Veranstaltungen und Ausstellungen

Am 30. August 2016 gibt es ein Wiedersehen mit der Lübecker Sopranistin Martina Doehring und ihrem
Duopartner am Klavier Aivars Kalējs, dem langjährigen Konzertorganisten des Doms zu Riga.
Die beiden Künstler, die bereits im letzten September in Marburg zu Gast waren und Publikum wie Presse mit einem „Feuerwerk für Augen und Ohren“ (Oberhessische Presse) begeisterten, werden in diesem Jahr in den Turnergarten der Emil-von-Behring-Schule in Marburg ein neues Programm mitbringen. Das in Marburg als Premiere aufgeführte Programm wird wenige Tage später im Rahmen der Estnischen Kulturtage „Domus Revaliensis“ im Spiegelsaal der Akademie der Wissenschaften in Tallinn wiederholt. Martina Doehring wird in einem Konzert das lange und bewegte Leben der komponierenden Pianistin Ella von Schultz-Adaïewsky nachzeichnen und ihre Musik gemeinsam mit Aivars Kalējs am Flügel vorstellen. Dazu hat das Herder-Institut der Sängerin Einsicht in die Handschriften aus dem Musikbestand der Forschungsbibliothek gewährt, aus denen sie mit „Erzähltalent voll Witz und Charme“ (Kieler Nachrichten) nicht nur ein menschlich bewegendes Portrait der 1846 in St. Petersburg geborenen russischen Komponistin mit deutschbaltischen Wurzeln schaffen konnte, sondern auch ein Bild ihrer Zeit und ihrer Familie, die beide bedeutenden Einfluss gehabt haben auf das Werk der Ella von Schultz-Adaïewsky.

» zum Einladungsflyer der Veranstaltung

Ausstellungen

Mit unserem Ausstellungsprogramm bieten wir ein Forum für kulturhistorische Themen zu Ostmitteleuropa. Einerseits erstellen wir mit Partnern eigene Ausstellungen, andere sind übernommene Ausstellungen. Erstere werden als Wanderausstellungen im In- und Ausland präsentiert, einige sind als Online-Ausstellungen im Internet zugänglich.

Herder-Kolloquium und Vorträge

Im „Herder-Kolloquium“ und bei öffentlichen Vorträgen stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste des Herder-Instituts ihre aktuellen Forschungsvorhaben und Projekte vor.

» weitere Infos

Fachtagungen und Workshops

Mit in- und ausländischen Kooperationspartnern führt das Institut Fachtagungen durch. Workshops richten sich meist an den wissenschaftlichen Nachwuchs und eine spezielle Fachöffentlichkeit.

Lesungen

Das Lesungsprogramm wendet sich an ein breiteres Publikum, das neben Wissenschaft und Forschung auch an den literarischen Aspekten unseres Forschungsgebietes interessiert ist.

» zu den Lesungen

Tagungssektionen

An großen internationalen Kongressen und nationalen Fachkonferenzen wie beispielsweise dem Historikertag beteiligt sich das Institut mit Sektionen oder Panels.

Sommerakademien und Nachwuchstagungen

Die in Marburg stattfindenden Sommerakademien und die zumeist bei ausländischen Kooperationspartnern durchgeführten Nachwuchstagungen richten sich an den wissenschaftlichen Nachwuchs.