ansatzes kann die Studie nachweisen, dass im Protektorat ein Normenstaat entstand, in dem eine ganze Reihe der Forschung bisher völlig unbekannter Akteure, in erster Linie die mit tschechischen Beamten besetzten Institutionen wie die Bezirksämter, die Böhmisch-Mährischen Verbände und die Oberste Preisbehörde, für die Implementierung der gelenkten Wirtschaft vor Ort im Protektorat Böhmen und Mähren tätig waren.

Dr. phil. Jan Vondráček, geboren 1985 in Prag, ist Postdoc-Fellow am Masaryk ­Institut und Archiv der Tschechischen Akademie der Wissenschaften und lehrt moderne europäische Geschichte an der Karls-Universität Prag. Er studierte Geschichte an der Technischen Universität Darmstadt und der Ludwig-Maximilians-Universität München und war von 2011 bis 2019 wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal sowie Mitarbeiter des Quelleneditionsprojekts „Societies under German Occupation“. Mit der vorliegenden Arbeit, die mit innovativen digitalen Ansätzen das alltägliche Wirtschaftsleben der lokalen Bevölkerung und die Verwaltungspraxis tschechischer Beamter unter deutscher Besatzung im Bezirk Kladno untersucht, wurde er 2017 an der Technischen Universität Chemnitz promoviert und mit dem Universitätspreis ausgezeichnet.

» Inhaltsverzeichnis

Das Buch ist erhältlich unter: vertrieb@herder-institut.de