Bibliographieportal zur Geschichte Ostmitteleuropas

Die bibliographische Dokumentation stellt eine zentrale Serviceleistung des Herder-Instituts für die historische Ostmitteleuropaforschung dar.

Sie umfaßt die Bereitstellung und Weiterentwicklung eines elektronischen online-Recherchesystems für die gesamte wissenschaftlich relevante Literatur zur Geschichte Ostmitteleuropas sowie die periodische Erstellung von Jahresbibliographien zur Geschichte einzelner ostmitteleuropäischer Landschaften.

Die zugrundeliegende einheitliche Materialsammlung erfolgt im Rahmen eines arbeitsteilig organisierten internationalen Kooperationsverbundes, in dem unter Leitung des Herder-Instituts Partnerinstitutionen in Deutschland, Polen, Tschechien, der Slowakei, Litauen und Ungarn zusammenarbeiten. Die Absprachen sehen vor, daß die Partner in Polen, Tschechien, der Slowakei, Litauen und Ungarn jeweils die in Ostmittel- und Osteuropa erscheinenden Titel, die Mitarbeiter des Herder-Instituts sowie externe deutsche Kooperationspartner die in Westeuropa und Übersee erscheinende Literatur erfassen. Dazu werden gegenwärtig etwa 780 laufende westeuropäische und nordamerikanische Periodica ausgewertet. Eine vergleichbare Zahl osteuropäischer Zeitschriften und Reihenwerke wird von den polnischen, tschechischen und slowakischen Partnern bearbeitet.

Die Titel zur Geschichte Estlands, Lettlands und Litauens werden bislang noch von einem externen Bearbeiter in Deutschland (Paul Kaegbein/Baltische Historische Kommission) allein aufgenommen. Die elektronischen Datenbestände für jeweils ein Berichtsjahr werden mit den Kooperationspartnern ausgetauscht und die nach Marburg gelieferten Titel in die Literaturdatenbank des Herder-Instituts integriert. Die Datenbank ist auch über die Metasuche in den Portalen Clio-online, ViFa-Ost und ViFa-Nord recherchierbar.